Fahren mit dem neuen Auto

    • (1) 27.08.13 - 12:34

      Hallo zusammen,

      ich muss heute mal was fragen. Hab mir kürzlich ein neues Auto (kleiner Sportwagen :) - wollt ich schon immer mal haben -) zugelegt.

      Eine Freundin sagte nun als sie bei mir mitgefahren ist, dass ich den Wagen wirklich sportlicher fahren sollte. Also die Gänge höher ausfahren usw.. Ich bin nun etwas verunsichert, stimmt was wirklich ? macht man das bei einem Sportwagen so ? Wäre schön, wenn ihr mir da Tip´s geben könntet.

      VG

      • Warum meint deine Freundin du solltest sportlicher fahren?

        Ich ändere meinen Fahrstil sicherlich wenn ich im Sportwagen sitze schon weil der einfach mehr Power hat als die Kia-Familienkutsche aber meine Ex-Schwiegermutter ist auch im Porsche mit 110 im 6. Gang über die Autobahn gezuckelt...jeder wie er mag.
        Und aufheulende Motoren sind peinlich.

        (3) 27.08.13 - 12:41

        Hallo bianca321,

        hast du einen Neuwagen oder einen gebrauchten?

        Einen Neuwagen würde ich erstmal nicht sportlich fahren, sondern langsam einfahren. Viele sagen zwar, das wäre bei den modernen Neuwagen nicht nötig, allerdings fahre ich beruflich einen Neuwagen und habe gemerkt, daß es sich lohnt, die ersten 15.000 km nicht schneller als 120 zu fahren und die Gänge zeitig hochzuschalten.

        Als ich den Wagen bekommen habe, habe ich erst gedacht: Manno, was für ne Krücke. (Im Gegensatz zum vorherigen) :-p Nun machen sich die 140 Hühner unter der Haube aber bemerkbar.

        Jedoch halte ich es so: Egal, ob Neuwagen oder Gebrauchten. Je nach täglicher Kilometerleistung würde ich erstmal vorsichtig fahren und das Auto kennenlernen. Ich fahre grundsätzlich erst auf einen abgelegenen Parkplatz und reize mal ABS, Lenkung, Beschleunigung aus, um zu wissen, wie der Wagen im Notfall reagiert.

        Kann ich jedem nur empfehlen.

        • (4) 27.08.13 - 13:11

          "Viele sagen zwar, das wäre bei den modernen Neuwagen nicht nötig!"

          Die ändern ihre Meinung noch, wenn denen mal ne Achse bricht!

        • (5) 27.08.13 - 13:45

          """""und habe gemerkt, daß es sich lohnt, die ersten 15.000 km nicht schneller als 120 zu fahren und die Gänge zeitig hochzuschalten.
          """"""""""

          Das ist Quatsch. Ein Auto sollte nur die ersten 1000 Km geschont werden. Ich fahre zur Zeit meinen 4. Neuwagen ein. Mein Mann seinen 2. Bei allen Autos (versch. Marken) wurde uns gesagt, dass sie ihre 1000 Km brauchen, um eingefahren zu sein.

          Hätte ich bei meinem 1. Auto 15.000 Km zum Einfahren gebraucht, hätte ich 3 Jahre nicht schneller als 120 Km/h fahren können. #schock

          (6) 27.08.13 - 16:05

          15.000 km nicht schneller als 120 fahren?

          Das gehört wohl in den Bereich der Märchenstunde.

      • (11) 27.08.13 - 16:28

        "habe gemerkt, daß es sich lohnt, die ersten 15.000 km nicht schneller als 120 zu fahren und die Gänge zeitig hochzuschalten."

        15 000 km????
        #kratz

        (12) 27.08.13 - 23:18

        <<die ersten 15.000 km nicht schneller als 120 zu fahren>>

        Sehr fragwürdig #kratz... hast Du Dich bei der km-Zahl verschrieben?

        Ich habe über 4 Jahre BMW's vekauft und das haben wir keinem einzigen Kunden empfohlen, wenn dann die ersten 1.500 km.

        Kann mir nur schwer vorstellen, wie ein Kunde reagiert hätte, dem ich seinen 745i mit diesen Worten übergeben hätte. Wahrscheinlich hätte er mir die Schlüssel wieder in die Hand gedrückt!

      (14) 28.08.13 - 12:24

      Ich habe vergessen zu sagen, daß ich beruflich ein Taxi fahre.

      Dieses Taxi bekommt locker täglich 300, manchmal sogar 400 km auf den Buckel.

      Die 1500 hätten wir in paar Tagen voll. Wir haben den Wagen jedoch einige Wochen "geschont". Ob es nun genau 15.000 waren, weiß ich nicht mehr genau, jedenfalls einige Tausend Kilometer wurde nicht mehr als 120 km/h gefahren.

      • (15) 28.08.13 - 13:41

        Aha! Wobei mir auch da 15.000 km sehr fraglich erscheinen.

        In der Stadt sind mehr als 120 km/h ja auch sehr gefährlich! Und Taxis fahren ja ... schätze mal zu 70 % Stadtverkehr oder Landstraße!

