Fotocollage basteln!

    • (1) 01.09.13 - 12:27

      Hallo!

      Ich bräuchte mal eure "Kreative" Hilfe! Ich möchte gerne zum Geburtstag meines Bruders eine Fotocollage mit ca. 25-30 Bildern basteln. Allerdings hab ich das noch nie gemacht und bin mir mit der Anordnung der Bilder total unsicher.

      Könnt ihr mir evtl. ein paar Tipps geben? :-D

      Danke und lg
      Rebekka

      • Was genau stellst du dir denn vor?
        Sind es Bilder, die ihn zeigen? Oder welche, die Freunde/Familie zeigen?
        Soll die Collage als Hingucker dienen, so dass er sie an die Wand hängen würde? Oder eher ein Stück Fotokarton mit Bildern, welche dann hinter dem Schrank landet?

        • Hallo auch!!!
          Die Fotos zeigen ihn mit meinem Sohn und sie sollen ein Hingucker für die Wand werden.

          Ich hatte überlegt sie in einem bilderrahmen evtl. anzuordnen?

          Lg

          • Langweilig, aber machbar. :-)

            Ordnung kann sich nach Farben, Alter, Entstehungsdatum, Entstehungsorten, Random richten.

            Einfach auf die Grösse achten, dass es nicht verloren geht auf der Wand bzw. keinen Platz hat.

              • Du hast leider nicht die Fragen am Anfang beantwortet:

                Was steht dir zur Verfügung?
                Wie sieht der Geschmack des Beschenkten aus?
                Wie viele Fotografien hast du?
                Wie geschickt bist du handwerklich?

                Du kannst alles machen - du kannst auch eine vielseitige, 3-dimensionalen Rahmen schweissen - ich kann dir aber wenig Vorschläge machen, wenn ich nicht weiss, wo deine Grenzen sind.

                Ansonsten ist Pinterest eine hervorragende Quelle für Inspirationen.

          Hm, jetzt habe ich dir etwas beschrieben und plötzlich ist der gesamte Text weg.
          Also noch einmal...

          Ich habe für mein eigenes Wohnzimmer etwas ähnliches "gebastelt" - allerdings mag ich diese typischen Collagen nicht so sehr...

          Ich habe einen großen alten Keilrahmen aus dem Keller gekramt - die Leinwand darauf hatte ich zwar irgendwann mal bemalt, allerdings stört das in diesem Fall nicht.

          Mit Hilfe eines Elektrotackers habe ich den Rahmen mit Stoff bezogen und die Leinwand wegen der Stabilität, die später erforderlich sein wird, nicht entfernt.
          Auf dem mit Stoff bezogenen Keilrahmen habe ich dann mit Fotos bestückte weiße Bilderrahmen angebracht. Die Rückseite der Bilderrahmen braucht man nicht mehr, ausserdem müssen es recht leichte Rahmen sein.

          Ich hatte noch "Emmie Rand"-Meterware von Ikea, die habe ich für den Keilrahmen genommen. Die Bilderrahmen sind alle weiß und ebenfalls vom großen Schweden...sind aus leichtem Kunststoff und wurden mit den kleinen Metallklemmen, die sich an der Rückseite befinden, einfach durch die Leinwand "gestochen" und befestigt.

          Mir gefällt das "Werk" sehr gut :-)
          Meinen Gästen scheinbar auch...einige haben schon ihren Wunsch nach einer eigenen "Fotowand" ausgesprochen.

Top Diskussionen anzeigen