Spenden statt Blumen - Gesamtbetrag in Danksagung?

    • (1) 04.09.13 - 21:01

      Hallo!

      Zur Beerdigung meines Schwiegervaters hatte meine Schwiegermutter darum gebeten, das "Geld für Blumen", das sonst per Trauerkarte übergeben wird, einer Hilfsorganisation zu spenden.

      Schreibt man den Gesamtbetrag (der unerwartet hoch ausgefallen ist) in die Dankeskarte? Ich denke eher nicht, oder? Meine Schwiegermutter ist sich unsicher, im Netz habe ich auf Anhieb nichts gefunden.
      Vielleicht weiß einer von euch, was der Trauerknigge dazu sagt.
      Danke schonmal!

      LG

      • Man bekommt Geld in einem Umschlag mit einer Trauerkarte bei einer Beerdigung? Oder habe ich das falsch verstanden?

        Dass man darum bittet im Namen des Verstorbenen an eine bestimmte Organisation zu spenden, statt Blumen oder Kränze mit auf den Friedhof zu bringen ist mir bekannt, aber ich habe noch nie den erzielten Betrag in der Danksagungskarte gelesen.

        Also ich würde sagen, das macht man nicht!

        VG sunshine

        • Hallo!

          Ja, das scheint regional unterschiedlich zu sein. Es gibt den Brauch das Geld, das man sonst für Blumen ausgeben würde in die Trauerkarte zu legen, wahrscheinlich ist das eher als "versteckter" Beitrag zu den Bestattungskosten gemeint.

          Vom Bauchgefühl her, sehe ich das genauso wie du.

          Danke!

      Hallo,

      je nach Organisation an die gespendet wurde, habe ich schon Danksagungen samt dem Betrag von dieser Stelle bekommen, von Seiten der Familie jedoch noch nie.
      Gerade in Trauerfällen bin ich aber der Meinung, dass geht, was gefällt und sich richtig anfühlt - wenn sich deine Schwiegermutter also für den besonders großen Spendenbetrag bedanken will: Warum nicht?

      Alles Liebe,
      Emma

      • Hallo!

        Meine Schwiegermutter lässt im Moment leider kein "Mach, wie es für dich ok ist" zu. Sie ist sehr darauf bedacht, dass es kein Gerede gibt (was gar nicht passieren würde, denke ich).

        Du hast natürlich recht und genauso würde ich es ihr eigentlich sagen, aber sie kann es einfach (noch) nicht.

        Danke dir,
        lG

    Aus dem Bauch heraus würde ich eher schreiben, dass ihr euch gefreut habt, dass Organisation XY grosszügig bedacht wurde - aber keine konkrete Summe.
    Aber ich kann das Bauchgefühl nicht begründen.

    LG Irene

Ich würde es nicht reinschreiben, mich aber auch für die Anteilnahme und die Spenden bedanken.

Den genauen Betrag finde ich aber irgendwie unpassend. Bei einer Hochzeit oder Konfirmation würde ja auch niemand die genauen Summen auflisten.

lg

Irgendwie fände ich es bei dem Anlass (also dem Todesfall) auch komisch die genaue Summe anzugeben daher würde ich auch eher etwas wie "Wir danken sehr für die Zahlreichen Spenden an Organisation XY" schreiben

Nachtrag: für die meisten Fragen rund ums Begräbnis - v.a. wenn es um lokale Gepflogenheiten geht -, kann man auch beim Bestattungsinstitut anrufen und fragen. Die haben das meiste schon mal regeln müssen oder zumindest mitbekommen.

Nein...einen Betrag zu nennen fühlt sich in meiner Vorstellung nicht richtig an, und wäre in meinen Augen fehl am Platz !

Top Diskussionen anzeigen