Haus/Wohnungsbesichtigung ein Muss?

    • (1) 18.08.13 - 10:42

      Hi,
      morgen kommt meine neue Kollegin zu mir. Wir werden hier arbeiten.

      Ich stehe hier nun vor der Frage, ob ich alle Räume in einen vorzeigbaren Zustand bringen soll, oder aber den kinderfreien, sind bei Oma, Sonntag genieße. Es ist nicht so, dass wir hier vermüllen, aber unser Schlafzimmer z.B. gehört aufgeräumt und geputzt, da schläft aber mein Oller gerade, der den Sonntag genießt. Mein Arbeitsplatz oben, den wir nicht nutzen werden, muss auch auf Vordermann gebracht werden.
      Ich frage deshalb, weil eine andere Kollegin, bei der ich letzte Woche zum Schaffen war, uns ihre gesamte Wohnung zeigte, nicht nur die "Showrooms". Auch zur Krabbelgruppenzeit führten uns einige Mütter bereitwillig durch ihre Gemächer.

      Ist es unhöflich keine Hausführung zu machen und im unteren Stockwerk zu bleiben?
      Wie haltet ihr das?

      Vlg tina

      • Hallo

        wie es in meine Schlafräumen aussieht geht niemanden was an.
        Gäste bekommen Wohnzimmer, Esszimmer, Bad und eventuell noch die Küche zu sehen!

        Lg

        LACH, mein erster Gedanke war, die wohnt im Schwäbischen - wo man gerne das "piekfein saubere Häusle" vorzeigt - schwäbischer Hausfrauenehrgeiz halt #huepf (Ich hab den auch nicht, bin keine reinrassige Schwäbin :-))

        Aaaaber - Du musst garnichts, ich würde die Räumlichkeiten zeigen, die sie auch mit benutzen wird, aber es gibt überhaupt keinen Grund, eine Kollegin oder nur flüchtig Bekannte wie Krabbelgruppenmütter ins Schlafzimmer zu führen. Stell Dir mal vor, ihr hättet "Vorlieben", die man nicht einfach so abbauen kann....(feix #freu)
        Aber Spaß beiseite, Büro, vielleicht Küche, Toilette usw reichen vollkommen aus.
        Sollte man den "oberen Arbeitsplatz" aber doch mal einbeziehen (müssen) kann man den ja auch ein bißchen aufräumen, Papier ordentlich stapeln oder so. Grundreinigen - nö - es kommt doch keine Schwiegermutter :-p
        LG Moni

      Hallo,

      ich finde es eher ungewöhnlich, eine Hausbesichtigung für den Besuch zu veranstalten, kenne aber auch eine Person, die ihr 200qm Haus bis in den letzten Winkel ihren Besuchern präsentiert. Zum Glück war ich nach dem Hauskauf schon bei den großen Abriss- und Renovierungsarbeiten dabei, so bleibt mir die Tour mit den Hinweisen auf die teuren Fliesen, Böden und Sanitäranlagen erspart.

      Ich schließe immer die Türen der Räume, die die Besucher nichts angehen - und seitdem sich jemand mal das Recht herausgenommen hat, trotzdem reinzugehen, schließe ich dort ganz einfach ab. Da hat einfach niemand etwas zu suchen.

      • Hi,
        ich finde es auch eher befremdlich. Es ist nicht so, dass es mich nicht interessieren würde, wie die Leute leben, aber deren Schlafzimmer und die der Kinder, sind mir zu privat, das muss ich nicht wissen. Wobei ich sagen muss, meine Kollegin war echt cool, die hat uns die völlig unaufgeräumten Zimmer ihrer fast erwachsenen Söhne gezeigt. Total schmerzbefreit.

        Vlg tina

    (9) 18.08.13 - 11:27

    Ich führe Besuch nur rum wenn sie fragen.

    Von mir aus biete ich das nie an. Wir hatten letztens sogar Besuch von Bekannten, die zum ersten mal bei uns waren und wir saßen die ganze Zeit draußen ....... die sind nur zur Toilette rein und die ist direkt hinter der Eingangstür.

    Nein, es ist nicht unhöflich, keine Führungen durch das eigene Domizil zu veranstalten.

    Allerdings kann man nicht unbedingt auf die Höflichkeit aller Besucher zählen. Bei mir schlich doch kürzlich ein mir unbekannter, von einem Familienmitglied mitgebrachter Besucher ungefragt durch meine Residenz.

    Wir sind hier vor kurzem erst eingezogen (eigener Bau) und da wollte jeder natürlich mal schauen kommen! Das hat mir nur bedingt gefallen, denn kaum von denen hat mir beim ersten Besuch seine komplette Behausung gezeigt!

    So hatten wir die Regel beim Erstbesuch einmal durch und dann war es das! In der alten Wohnung natürlich nicht. Da habe ich auch gerne die Schlafzimmer- und Badezimmertür zugemacht (es gab ein Gäste-WC).

    Also an deiner Stelle würde ich nur den Teil den sie sehen wird fertig machen und dann war es auch!

    Wer's mag zeigt her, wer's nicht mag der nicht.

    Ich führe niemanden der zum Arbeiten zu mir kommt durch's ganze Haus. Wir gehen direkt in mein Arbeitszimmer, eventuell noch in den angrenzenden Raum wo ich ein paar Utensilien, Technik etc. habe und wenn's jemand ist mit dem ich klar komme stehen wir hinterher auch mal in der Küche und trinken einen Espresso oder rauchen auf der Terrasse eine gemeinsame Zigarette aber der Rest des Hauses ist privat.

    Und bleibt es auch.

    Bei uns wird meistens eine Führung gemacht und wenn nicht wir, schleppen meistens unsere Kinder den Besuch durchs Haus, gerne auch durch den Keller #aerger

    Naja, Deine sind ja nicht zuhause.

    LG

Warum überhaupt so ein Theater? Sowas macht man in meinen Augen nur, wenn man entweder verkaufen/vermieten oder aber protzen will.

Top Diskussionen anzeigen