Hundegejaule :-( bitte schnellen Rat!

    • (1) 16.08.13 - 10:13

      Guten morgen ihrs....

      zuerst einmal, hatte ich keine Ahnung wo ich nun am besten poste. Deswegen setz ichs nun mal ins Allgemeine!

      Ich bin gerade ein wenig 'verzweifelt' und weiß nicht was ich tun soll.

      Gestern abend fing es an, dass irgendwo hier in meiner Straße ein Hund anfing zu jaulen. Klingt nach einem recht großen Hund.
      Ich habe mir erst nichts bei gedacht. Doch es ging die ganze Nacht weiter. Immer war zwischendrinne mal 20-30 Minuten Pause, dann jaulte er wieder für einige Minuten.
      Ich hatte gehofft, es hört morgens auf, dass sein Besitzer vielleicht über Nacht weg war etc. doch bis jetzt geht es immer weiter.

      Ich habe schon eine Nachbarin gefragt ob sie es auch hört (ich kam mir ein wenig doof vor ^^ weil ich mit meinen Nachbarn eigentlich nix am Hut habe)
      Sie meinte dass sie den Hund auch schon seit gestern Abend hört.

      :-( ich mach mir wirklich Sorgen, ich meine... der Kopf malt sich ja einiges aus, wieso ein Hund stundenlang jault.
      Meine Hündin mag es nicht alleine zu sein, doch wenn ich einkaufen gehe, dann bellt sie... sie jault nicht!
      Ich sage euch, das geht durch Mark und Bein!!
      Vorhin als ich mit ihr draußen war, hab ich mal genau hingehört und versucht auszumachen wo es herkommt, konnte es aber nicht bestimmen (Ich wohne in einer Straße mit vielen Häuserblöcken)

      Jetzt frage ich mich die ganze Zeit, was ich machen soll/kann/darf?
      Die Polizei rufen? Aber was sag ich da? 'Ja hallo, hier bellt irgendwo in meinem Viertel ein Hund, gucken sie mal nach?'

      Hier gibts ca. 200 Wohnungen... auf meiner und der Paralelstraße... und er jault ja auch nicht durchgehend und es ist auch nicht wirklich laut, wenn auch sehr herzzerreissend und durchdringlich, so das man nicht mal wenn man wollte, weghören könnte #heul

      Es ist auf jeden Fall nicht hier im Haus, dazu ist es viel zu leise :-( aber in irgendeinem muss es sein und da frage ich mich ob die Nachbarn auf ihren Ohren sitzen!!

      Was würdet ihr tun?
      Während ich hier schreibe, hab ich ihn noch nicht wieder gehört...

      • (2) 16.08.13 - 10:18

        Hört sich eher an, als ob der Hund vor Schmerzen jault. Vielleicht hängt er irgendwo fest oder liegt halb überfahren irgendwo rum.

        Ich würde echt mal schauen wo das herkommt und wenn es nicht aufhört beim Ordnungsamt anrufen.

        • Ordnungsamt ist ne Gute Idee...
          Was die Schmerzen angeht, ich weiß es wirklich nicht :-( als ich vorhin hier um den Block gegangen bin mit meiner, hab ich natürlich auch an den Straßen langgeguckt... doch wir haben hier vor der Türe eine viel befahrene Hauptstraße und auf der anderen Seite auch eine Straße wo eigentlich viel los ist.
          Auch ist hier reges Treiben, dass ich denke irgendwem müsste es doch auffallen... tuts aber anscheinend nicht.
          Nur einbilden kann ichs mir ja auch nicht, immerhin hörts die Nachbarin auch und mein Mann ebenso!

      Hallo.

      Ruf die Polizei.

      LG

      beim Ordnungsamt anrufen und denen das schildern, was du hier aufgeschrieben hast. Es gibt bestimmt irgendwelche Vorschriften, die denen sagen, wie weiter vorzu gehen ist.

      Wenn er allerdings nicht mehr jault, dann hat sich das Problem wohl erledigt. Auch wenn man nicht weiss, in welche Richtung

    So :-( also...

    Ich habe nun das Ordnungsamt angerufen und die 'unfreundliche' Dame am Telefon meinte nur, da könnte das Ordnungsamt nix machen und ich sollte bei der Polizei oder wahlweise bei der Feuerwehr anrufen!

    Also hab ich die Polizei verständigt.
    Ich musste dem Mann nicht mal sagen wo ich wohne, er wusste schon um welches Stadtviertel es geht und meinte, ich wäre nicht die einzige die angerufen hat.

    Es seien auch schon Leute vor Ort die dem 'nachgehen'
    Wirklich erfahren was nun los ist/war, werd ich ja leider nicht... aber jetzt ist es ruhig und ich HOFFE dass es deswegen ruhig ist, weil der Hund gefunden wurde.
    Vor ein paar Minuten hab ich noch Krankenwagensirene gehört und... naja :/ da denkt man sich seinen Teil!

