Neues Auto, worauf achten!?

    • (1) 09.08.13 - 16:20

      Wir wollen uns bald ein neues Auto kaufen und sind schon die ganze Zeit im Internet und bei Händlern auf der Suche. Leider haben wir nicht soviel Erfahrung, deswegen wollte ich mal hören, was beim Autokauf wichtig ist!? Worauf sollten wir besonders achten? Wir wollen uns hinterher nämlich nicht ärgern, was sind beliebte Fallen?

      • Ich gehe mal davon aus, dass es sich um einen Gebrauchtwagenkauf handelt:

        * Autobesichtigung am besten bei Sonnenschein, weil man Lackschänden besser sieht.

        * Fahrzeugunterlagen zeigen lassen und schauen, ob TüV Untersuchungen und HU´s alle durchgeführt wurden.

        * Nie alleine hingehen....ein Mann sollte dabei sein (so Klischeehaft sich das nun anhören mag...es ist wirklich so, dass Verkäufer Frauen gerne irgendeinen Mist erzählen und auch bei Fragen eher abschweifen.)

        * Klären ob das Autohaus das Auto selbst verkauft, oder im Auftrag FÜR jemanden. Das hat mit der Gewährleistung zu tun. Ist es nur ein Auftragsverkauf, gibt es später keine Sachmängelhaftung. Ganz wichtig !!!

        * Prüfen ob evtl. vorhandene bauliche Veränderungen am Auto eingetragen sind. (Auspuff, tiefer gelegt etc)...wenn nicht, gleich Finger weg !

        * Nachschauen ob im Motorraum alles sauber aussieht, oder ob Schweißnähte zu sehen sind (Unfall), bzw. ob dort eine andere Lackfarbe zu sehen ist. Kofferraum und Türschwellen dito ! Sind die Reifen ok, und ist auch ein Satz Winterreifen mit dabei?

        * Schauen ob Bezüge und Bodenteppiche ok sind, gleiches gilt für alle Schalter an Tür und Mittelkonsole, sowie evtl. vorhandene Geräte wie CD Player, Navi etc.

        * Auto anlassen, prüfen wie springt er an, wie sauber läuft der Motor nach einem Kaltstart.
        Das Auto am besten auch vom Stellplatz wegfahren, und schauen ob auf dem Boden Ölspuren zu finden sind. Dabei auch gleich bei geschlossenen Türen und Fenstern den Innengeruch überprüfen. Evtl. Duftbäume sind schon verdächtig....diese raus nehmen, und später nochmal auf Schnupperkurs gehen.

        *Probefahrt bitte ohne Radio, oder andere Lärmquellen wie laut quatschende Verkäufer die mitfahren. ;-)

        Auf Geräusche achten, die im Auto eigentlich nichts zu suchen haben. Beim Beschleunigen, Bremsen, Gangschaltung (alle Gänge mehrfach ausprobieren !!) und in den Kurven schauen ob alles so ist wie es sein soll.

        Ist soweit alles zu Eurer Zufriedenheit, den Verkäufer fragen ob Ihr einen Gebrauchtwagencheck bei einem Kfz-Sachverständigen vereinbaren könnt, der den Wagen nochmal durchsieht. Kostet etwa 100 Euronen. Ein guter Händler der nichts zu verbergen hat, wird normalerweise darauf eingehen.

        Alle vom Verkäufer getätigten Zusagen im Kaufvertrag eintragen lassen, und zwar BEVOR Ihr unterschreibt...und wollt ihr evtl. Bedenkzeit, lasst auch auch vor dem Kauf eine Kopie vom Vertrag geben !!

        Darauf achten dass der Vertrag wirklich zwischen Euch und dem Autohaus geschlossen wird, und ihr als Privatperson (!!) aufgeführt werdet, und nicht als Händler oder Firma ... sonst erlischt die Gewährleistung, bzw. Sachmängelhaftung !

