Suche nette Mamis... (?)

    • (1) 07.09.13 - 23:36

      Hallo,

      bin heute erstmalig auf die Unterrubrik Freundschaften gestoßen hier und hab mich ein bisschen gewundert dass hier - anonym und im Internet - nette Mamis gesucht werden (und zwar offenbar nicht von Perversen, sondern von "anderen netten Mamis". Finde das irgendwie komisch.

      Wenn ich Freundschaften suchen würde, wären das vermutlich nicht in erster Linie Mamis, denn die lern ich als Mami zwangsläufig eh im KIndergarten oder Schule kennen (und ehrlich gesagt würde ich da nur wenige zu meinen Freundinnen zählen, ich komme auf zwei). Und das waren die, die mir echt sympathisch waren, aber das wären sie auch früher - ohne Kinder - gewesen (vermute ich mal).

      Warum sucht man also gezielt nach "Mamis"? Wenn ich jemand saudoof finde, will ich mich mit dem weder näher befassen noch anfreunden (und speziell aus dem Spielkreis fallen mir da einige Exemplare ein) - hebt Mami-Sein das auf?

      Ok - ich habe Kinder bekommen in einer Großstadt mit vielen Angeboten für Mutter/Eltern/Kind und hatte da genug Kontakt - aber meine Freunde hatte ich schon vorher oder habe sie in einem kinderunabhängigen Kontext "bekommen".

      Wie ist das bei euch? Seid ihr mit Leuten befreundet bzw. sucht solche die in ähnlichen Lebensumständen leben (müssen) oder die euch ähnlich sind?

      • ich weiß immer nicht ob ich lachen oder weinen soll, wenn ich in dem Wochenblättchen o.ä. lese "Junge Mami mit Baby (3 Monate) sucht andere Mamis zum Kaffeetrinken und Spazierengehen. "
        Mir wars immer wichtig, dass meine Kinder Freunde finden, ich selber muss das nicht haben. Ich geh arbeiten, da habe ich genug Kontakt.

        Für mich war das immer eine Strafe, auf dem Spielplatz sitzen zu und das blöde Gequatsche dieser "Übermütter" (Biotussen usw. ) mit anhören zu müssen.

        oder wenn Familien in Urlaub fahren und schon vorher überall inserieren "Wer ist da und da auch im Kinderhotel XY- vielleicht können wir uns jetzt schon kennenlernen.
        Meist ist dann auch nicht von Kindern sondern von "Mäuslein" und "Würmern" die Rede, nee.....................................
        Ein Segen große Kinder zu haben:-p

            • Hilfe- soeben habe ich das furchtbare Wort "Bauchmaus" das einen menschlichen Embryo/Fötus im Mutterleib bezeichnen soll, wieder gelesen. Das hatte ich schon vergessen, das führt meine Horrorliste an. Und die Abkürzung "KZ" für Kinderzimmer.

    Ja, ich habe andere "Muttis" gesucht (nicht hier im Forum, ich habe mich tatsächlich einfach vor die Tür begeben ;-) ) und zwar weil in meinem Umfeld einfach keiner ein Kind in dem Alter meiner Tochter hat und zudem alle tagsüber arbeiten sind.

    Meine Tochter ist mit 4 Monaten noch etwas zu klein, sich selbst Freunde zu suchen und mir ist zu Hause die Decke auf den Kopf gefallen. Also: Raus und andere "Muttis" kennenlernen. Tatsächlich hat sich da jetzt auch ein kleines Grüppchen gefunden.

    Wie das ist, wenn ich selbst wieder arbeiten gehe bzw meine Tochter älter ist - mal sehen.

    Natürlich habe ich bereits einen Freundeskreis, mit denen wir uns auch regelmässig treffen, jedoch fehlte mir der Austausch bezüglich kleiner Kinder - jetzt habe ich beides.

    Wenn sich daraus längere Freundschaften entwickeln - schön! Wenn nicht, dann eben nicht - das wird die Zeit zeigen.

    Lg Lia :-)

    Ich denke, das liegt daran, dass die Frauen zwar eine Freundin suchen, aber ja immer ihr Kind dabei haben. Also braucht auch das Kind jemanden, sonst ist es sozusagen im Weg bei der Anbandelung einer Freundschaft.

    Dazu kommt, dass man sicher vermutet, ähnliche Themen und Interessen zu haben, wenn die andere auch ein Kind hat.
    Soll meinen, es wird einfacher sein, eine Freundschaft zu schliessen, wenn man einander irgendwie ähnelt.

    Ich habe so meine Probleme mit Frauen, die nur noch Mutter sind und nur noch ihre Kinder als Thema sehen. Sicher sind die Monster AUCH Thema, aber nur nach diesem einen Bereich nach "Gleichgesinnten" zu suchen, das würde mich eher belasten denn freuen.

    Ich sehe das ähnlich wie das trutschen: Die Müttertrauben auf den Spielplätzen, wo es dann in den Gesprächen um Kekse, Erziehung und wiederborstige Männer ging (ging, weil meine Kinder gross werden...:-)), dazu ein wenig Mode gemischt, schon ist das "entspannende Spielplatzgespräch" gesichert - das muss ich nicht auch noch in einer Freundschaft haben. Das muss ich aber auch nicht bei urbia suchen, dafür gibt es ja eben den Spielplatz.

    huhu,

    ehrlich gesagt, meide ich andere "muttis" wie der teufel das weihwasser #schwitz
    es gibt 2-3 mütter, mit denen liege ich auf einer wellenlänge, dann habe ich noch eine freundin aus der schulzeit mit 4 kids und der rest sind bekannte aus meinem sportstudio--entweder kinderlos oder mit erwachsenen kindern.
    aber ich kenne viele frauen, die fischen nur im "muttigewässer" und sind auch glücklich damit ;-) mein ding ist es nicht.

    lg

    Also für mich wäre das nichts, Freundinnen per Anzeige zu suchen. Meine Freundinnen haben alle ältere Kinder, das jüngste ist 13 Jahre. Das liegt daran, dass ich eine ältere Mutti bin und noch ein Kleinkind habe und wieder schwanger bin. Wenn ich neue Frauen kennenlerne, wenn Junior in den Kindergarten kommt, dann freue ich mich. Wenn nicht, dann eben nicht. Hauptsache, der Kleine findet Freunde. Auch auf dem Spielplatz lernt man doch Frauen kennen, jedenfalls bei uns ist es so, dass meistens die gleichen Leute zur selben Zeit auf dem Spielplatz anzutreffen sind und da kommt man doch schnell ins Gespräch.

    Wer sich aber auf diese Art und Weise Freundinnen suchen möchte, weshalb nicht?

    LG Babydestiny

    geh mal zu den topfguckern wie da geschrieben wird. Da ist fast immer von Mami und Papi die rede.#rofl

Top Diskussionen anzeigen