Mitfahrgelegenheit

    • (1) 09.09.13 - 16:01

      Hallo,

      mich würde mal interessieren ob ihr (gerade die etwas älteren) Mitfahrgelegenheiten nutzt?
      Ich habe schon öfter das Argument gehört, dass es zu unsicher ist wenn man nicht weiß bei wem man in den Wagen steigt/wen man mitnimmt oder dass es zu unflexibel ist, weil man sich ja auf eine Zeit einigt.

      Ich bin in den letzten 7,8 Jahren bestimmt ein paar hundert man mitgefahren und hatte ein einziges negatives Erlebnis und ganz viele gute und auch tolle Menschen kennengelernt.

      Generell finde ich es gut, so günstig und schnell zu reisen und sich den Sprit dabei zu teilen und die Kapazitäten auszunutzen, anstatt alleine zu fahren oder jeder für sich und dabei die Umwelt zu belastet.

      Wie ist das bei euch?

      Viele Grüße

      Die Idee an sich finde ich nicht schlecht, für mich selbst ist das aber nichts, da mir das zu unflexibel wäre, und man doch nie wirklich punktgenau dort aufschlägt, wo man hin will.

      Umgekehrt ....jemanden mitnehmen....klar...warum nicht, allerdings ist auch das doch sicher schon wieder damit verbunden, dass man auf jemanden warten-....oder einen Umweg fahren muss, was das Ganze für mich schon wieder unattraktiv machen würde.

      • Hallo,

        das idR so geregelt, dass man seins Fahrstrecke angibt und die Mitfahrer an dieser Strecke ein- und aussteigen können. Meine maximale Wartezeit sind 10 Minuten, meist sind die Mitfahrer aber schon eher da, bzw. ich als Mitfahrer bin extra ein bisschen früher da.

        Mit einer kurzen SMS a la 'fahre jetzt los' läuft das gut.

        Der zeitliche Mehraufwand sind höchstens ein paar Minuten.

        Als Mitfahrer finde ich es viel flexibler als beispielsweise die deutsche Bahn und gerade in großen Städten hat man nicht das Problem kostenpflichtig oder weit ab parken zu müssen.

        #winke

    Hallo,

    am liebsten fahre ich selbst bzw. mit meinem Mann im Urlaub.

    Mitfahren würde ich ansonsten nur mit Verwandten oder Freunden.

    GLG

    Hallo,

    ich persönlich nutze das für mich nicht. Jedenfalls werde ich das nicht tun, so lange ich es mir anders leisten kann (zum Glück kann ich sowas eben).

    Ich weiß jetzt nicht, ob ich mit 46 J. schon zu den Älteren zähle... #gruebel, na ja, egal.

    Warum ich es nicht nutze:

    Es hat absolut nichts mit Ängstlichkeit oder Gefahren zu tun.

    Ich weiß, daß man durchaus blöde Sachen erleben kann, statistisch gesehnen aber eher die positiven an der Tagesordnung sind.

    Ich möchte gerne mein Leben selber bestimmen, ich mag mich grundsätzlich nicht nach anderen richten. Das wird übrigens auch extremer, je älter ich werde.

    Es ist einfach die fehlende komplette Unabhängigkeit, die mich Mitfahrgelegenheiten nicht nutzen lassen.

    Ich kann es übrigens zusätzlich auch schon mal grundsätzlich nicht haben, irgendwo Beifahrer zu sen (selbst bei meinem Partner nicht), da ich dann das Zepter aus der Hand geben und mich der Willkür eines anderen ausliefern muß, für mich ein blöder Zustand, den ich sehr gerne vermeide. ;-)

    Lg
    donaldine1

    Ne, das wär nix für mich. Wäre mir alles viel zu unsicher. Außerdem... nachher sitze ich neben einem totalen Unsympathikus oder einer schrecklichen Labertasche.... nee, ich weiß schon gern vorher, mit wem ich eventuell Stunden verbringe.

    LG
    Suse

    Ich würde nicht mit fremden zusammen fahren wollen. Da hätte ich gar keine Lust zu. Wenn ich mir die spritkosten nicht leisten kann brauche ich kein Auto ist kann eben nicht fahren.

    Fahrgemeinschaft mit Freunden/bekannten... Ja gern. Mit fremden, nein danke!

    • Hallo,

      das ist ja das Ding; wenn ich keine Auto habe und nicht hunderte in die Deutsch Bahn stecken will oder Monate im vorraus buchen ist die Mitfahr eine sehr günstige und flexible Möglichkeit.

      Es geht übrigens nicht nur darum, Geld zu sparen, sondern auch die Umweltbelastung durch Autos zu minimieren und Benzin effizienter zu nutzen. Oft fährt nur eine Person mit einem Wagen, in dem locker 4 Leute Platz hätten.

      Wenn dann insgesamt vier Leute mit vier Autos fahren ist der Schadstoffausstoß entsprechend höher- und das ist Mist!

      vlg

Früher haben wir das oft gemacht.

Jüngere Freundinnen von mir machen das noch immer, es ist einfach günstiger, als mit der Bahn zu fahren.

Wir sind früher für wenig Geld von Berlin nach München gekommen, mit einer Pendlerin, die die Strecke oft fuhr und immer Mitfahrer hatte. Sie hat sich so die Strecke finanziert, hatte Unterhaltung und man selbst sparte im Verhältnis zu den hohen Bahnpreisen.

Auch hat mein Exmann immer mal wieder Mitfahrer gehabt.

Es gibt da ja die ganzen Portale und Zentralen, da wird man registriert, es kann glaube ich sogar bewertet werden etc.

Ich mache das jetzt nicht mehr, aber vielleicht sollte ich mich mal als Fahrerin registrieren lassen... Wenn man regelmäßig eine bestimmte Strecke fährt, kann man doch ebenso gut zwei, drei Leute mitnehmen und sich so ein wenig das Benzin re-finanzieren.

L G

White

hallo,

wir haben schon 2-3 mal mitgenommen und so vor allem geld gespart.

wir haben es allerdings immer nur für lange fahrten gemacht, damit es sich lohnt, auch das schon angesprochene absprechen der zeiten und dadurch unflexibler zu sein.

lg

Top Diskussionen anzeigen