Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Kindergeldkasse

    • (1) 14.08.13 - 13:30

      Hallo,hat schon jemand eine Dienstaufsichtsbeschwede gegen eine Behörde geschrieben?
      Ich habe Unstimmigkeiten mit der Kindergeldkasse und habe im Februar Widerspruch gegen die Rückforderungen eingelegt. Bis heute keine Entscheidungen!!!!
      Die Forderungen zahle ich nun unter Vorbehalt in Raten zurück, da man mir mit Konto-u. Lohnfändung gedroht hat.

      Danke für euere Antworten.
      LG kathrin

      • Ist der Rechtsbehelf fristgerecht eingelegt worden? Gab es Zwischennachrichten? Was sagt der Sachbearbeiter dazu??

        Die drei F.s formlos, fristlos, fruchtlos. Gab es denn einen Zwischenbescheid? Dann ist das für Familienkassen eine relativ normale Bearbeitungszeit bei Widersprüchen. Da kannst du noch nicht mal mit Untätigkeitsklage drohen.
        VG

        • Hallo, also es gab nur eine Reaktion im Mai2013 da wurden nochmal die Bafögbescheid und Schulbescheinigung angefordert, meine Tochter 22 J. macht seit Sep 2012 eine Ausbildung alles ist korrekt eingereicht, nur scheint die Post innerhalb der Kindergeldkasse nicht zu funktionieren. Nun versende ich nur per Übergabe Einschreiben, aber selbst das hilft wohl kaum. Immerhin soll ich 1700,00€ zurückzahlen , obwohl es Ihr zusteht.
          Fakt ist, heute ist der Stichtag, ich werde Montag meine Anwältin beauftragen, es kann ja wohl nicht sein das man hier so schlampig arbeitet.

          Der Widerspruch wurde am selben Tag bei Erhalt des Bescheides gestellt.
          LG kathi

      Darf ich fragen, warum die Kindergeldkasse Kindergeld von dir zurückfordert?

      Ich finde 6 Monate sehr lang, um auf einen Widerspruch zu reagieren...kenne mich allerdings mit den dortigen allgemeinen Bearbeitungszeiten auch nicht aus.

      Hallo,

      wenn die Kindergeldkasse Geld von dir will dann findet sie immer Mittel und Wege. Habe das auch schon am eigenen Leib zu spüren bekommen. :-[

      Ich war mit Mitte 20 ne zeitlang arbeitslos und habe Kindergeld erhalten, das wurd mir auch immer vom ALG2 abgezogen. Irgendwann fiel der Kasse auf das ich eigentlich zu alt sei, stellte die Zahlung ein und forderte das Geld zurück.
      Einspruch eingelegt, wurd abgelehnt. Von der Arge gabs das Geld auch nicht.

      Ende vom Lied: Es wurd in kleinstraten abgezahlt, wenn ich mich nicht irre (läuft ja über meine Mutter logischerweise), ist es mit Zinsen, Mahngebüren uä immer noch nciht komplett abbezahlt. :-(

      Jetzt hab ich schon wieder ärger mit der Kasse, aber diesmal haben sie zu wenig gezahlt. #aerger

      Blöder Verein.

      Lg wirbelwinds.mama

Top Diskussionen anzeigen