KK:wohin wechseln?

    • (1) 28.08.13 - 15:16

      hallo

      möchte meine KK wechseln....
      weiß nur nicht so recht wohin.

      AOK? barmer? IKK?
      habt ihr erfahrungen mit einer der kassen gemacht?

      danke

      • Moin,

        so pauschal kann man nicht sagen, welche KK gut oder schlecht ist. Worauf legst du Wert? Was sind dir Gründe für einen Wechsel? Womit bist Du bei der jetzigen KK unzufrieden?

        lg

        Hi,

        kommt drauf an, was Du für Leistungen benötigst....
        Die einen haben einen 24 Std. Telefonservice, die anderen machen für Dich Termine beim Facharzt, die anderen haben Ostheopaten drin, andere wiederum übernehmen 4 x jährlich professionelle Zahnreinigung......

        Wenn Du Dir im klaren bist, WAS Du brauchst, würde ich bei den Kankenkassen nachfragen.

        Es gab doch jetzt auch einen großen Kassen-Check....mit Übersicht....#kratz....nur von wem#schwitz?
        Stern, Focus...????

        Lisa

        Hi,

        das kommt tatsächlich sehr auf deine Bedürfnisse an und auf die zuständigen Mitarbeiter.

        Nur so als Beispiel.
        Ich war von Anfang an immer bei der AOK versichert und wirklich immer sehr zufrieden. Hatte eine tolle Beraterin und hatte nie Probleme. In den letzten 4 Jahren nach 2 Umzügen ist es jedoch zur absoluten Katastrophe mutiert. Die Dienststelle die nun für uns zuständig ist, ist mehr als eigenwillig. Ich habe ständig Probleme mit meinem AG wegen meinen Kinderkranktagen und bekomme wirklich ständig irgendwelche Umfragebögen und Anrufe... Alles was man braucht muss 100x belegt werden und das obwohl das vorher nie nötig war....

        Wir sind nun geschlossen zur Barmer gewechselt weil wir hier eine Filiale vor Ort haben und eine feste Ansprechpartnerin.

      • Ich bin bei der Techniker und sehr zufrieden. Auch mit dem Kundenservice.
        Meine Mutter (Klinikverwaltung) meint auch, mit der Techniker haben sie nie Probleme. Manch' andere KK muckt bewilligungstechnisch gern mal rum.
        Aber ok, schätzungsweise wird das auch mit an der Mitgliederstruktur liegen.

        Hy,

        ich kann dir nur ein Beispiel von der AOK geben, bei der ich und mein Mann versichert sind. Wir sind derzeit in Kinderwunschbehandlung, offiziell trägt die AOK ab 01.10.2013 100 % der Kosten.

        Ich habe angefragt, ob es nicht möglich wäre, jetzt schon in den Genuss der Zuzahlung zu kommen, ja das wäre kein Problem. Habe alle Anträge hingeschickt, innerhalb von einer Woche war alles bewilligt und zurück. Ich habe immer die gleiche Ansprechpartnerin, die sehr nett und kompetent und eigentlich fast immer erreichbar ist.

        Auch die Bewiligung von 50 % im letzten Jahr ging ruckzuck, innerhalb von einer Woche hatten wir die Genehmigung.

        Auch in anderen Dingen haben wir mit der AOK keinerlei Probleme.

        lg kruemel

        • Gerade bei der AOK kommt das aber ganz allein auf die zuständige Geschäftstelle an!

          Ich hatte jahrelang keine Probleme und die letzten 2 Geschäftstellen waren einfach nur unfähig, inkompetent und stur. Man hat manchmal wirklich das Gefühl die legen es darauf an ihre Kunden loszuwerden um weniger Arbeit zu haben und sollte man jemals den medizinischen Dienst der AOK benötigen wünsche ich jedem starke Nerven und viel Hintergrundwissen und am besten einen guten Anwalt in der Hinterhand.

      Wir sind gerade von der DAK zur Techniker gewechselt. Unter anderem weil die TK auch Osteopathie übernimmt und auch andere attraktive Zusatsleistungen.

      • Da schließe ich mich an, bin ebenso von der DAK zur TK (mit den Kindern). Und meine Mutter ist mir dann prompt auch gefolgt, die hatte nämlich mit der DAK auch nur noch Scherereien.

    Ich würde die großen Krankenkassen, die viel Werbung machen eigentlich meiden. Man finanziert meiner Meinung nach vor allem deren Marketing-Strategien.

    Ich habe einige Artikel gefunden, die können dir vielleicht weiterhelfen.
    http://www.zeit.de/online/2007/29/finanztest-krankenkassen
    http://www.stern.de/wirtschaft/versicherung/krankenversicherung-vergleich-krankenkassen-vergleichen-leicht-gemacht-1655421.html
    http://www.zeit.de/online/2009/21/finanztest-gesetzliche-krankenkassen
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/krankenversicherungen-im-test-nur-zwei-kassen-schaffen-ein-gut-a-712280.html

    Wir haben vor ca nem halben Jahr zur IKK gewechselt weil wir mit der DAK nur noch ärger hatten wegen der Therapien meiner Kinder und monatlich zuzahlen mussten wir auch noch. Mit der IKK sind wir sehr zufrieden meine ganze Familie ist bei der versicherung und hatten nie probleme damit.

    LG

Top Diskussionen anzeigen