Die Machtposition bewusst ausgenutzt?!!

    • (1) 03.09.13 - 03:55

      Hallo Zusammen,gut dass ich hier her gefunden habe.

      Hab da auch gleich schon ein Thema. Und zwar bin ich ja immer davon ausgegangen, so wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder raus. Gestern wurde ich aber eines Besseren belehrt. Ich habe von einer Schaustellerin erfahren, dass es da einen Marktmeister gibt, der gemobbt wurde. Jetzt stellt sich mir die Frage: Wie kann man, wenn man Herzenswärme entgegenbringt gemobbt werden? Das erschließt sich mir nicht wirklich.

      Meiner Meinung nach kommt normal auch Respekt, Anerkennung und Verständnis zurück. Oder aber der gute Herr hat seine Position bewusst ausgenutzt und die andere Klasse unbewusst erniedrigt und deswegen haben sich die Herrschaften (Schausteller) erbost gefühlt und darüber beschwert und den Marktmeister damit belastet in Form von Mobbing??

      Ich würde mich als Meister niemals über andere Menschen stellen. Jedes Individuuum ist einmalig und gilt auch so wertgeschätzt und wahrgenommen.

      So ganz nachvollziehen fällt mir schwer... vielleicht habt ihr mehr Logik als ich.

      Ich weiß nicht, was ein Marktmeister für einen Aufgabenbereich hat, verstehe

      auch nicht, warum Du das alles so schwer nachvollziehen kannst...

      Du weißt überhaupt nicht was passiert ist - laut Deiner Aussage:

      " Oder aber der gute Herr hat seine Position bewusst ausgenutzt und die andere Klasse unbewusst erniedrigt und deswegen haben sich die Herrschaften (Schausteller) erbost gefühlt und darüber beschwert und den Marktmeister damit belastet in Form von Mobbing??"

      ...ein ganz schönes Durcheinander und das mit der Herzenswärme scheint mir

      auch sehr weit her geholt zu sein.

      Hallo,

      ich verstehe die Geschichte auch nicht ganz, aber trotzdem:
      Natürlich können auch nette Menschen gemobbt werden.

      Ein Mädchen aus meiner Klasse wurde in der Grundschulzeit gemobbt und es läuft Gefahr, dass das wieder geschieht, weswegen ich sie sehr genau im Auge behalte.

      Sie ist herzensgut, sehr nett, sehr höflich und kann sich gut ausdrücken - aber als Schülerin hätte ich sie als nervtötend, altklug und streberhaft empfunden.

      Was ich sagen will: Nicht jeder Mensch wirkt auf jeden gleich - die einen finden ein Verhalten hilfsbereit, die empfinden das Gleiche als unangemessen neugierig und/ oder als zu sehr einmischend.

      Zudem wurden in der Historie Menschen schon aus viel einfacheren Grünen "gemobbt" (bis hin zur Verfolgung): weil sie besonders klug waren, weil sie sich mit etwas gut auskannten, weil sie die falsche Haarfarbe hatten, weil nach ihrer Anwesenheit ein Gewitter aufzog, ...

      Das Verhalten manchmer Menschen kann man zwar oft erklären, aber nur selten nachvollziehen. Da passen nur folgende Sätze:
      Vieles ist ungeheuer, doch nichts ist Ungeheurer als der Mensch.
      Homo homini lupus.

      LG,
      delfinchen

    <<<gut dass ich hier her gefunden habe>>>

    Für wen?

    "Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."

    Es liegt sowohl an dem, der mobbt, als auch an dem, der gemobbt wird.

    "Ich würde mich als Meister niemals über andere Menschen stellen."

    Sag niemals nie!

    Bist du der Marktmeister oder einer der Schausteller?
    Was hat ein Marktmeister mit Schaustellern zu tun? Ist er der Chef einer Kirmes?

    Wo fängt Mobbing an, wo hört es auf?

    Was ist ein Marktmeister? Der Chef der Schiffschaukelbremser?

    Gruss
    agostea

Top Diskussionen anzeigen