        Nicht zu einem Abschluss drängen lassen....sonst ist garantiert etwas faul (zB. bei Aussagen wie, dass noch weitere Interessenten da wären.....und man sich schnell entscheiden muss...sowas ist Quatsch)

        Das gleiche gilt für Anzahlungen.....sowas macht kein seriöser Händler !

        LG
        Tomm

        • TE: "Wir wollen uns bald ein neues Auto kaufen "

          Du: "Ich gehe mal davon aus, dass es sich um einen Gebrauchtwagenkauf handelt"

          Interessante Schlussfolgerung... #kratz ???

          • Bei einem Neuwagen sollte man davon ausgehen, dass das Auto zu 100% ok ist, und somit keine versteckten Fallen vorhanden sind....womit die Frage unnötig gewesen wäre.

            Dennoch schrieb sie nur "neues Auto".....was ja theoretisch beides sein kann...eine neue Schüssel, oder eine alte Schleuder. N'est-ce pas ?

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich nur noch Autos kaufen, die vom Händler angeboten werden. Von privat kaufe ich rein gar nichts mehr, weil die privaten Angeboten häufig i-welche Macken haben, die erst später ans Tageslicht kommen.

      Dann ist es wichtig, dass ihr ne Probefahrt macht. Gibt es i-welche Dinge, die euch auffallen? Gefahrenbremsung machen, Spiel in der Lenkung? Bremsverhalten.

      Wie ist die Ausstattung des Autos? Drängt der Händler bzw. Verkäufer auf einen Abschluss? Hat der Wagen noch Tüv und Au? Wann ist also die nächste Hauptuntersuchung fällig? Wie ist der Gesamtzustand? Wie alt ist das Auto? Wieviele km ist es gelaufen? Hat es sichtbare Schäden? Ist es ein Unfallfahrzeug?

      Es gibt sehr viele Dinge zu beachten und mit der Zeit kommt Routine in die ganze Geschichte. Hier http://xn--autositzbezge-6ob.com/ mittig wird noch einiges zum Thema geschrieben.

      Viel Erfolg!!

      Hallo

      Wir stehen selber kurz vor dem Kauf eines "neuen" Gebrauchten, da mein Mann leider einen Unfall mit wirtschaftlichem Totalschaden hatte.... #schmoll Schade, war ein schönes Auto..... Nun ist es leider nur noch ein großer bezahlter vollgetankter neu bebremster Haufen Schrott.... #schein

      Was meine beiden Vorschreiber gesagt haben, unterschreibe ich so.... Einen Gebrauchtwagencheck kann man jedoch auch bei einer Werkstatt machen lassen, das haben wir auch grad hinter uns mit einem in Frage kommenden Fahrzeug.... Das wurde uns sogar vom Händler empfohlen.... Und bei der Summe der Mängel (allerdings alles nur Verschleißteile, wo ja nun auch kein Händler drauf Einfluß hat) kippte der selbst regelrecht aus den Latschen....

      Einfach mal bei einer Werkstatt des Vertrauens anfragen, ob die einen Gebrauchtwagencheck machen würden.... Wir haben dafür bei uns 10 € bezahlt, sowas kostet also nicht die Welt....

      LG

      Hallo,

      ich suche selber seit zwei Wochen ein Auto für mich und habe für mich beschlossen, das Internet-Angebote, vor allem bei älteren Gebrauchtwagen, nicht mehr in Frage kommen.
      Da können die Bilder noch so schön ausschauen - da wird ordentlich getrickst, wenn nötig, da steht das Auto halb schattig (wo man sich ja nix böses denkt, als Laie), als mein Kumpel es sich dann angeschaut hat, war der Kotflügel schlecht nachlackiert, er (KfzMechatroniker) ging aufgrund dessen und noch anderer Kleinigkeiten (Reifen unterschiedlich abgefahren....) von einem Unfallwagen aus.
      Andere fotografieren in der Abenddämmerung, da erkennt man auch nicht sonderlich viel. Wenn ihr im Internet sucht, am besten nur so nah, wo es einen auch beim zehnten Mal nicht stört, umsonst gefahren zu sein.
      Was meinem Kumpel immer sehr wichtig ist, ist die Info, wann der Zahnriemen gewechselt wurde (ich selber habe das nie bedacht, mein nun fast *EX* hatte Steuerkette).
      Wie Seelenspiegel schon schrieb - fahr als Frau ja nicht allein hin, ist blöd, aber leider ist es wirklich sinnvoller, mit einem Mann hin zu fahren, dieser sollte aber nicht noch unwissender rüberkommen, als du selbst #rofl

