Hilfe! Stromsperre!

    • (1) 04.09.13 - 13:14

      Hi,

      ich krieg die Krise!!! Meine Tante lebt vom Amt, pflegt ihre behinderte Tochter (u.a. Epileptikerin etc), musste einen Folgeantrag stellen... es gab irgendwelche ungereimtheiten, in deren Folge das Amt das Geld viel später ausgezahlt hat... nun steht morgen der Stromversorger vor der Türe und will Strom klemmen und meine Tante ist psychische am Boden!

      Das JC will ihr morgen das Geld in bar geben, aber erst um halb neun... der Versorger fängt aber schon vorher an zu klemmen...

      jetzt versuch ich sie dazu zu bringen, dass sie zum Amtsgericht geht und sich dort eine einstweilige Verfügung holt... sie sieht darin keinen Sinn, weil der Stromversorger ihr gesagt hat, der Behindertenausweis gelte nur in Verbindung mit lebenserhaltender Maschinen...

      Sorry Leute, ich krieg die Krise mit ihrem Amt! Ich krieg das hier nur aus der Entfernung mit, sie wohnt weiter weg und ich könnt da echt hinfahren und dem Amt den **** aufreissen! Die Frau pflegt sein 25 Jahren ihre behinderte Tochter, die meiste Zeit alleine seitdem ihr Mann vor knappen 10 Jahren verstorben ist! Das JC und das Sozialamt (ich lache laut! SOZIALamt!) sind so dreist!

      Leider ist die Frau mit den Nerven echt am Ende und lässt sich jetzt nicht mehr erreichen... sollte ich sie jedoch erreichen, könnt ihr mir noch Tipps geben, dass sie irgendwas diesem bekloppten Energieversorger faxen könnte, dass der morgen eben NICHT sperren kommt? Zum Amtsgericht oder Anwalt kriege ich sie wohl nicht mehr :-(

      Lg

      • Ich könnt mich echt lange auskotzen... da kriegt der Nachbar nen Rohrbruch, ihr Herd geht kaputt durch den Wasserschaden und der Antrag auf übernahme eines neuen gebrauchten Herdes wird abgewiesen! Die Tochter geht in einer behindertenwerkstatt für 0,50ct die Std arbeiten... kriegt Urlaubsgeld, welches gleich mal angerechnet wird!

        Jeder dumme arbeitslose, der aus Faulheit seinen Arsch zu Hause plattsitzt, hat mehr Geld zur Verfügung als eine Mutter, die ihr Kind 24Std Vollzeit pflegt und nebenbei noch arbeiten für nen Euro die Stunde... alles wird angerechnet, Therapien muss sie teilweise selbst zahlen, weil sie ja nicht dringend nötig sind usw...

        bohr könnt ich kotzen heute im großen Bogen!

            • Vielleicht wurde der Schaden ja gar nicht gemeldet? Oder irgendwas ging doch nicht so seinen Lauf, wie Du es hier beschriebst. Doch deswegen kann nicht immer die Allgemeinheit dafür herhalten.

              Du magst diese Frau. Deswegen siehst Du es anders, als jemand, dem dieser Fall nichts angeht. Ich als fremde Person frage mich auch, warum die Allgemeinheit etwas zahlen soll, wofür andere zuständig sind.

              Des weiteren finde ich es sehr sehr befremdlich auf ein System zu schimpfen, das Deine Tante ernährt. Stell Dir vor wir würden ein Land sein, wo ein so ein soziales Netz nicht gibt. Was würde Deine Tante DANN tun?

        "Die Tochter geht in einer behindertenwerkstatt für 0,50ct die Std arbeiten...kriegt Urlaubsgeld, welches gleich mal angerechnet wird!"

        "Jeder dumme arbeitslose, der aus Faulheit seinen Arsch zu Hause plattsitzt, hat mehr Geld zur Verfügung als eine Mutter, die ihr Kind 24Std Vollzeit pflegt und nebenbei noch arbeiten für nen Euro die Stunde...alles wird angerechnet"

        Wenn Mutter und Tochter arbeiten, kann das mit der rund-um-die-Uhr-Pflege ja schon nicht hinkommen. Zudem bin ich mir ganz sicher, dass nicht ALLES angerechnet wird. Und der Strom wird deiner Tante auch nicht von heute auf morgen abgestellt worden sein...dem ist mit Sicherheit einiges andere vorausgegangen.

        • Mein gott, wollen wir die worte nun auf die waage legen? Eine hausfrau bleibt auch eine hausfrau, auch wenn sie mal die beine hochlegt, oder? Die tochter ist behindert, entwicklungsberzögert, hat epilepsie etc und es kostet viel pflege, therapien, aufmerksamkeit etc! Das meine tante auch mal nickerchen macht ist hoffentlich in ordnung, ist ja sonst auch keine 24std betreuung!

    Vor allen Dingen liegen hier 2 Dinge vor, wegen deren der Stromversorger lt. Gesetz nicht sperren darf:

    1) behindertes Kind
    2) Sie legt dar, dass sie ihren Verpflichtungen nachkommt und somit ist das unverhältnismäßig...

    • Behindertes 25jähriges Kind, das arbeiten geht, dürfte kein wirkliches Argument sein und wäre sie ihren Verpflichtungen nachgekommen, käme niemand zum Abklemmen.
      Das passiert auch nicht wegen eines nicht gezahlten Abschlages.

      • Wegen 2 nichtbezahlten Abschlägen... und sie IST ihren Verpflichtungen nachgekommen ;-) Sie hat alle nötigen Unterlagen rechtzeitig eingereicht und da sie ja ihr Geld nun überwiesen bekommen hat, kann man davon ausgehen, dass alles in Ordnung war, auch wenns das Amt erstmal nicht so gesehen hat.

        Es ging sich hier nur um einen Folgeantrag und nicht um einen Neuantrag, das Amt kennt die Frau seit fast 3 Jahrzehnten...

        und das es andere Wege gegeben hätte, streite ich hier nicht ab! Aber irgendwann können und DÜRFEN einem auch die Verpflichtungen über den Kopf wachsen, vor allem, wenn man so ein Los gezogen hat, wie meine Tante.

        Danke dir trotzdem für deine Meinung.

Top Diskussionen anzeigen