    Bleibt nun nur vergessen oder auf den 'Wohnviertelbuchtrommelfunk' warten... Gerüchte sprechen sich ja leider so schnell rum, manchmal kanns aber auch ganz gut sein, denn es interessiert mich schon was nun los war!

    • Danke für dein Bericht...ich habe erst beantwortet, bevor ich alles gelesen habe #winke

      (11) 16.08.13 - 15:51

      Etwas tröstliches hat es - es habe sich noch mehr Menschen Sorgen gemacht als du (ich hoffe mal, viele haben wirklich aus Sorge angerufen und nicht wegen der Lärmbelästigung.

      In Kalifornien gibt es eine junge Frau, meines Wissens Tiermedizinstudentin und Praktikantin in einer einer Tierklinik, die immer mal Pflegekatzen aufnimmt und dazu einen Traum von einem Hund hat, der ganz toll mit Katzen ist (einfach mal bei youtube "murkin kittens" eingeben oder bei Facebook "Murkin and his kittens"; 'Murkin goes for a ride" oder die Videos mit ihm und Thomas O'Malley Flufferpants sind einfach zu schön!).

      Vorgestern postete sie auf facebook Bild und Geschichte einer kleinen Katze, die der Klinik zum einschläfern überschrieben wurde, weil der Besitzer sich die dringend nötige OP nicht leisten könnte (Hornhauriss, schlimmer Zustand, Auge muss entfernt werden). Sie hat dann ein Fundraising im Internet gestartet. Benötigt waren Ca. 900,- $, zusammen kamen in 8 oder 10 Stunden über 1.700,- $.

      Will sagen: Wenn ich manchmal an der Niedertracht und Grausamkeit von Menschen im Allgmeinen verzweifeln möchte, tut es gut, auch mal so etwas mitzubekommen. Leute wie dich und einige andere auch, die sich einen offenbar in Not befindlichen Hund nicht scheißegal sein lassen.

      #liebdrueck

Doch, ich würde schon die Polizei anrufen, da kann jemand tot oder bewusstlos in der Wohnung liegen oder das Tier allein zurückgelassen in einer Notlage sein.

Geh doch mal mit Deiner Hündin durchs Wohngebiet spazieren, vielleicht reagiert sie ja auf das Jaulen und kann es besser einordnen als Du!

Ich hab vor paar Wochen unsere Nachbarn um 23:00 Uhr rausgeklingelt, weil ihr armer alter Hund auf der Terasse sass und herzzerreißend jaulte. Ich war drauf und dran, über den Zaun zu steigen und die Kleine mitzunehmen und über Nacht zu behalten, hab aber anstandshalber doch geklingelt.
War mir bisschen peinlich (die alten Leute hatten den noch älteren senilen Hund vor die Tür geschickt, weil er genervt hat...), im Nachhinein war es aber richtig. Weder der Hund noch ich hätten die Nacht ein Auge zubekommen, hätte ich den beiden Starrköpfen nicht den Kopf gerade gerückt. Sie haben sich dann übrigens bedankt und Einsicht gezeigt!

LG

In meiner alten Nachbarschaft gibt es auch einen Hund, der jault, wenn seine Herrchen/Frauchen nicht da sind.

Wenn die arbeiten sind, geht es. Kommen die aber mal später nach Hause, geht das Gejaule los. Oder wenn die mal spät abends nicht zu Hause sind, dann fängt das Gejaule an. Man wusste genau, wenn die mal wieder aus waren. Ich hatte immer das Gefühl, der Hund hat eine innere Uhr. Wie gesagt, er hat nie gejault, wenn die beiden auf Arbeit waren, sondern immer nur dann, wenn es mal später wurde.

Meiner Meinung nach wurde der Hund sehr gut gehalten (großes Grundstück, Rückzugsmöglichkeiten). Aber er war auch jeden Tag viel zu lange alleine. Da hat es mich nicht gewundert, dass er seiner Einsamkeit irgendwann mal Ausdruck verleihen musste. :-(

Hallo,

Wenn das nicht aufhört würde ich definitiv die Polizei verständigen.

Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber als der Hund meiner Oma einen ganzen Tag verzweifelt vor sich hin gejault hat, lag sie stundenlang im Schlafzimmer, sie hatte einen schweren Schlaganfall :-(
Ich wünschte ihre Nachbarn hätten reagiert...
Die hatten sich auch nur gewundert warum der Hund so drauf ist.

LG

rufe Ordnungsamt an. Sie werden es vielleicht rausfinden, wenn du die Adresse sagst. Vielleicht ist der Besitzer versorben...oder wurde der Hund allein gelassen :-(

Top Diskussionen anzeigen