Glaube an einen universellen Gott bzw. etwas Größeres?

Glaubst du an eine Art von Gott?

    • (1) 09.09.13 - 12:47

      Hi, mich beschäftigt in letzter Zeit die Frage nach einem Gott ziemlich stark, dabei rede ich hier nicht von diesem "Religions-Gott", sondern von einer Art universeller Energie. Glaubt ihr, dass es etwas Größeres als auch selbst gibt? Das muss kein Mann mit einem Bart sein, der bestraft und belohnt, sondern vielleicht etwas ganz Anderes.

      Finde, dass man als Mensch immer sehr in Schubladen denkt. Gott muss das oder jenes sein. Wie sieht ihr das? Habt ihr eine besondere Form von Glauben? Vielleicht an euch selbst? Ich selbst glaube an das Einssein, auch rein wissenschaftlich vom Urknall her, wir alle haben physikalisch gesehen den gleichen Ursprung, somit sind wir alle eins. Das ist für mich kein Humbug oder Glaube, es ist schon mehr ein Wissen.

      Bin gespannt auf eure Kommentare ;-)

      • (2) 09.09.13 - 12:54

        ja, ich glaube dass es so was gibt, wer/was es genau ist, kann ich nicht sagen.
        Auch wenn ich jetzt belächelt oder verspottet werde: mir hilft die Mutter Gottes immer wieder, wenn ich in eine Kirche gehe und vor der Marienstatue eine Kerze anzünde, dann geht's mir danach besser. ich fühle mich getröstet und verstanden.
        Und ich glaube, dass unser Leben - zumindest im Groben- vorbestimmt ist.
        Natürlich muss ich trotzdem selber aktiv werden, selber was tun aber was dabei rauskommt kann ich nicht beeinflussen, das geschieht von einer höheren Macht aus.

        Hallo

        Ich war lange Zeit Atheist und tendiere aber mittlerweile zum Agnostizismus. Vielleicht weil ich älter werde...Beruhigend für mich zu wissen, dass die Anzahl der Atome im Universum auf 10 hoch 8 beschränkt ist. Somit ist es schon was besonderes als denkendes und fühlendes Konstrukt für eine Weile auf der Erde verweilen zu können. Wer die Fäden dabei zusammen hält ist hier die Preisfrage. Es wäre schön wenn es Gott wäre. Wenn ich später mal wieder in meine Bestandteile verfalle würde ich gerne mal ein Pläuschchen mit ihm halten. So gewisse Sinnfragen klären. Wobei ich nach wie vor der Meinung bin, dass wir Menschen der reinen Unterhaltung dienen.;-)

        Liebe Grüße

    Wenn man sich so die Abstimmung anschaut, dann glauben in dem Forum nicht viele an etwas Größeres als sich selbst, sie sehen sich nicht als einen Teil von etwas Größerem an, und fühlen sich anscheinend auch nicht mit anderen Menschen verbunden. Irgendwie traurig. Du hast es gut gesagt, dass die Menschen zu viel in Schubladen denken, und Gott immer noch mit diesem einem Bild verbinden, dass man "anbeten und idealisieren kann, das uns aber auch bestrafen, wenn wir sündigen. Es gibt zahlreiche Strafen, die uns treffen können, von Naturkatastrophen über schwere Krankheiten oder ein unglückliches Schicksal." (Quelle: http://xn--gtter-jua.org/)

    Ich für mich selbst glaube an einen Gott, eine universelle Kraft, eine Art Verbindung ziwschen allem Lebendigen. Und nein, es sitzt niemand auf einer Wolke und bestraft. Man muss von diesem Bild wegkommen, um sich endlich von dem Jahrtausend alten "Götter-Gedanken" loslösen zu können und die Wahrheit für sich zu finden.

    Meine Meinung dazu #stern

    • *und fühlen sich anscheinend auch nicht mit anderen Menschen verbunden.*

      Wie kommst Du aus der Abstimmung zu dieser Schlussfolgerung?

      * Es gibt zahlreiche Strafen, die uns treffen können, von Naturkatastrophen über schwere Krankheiten oder ein unglückliches Schicksal."*

      Dann würde ich gerne mal wissen, was eine mir sehr nahestehende Person getan hat, dass sie in ihrem Leben schon von Kindheit an dermaßen "bestraft" wird, was eine Cousine, mit sehr schwerem Schicksal getan hat, ja und auch was ich getan habe. Denn mir hat das Schicksal in meinem Leben auch schon schwer mitgespielt.

      Da von diesen "Strafen" selbst Kinder betroffen sind, frage ich mich, was dieses "Größer"/"Gott" (an den ich nicht glaube) damit bezweckt.

      Cinderella

Top Diskussionen anzeigen