Frage zur Unterlassungsaufforderung bez. Bildverbreitung vom Kind.

    • (1) 17.08.13 - 13:53

      Hallo,

      es geht mal wieder um den Vater meiner Tochter. Sie ist nun 4,5 Jahre und er hat in der Zeit noch nie Unterhalt gezahlt und war sonst auch höchstens 1-2 x im Jahr hier
      Ach ja, ich habe das alleinige Sorgerecht.

      Nun ist sie seit gut 1 Woche das erste mal bei ihm und schon geht es wieder los.... er veröffentlich Bilder von ihr wo es nur geht, Facebook und Co.

      Ich habe das früher schoneinmal angesprochen das ich das nicht möchte das er sie veröffentlicht, selbst vor 2 Tagen haben wir noch drüber gesprochen als wir telefonierten und er so ganz selbstverständlich "natürlich nicht, jaaa, soll sie später selbst entscheiden!" naja, bei FB hat er alle Kommentare zum Kind und vorallem die Fotos für mich gesperrt, aber ich bin mit jemanden aus seiner Freundesliste in Kontakt und der schickte mir nen Screenshot mit Fotos.

      Ich möchte nun eine Unterlassungsaufforderung via Anwalt veranlassen da meine Worte ja abzuprallen scheinen und er sich für besonders klug hält, auch gehe ich davon aus das seine Frau und auch seine Schwiegereltern Bilder veröffentlichen, denn die ersten Worte als sie zusammen das Kind abholten "Wieso ist denn die Kamera noch im Auto?" da ahnte ich schon das es genauso endet.

      Ich will ihm damit keins reinwürgen, ich habe aber selbst absolut keine Bilder von meinem Kind online weil sie eben später selbst entscheiden muss ob sie das will oder nicht, das kann sie jetzt noch nicht und grad Facebook ist ja sehr komisch mit Bildmaterial, auch das man die Rechte an Facebook abgibt.

      Ich habe jetzt FB angeschrieben mit dem Profillink, Bildlink kann ich ja nicht schicken weil ich es eben nicht sehen kann.

      Nun meine eigentliche Frage, kann ein Anwalt auch gleich die Verwandschaft und Freunde mit einschließen in die Unterlassungsaufforderung? Oder muss man es quasie für jede Person einzeln tun?
      Wer zahlt diese Aufforderung? Ich mein... ich hab schon genug geredet zu dem Thema und es scheint ihm ja egal zu sein.

      LG

      • Was für ein A****. Lügt dir noch ins Gesicht und macht es dann trotzdem und glaubt, er könnte dich austricksen.

        Irgendwie scheinen Exmänner alle ähnlich gestrickt zu sein. Meiner ist auch immer völlig genervt, wenn ich ihn bitte, an die normalsten Sachen zu denken (z.B. Sachen mit in die Schule zu nehmen, an einen Termin zu denken, zu dem er mit ihr gehen muss, oder auch nur das leidige Thema, das Kind nicht bis Mitternacht wach bleiben zu lassen, schon gar nicht, jetzt, wo sie zur Schule geht....). Er ist super genervt, wenn ich ihn an sowas erinnere und dann beachtet er es trotzdem nicht.

        Termine werden versäumt, Kind bleibt auf, bis es im Stehen umfällt und aus der Tasche, die ich für die Schule zusammen gepackt hatte, nimmt er aus unerfindlichen Gründen die Hälfte raus und ich werde dann ermahnt, das alles mögliche fehlte, bzw. konnte sie nicht beim Turnen mitmachen, weil er den Turnbeutel offenbar wieder aus dem Ranzen geholt hatte, obwohl ich ihn extra schon REIN gesteckt hatte, damit er nicht vergisst, ihn mitzunehmen. :-[

        Die Typen denken sich wohl auch nur, lass die Alte labern....

        Aber zu deiner Frage:
        Ich denke nicht, dass der Anwalt deinem Ex auch die Aufforderung zukommen lassen kann, dass er dafür sorgen muss, dass andere Leute auch keine Bilder veröffentlichen. Er ist ja nicht deren Vormund und ich fürchte, die Eltern müssten ggf. separat aufgefordert werden.

        Ich fürchte auch, dass du den Anwalt für seine Arbeit bezahlen musst, wenn du ihn beauftragst. Das ist zwar ärgerlich, weil dein Ex ja schuld ist, dass du dir den Aufwand machen musst, aber ich sehe eigentlich keinen anderen Weg.
        Aber das sind nur meine Vermutungen... dein Anwalt wird es genau wissen.

        LG

        Der KV muss das zahlen. Ich würde ihn auffordern und die Bucklige Verwandtschaft ebenso. Schriftlich und per Fristsetzung,widrigenfalls unterlassungsaufforderung per Anwältin mit kostennote.

        Fotos von kleinen Kindern gehören Imho nicht in öffentliche Netzwerke.

        Außerdem solltest du den Unterhalt offensiv beitreiben.

        Gruß

        Manavgat

Top Diskussionen anzeigen