      Ich habe heute ein Auto gefunden, was wohl mein zukünftiges wird, aber es war eine nervenaufreibende Suche und ich habe nicht gezählt, wie oft mein Kumpel meinte *bleib ruhig Mäusel, wir finden schon was ordentliches*....Geduld ist nicht so meins #schein

      Schaut ruhig auch immer wieder bei Händlern vorbei, die vor einer Woche noch nix hatten, ein bisschen Glück gehört immer dazu, wenn es um einen gebrauchten geht.

      Kaufen würde ich an eurer Stelle nur bei einem Händler, selbst *nur* die Gewährleistung ist besser als nix ;-)

      Viel Spaß bei der Suche, und viel Ausdauer #klee

      LG Anita

      • Deine Vorurteile bezügllich der Bilder kann ich so nicht stehen lassen.

        Fotografiere ich in der prallen Mittagssonne, dann habe ich erst recht Schatten auf manchen Fahrzeugteilen, da würdest Du doch auch gleich sonstwas vermuten.

        Ich fotografiere generell ca. 1-2 h vor Sonnenuntergang.

        Außerdem sind Bilder auch nur ein kleiner Vorgeschmack, jeden Kratzer kann man da nicht festhalten. In Zeiten der Zeitungsanzeige hat das alles auch keinen interessiert.

        Man kauft ja schließlich nicht im Internet, sondern sucht da nur und schaut/kauft vor Ort.

        • Ob du das jetzt so stehen lassen kannst, oder nicht, stört mich nicht - ich habe auch nicht gesagt, dass es JEDER so macht, aber bei diesem Auto war es offensichtlich, es stand genau so unter einem Baum, dass der Schatten auf den schlecht lackierten Kotflügel fiel.

          Sicher macht man sich vor Ort dann den wahren Eindruck, aber wenn ich umsonst einige km fahre (musste ich nicht, aber andere tun dies vielleicht) und dann sieht man sowas, dann war der Weg einfach umsonst, wenn man sich denkt *hey, der schaut noch gut aus* und vor Ort dann eben was anderes feststellen muss.

          LG

    1. Solltest du euren Bedarf erst mal erkennen. Also: Wie groß soll das Auto sein, wieviel Transportkapazitäten? Soll ein Kinderwagen reinpassen? Wieviele Sitze? Eher ein Stadtauto oder für lange Strecken? u.s.w.
    2. Wie sieht es preislich aus? Wollt ihr finanzieren oder barzahlen? Letzeres kann Vorteile bei der Preisverhandlung bringen.
    3. Solltest du klären, welche Händler/Werkstätten sich in der Nähe befinden, damit der Service problemlos durchgeführt werden kann.
    4. Seht euch aktuelle Test in einschlägigen Portalen oder Zeitschriften an.
    5. Achtet auf den Wertverlust, laufende Kosten, Versicherung, Steuer, Verbrauch...

    • <<<Wollt ihr finanzieren oder barzahlen? Letzeres kann Vorteile bei der Preisverhandlung bringen.>>>

      Das ist schon lange nicht mehr der Fall.

      Einem Autohaus ist es völlig Wuppe, wie das Auto bezahlt wird und Bargeld somit kein Grund mehr, noch was am Preis zu "drehen".

      Geht ein Autohaus wirklich noch darauf ein, kann man sicher sein, dass der Preis eh schon viel zu hoch kalkuliert ist, und dann sollte man sich auf jeden Fall nochmal umhören, was das Modell bei anderen Anbietern kostet.

Top Diskussionen anzeigen