(16) 27.08.13 - 12:42

Wusste ich noch gar nicht, dass es Fahrvorschriften für verschieden Kfz-Typen gibt. #kratz

Ich denke, man sollte seinem Fahrkönnen entsprechend fahren, so daß man sicher durch den Verkehr kommt. Ich muss mit einem Ferrari auch nicht zwingend mit 200 Sachen durch die Innenstadt rasen, auch wenn es ein Sportwagen ist, oder an jeder Ampel einen lautstarken Hammerstrat hinlegen.
Ist der Wagen ladenneu? Dann sollte man sowieso anfangs nicht bis ans Limit gehen. Viele sagen, das bräuchte man heute nicht mehr, das sogenannte Einfahren eines neuen Motors, Ich finde es trotzdem besser. :-) Auch zum "aneinander gewöhnen" - also Fahrer und Auto. Ist beim Reiten mit Pferd und Reiter auch nicht anders. *g* Ich finde übrigens einen besonnenen, ruhigen (nicht lahmen!) Fahrer in einem Sportwagen weitaus cooler, als einen, der damit gasgebend angibt.

LG
Merline

Geschaltet wird bei spätestens 2000 Umdrehungen, alles andere ist unnötiger Spritverbrauch.

Ich bin immer zügig unterwegs, obwohl ich die Gänge nicht ausfahre, sondern zeitig schalte und vorrausschauend fahre. Mein Mann macht es genau andersrum und hat einen immensen Spritverbrauch. Ich bin dankbar, das er die Knutschkugel fährt, die verzeiht da ne Menge.

lg

  • Um mit unter 2000 Umdrehungen rumzufahren, braucht man aber keinen "Sportwagen" zu kaufen.

    • Und warum bitte schön muss man einen Sportwagen so extrem hochfahren?
      Ich fahr zwar keinen Sportwagen sondern eine Kompaktklassen, aber ich schalte auch spätestens bei 2000 U/min. Mein Auto zieht super, beschleunigt hervorragend, und ich kann problemlos im 4. Gang mit 50 nen Berg hochfahren, ohne dass der Motor muckt.

      Abgesehen davon: Man "braucht" ohnehin keinen Sportwagen, in meinen Augen sind Sportwagen sogar Autos, die die Welt nicht braucht, aber wer sich einen kauft, kann darin fahren wie er will. Dass man zeitig hochschaltet, heißt ja nicht, dass man den Motor dann auf der Autobahn nicht ausreizen kann. Und wenn ich mit 50 in der Stadt unterwegs bin, ist es egal, ob ich einen Sportwagen oder einen Familienvan fahre. Und genauso egal ist es da, ob ich 2000 oder 3000 U/min fahre.

      LG

      • Alles über 2000 Umdrehungen ist extremes Hochfahren?
        Klar kannst Du im höchsten Gang mit 50 die Berge hochschleichen, aber dazu kauft man eben im allgemeinen einen schönen Kompaktklassewagen oder eine der typischen Familienkutzschen und keinen Sportwagen.

        • Hallo!

          1. Habe ich nicht gesagt, dass alles über 2000 U/min extremes Hochfahren ist, ich haben nur gesagt, dass ich i.d.R. bei der Drehzahl schalte. Wenn ich überholen will oder am Berg bin, fahre ich natürlich u.U. auch hochtouriger. Aber viele meinen ja, nur weil sie nen Sportwagen fahren, müssten sie bis 60 im 2. Gang fahren, und das jagt nur den Benzinverbrauch hoch und ist unnütz laut. Aber es geht ja beim Sportwagen v.A. auch um die Beschleunigung, und die muss nicht schlechter sein, wenn man zeitig schaltet (ist halt auch ne Frage des Einfahrens und des Motors).
          2. Ist der 4. Gang mitnichten der höchste Gang. Ich hab das Beispiel nur genannt, weil ich eben regelmäßig innerorts einen Berg hochfahren muss, und da komm ich im 4. Gang noch gut klar, kann sogar noch beschleunigen. Und damit wären wir auch bei
          3. Wenn ich innerorts 50km/h fahre, würde ich das nicht als schleichen bezeichnen. Ich halte mich damit lediglich an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Ich hätte auch schreiben können, ich kann mit 1500U/min den Berg hochfahren.

          Ansonsten hatte ich bei meinem Beitrag eines noch vergessen: Zeitig hochschalten (und darum ging es der Freundin der TE jawohl vor Allem) verbinde ich nicht mit unsportlichem Fahren, das kann man deswegen in meinen Augen auch im Sportwagen. Was ich allerdings immer wieder affig finde, ist, wenn jemand im Sportwagen auf der Autobahn mit 130 die mittlere Spur blockiert :-p. Da fehlt dann tatsächlich auch mir das Verständnis, wenn ich nur Richtgeschwindigkeit fahren will, brauche ich wirklich keinen Sportwagen.

          LG

(22) 27.08.13 - 13:24

Hallo,

""""macht man das bei einem Sportwagen so ?"""""

Hm, ja irgendwie schon. Warum sonst kauft man sich einen Sportwagen?

Ich bin im letzten Jahr mehrmals mit Sportwagen unterwegs gewesen. Meine Fahrweise würde ich als sehr sportlich bezeichnen. Ausgebremst hat mich nur das dortige Tempolimit. (war in den USA) Wenn wir demnächst mal mehr Zeit haben, werden wir uns einen Sportwagen in D mieten und über die Autobahn "fliegen". ;-)

Welches Auto hast du dir denn gekauft?

(25) 27.08.13 - 13:27

Grundsätzlich sollte ein Neuwagen IMMER eingefahren werden!

Allerdings verstehe ich nicht, wieso man sich einen Sportwagen kauft, wenn man ihn auf Dauer dann fährt wie einen Micra. Gleiches gilt auch für Frauen, die einen riesigen SUV fahren und dann eine geschlagene Viertelstunden versuchen in eine Parklücke zu kommen und dann doch resignieren und Ausschau nach einem Behindertenparkplatz halten!

Top Diskussionen anzeigen