Schimmelfreie Wohnung - braucht man dazu wirklich so viel Mühe?

    • (1) 12.05.06 - 17:08

      Hallo Leute,

      seit 5 Jahre mieten wir mit meinem Mann eine Wohnung. Sie ist groß, relativ günstig und von der Lage nicht schlecht - also gefällt uns. Es gibt aber Problem: Schimmel.

      Als wir diese Wohnung besichtigt haben, hat drin ein Pärchen gewohnt mit 2 riesigen Terrarien (Schlangen, Chameleons und ähnliche Viecher). 2 von 4 Zimmer hatten ständig geschlossene Fensterrollos und waren als Lagerräume für irgendwelchen Mist benutzt#schock. Im Wohnzimmer mit Terrarien waren die Fenster auch fast immer zu, damit die lieben Tierchen die konstante Temperatur bekommen und um Gottes willen nicht erkälten#kratz... Muss dazu sagen, dass Wohnzimmer ist praktisch mit der Küche zusammen, also eine L-Form hat (in der kurzen Seite ist die Küche) und keinen Wand dazwischen.

      Also haben wir die Wohnung gemietet und im ersten Winter kam gleich die Schimmel im Wohnzimmer (äußere Ecke). Zuerst hab ich das mit Schimmelspray behandelt, es kam aber in 4-5 Wochen erneut. Ich sagte das dem Vermieter, und sobald die Winter vorbei war, hat er die Handwerker geholt und Wohnzimmer war mit spezieller anti-schimmel-Farbe gestrichen.

      Im nächsten Winter hat sich die Geschichte wiederholt. Schimmel hat sich vermehrt. Je kälter und nasser draußen war, desto schlimmer waren die Ecken; im Sommer war alles komplett trocken. Der Vermieter hat uns empfohlen zu lüften. Wir taten das auch ohne diesen Rat 2-mal am Tag im Winter, morgens und abends, da wir kein Bock hatten, schlechte Luft in der Wohnung zu haben. Vom April bis Oktober waren ständig alle Fenster den ganzen Tag auf. Außerdem hatte ich regelmäßig Schimmelspray benutzt. Und es ging so, wir wollten keinen Streit mit Vermieter haben, er hat uns trotz neuen Laminatboden (vor 2 Jahren gelegt) und steigende Ölpreise die Mite nicht erhöht und ist eigentlich ein netter Mensch.

      Vor einem Jahr hab ich (war damals#schwanger) einen Riesenfleck im Schlafzimmer hinter dem Schrank gefunden#schock. Dem Vermieter hab ich gesagt, dass es schon zu weit ist und kann dem Baby schaden. Vermieter reagierte sofort, es kam irgendwelche Firma, 3 Tage geschuftet, Putz runter, Schwefel drauf *stink*, Styroporplatten, spezielle Tapeten, spezielle Tapetenfarbe - und es war erster schimmerfreier Winter im Schlafzimmer - kein einziges Fleckchen#freu.

      Jetzt ging es von vorne los:-[. Im Kinderzimmer ist ein STück scheinbar unauffälligenTapeten abgegangen - und drunter war die Wand absolut schwarz:-[:-[:-[#schock#schock#schock...
      Der Vermieter hat einen GUtachter geholt. Es hat ein absolut mieser Typ gekommen, die Wohnung angeschaut und die ganze Schuld UNS gegeben:-[.

      Seine Empfehlungen:
      2x am Tag zu luften ist zu wenig. Es müssen ALLE FENSTER GLEICHZEITIG GEÖFFNET WERDEN, um richtige Luftzug zu gewährleisten. Das Baby können wir für diese Zeit z.b. zum Nachbar bringen. Mindestens 3-mal am Tag:-[. Dazu müssen wir jedesmal luften, wenn wir essen kochen oder für das Baby eine Flasche machen - es besteht viel Dampf dabei! Außerdem müssen wir im jeden Zimmer ein Luftfeuchtigkeit-Messgerät haben und ständig danach schauen - und luften, wenn die Feuchtigkeitsgrenze überschritten wird. Als ich fragte, wer die Heizkosten trägt - nicht etwa Gutachter? - sagte er, dass die Wohnung sich doch nicht so abkühlt:-[. Dann bitte müssen wir alle großen Pflanzen wegschaffen#bla#bla#bla und und und... Und wenn wir trotzdem Schimmel haben werden, dann sind wir für diese Wohnung nich geeignet. So isses.

      Ich frage mich: brauche ich wirklich so viele Umstände, um die Wohnung schimmelfrei zu halten?

      Umzug ist im Moment aus verschiedenen Gründen kaum möglich.
      Was sagt Ihr dazu?

      #danke

      gruß schmide

      • (2) 12.05.06 - 17:50

        Hallo du,

        das hört sich ja übel an. Da bleibt nur ausziehen!

        Ich habe sechs Jahre lang in einer Wohnung gewohnt und wirklich NICHT dreimal am Tag gelüftet, weil es direkt an der Hauptstraße war und dann die Luft in der Wohnung noch stickiger gewesen wäre ;)

        In dieser Wohnung hatten wir auch ein Bad ohne Fenster und der Ventilator ging auch irgendwann kapuut... trotzdem hatten wir in diesem Raum NIE SChimmel. Auch im Rest der Wohnung nicht, und das obwohl wir auch einen Schrank an einer Außenwand hatten.

        In der Wohnung, in der wir jetzt sind, sind sämtliche Fenster undicht, wir hatten z.B. im Schlafzimmer IMMER das Fenster auf und hatten dann direkt als es etwas kühler wurde, den Schimmel da. Da fielen uns dann überall in den Ecken die überstrichenen Stellen auf... Vermieterin macht nix, hat auch jemanden vorbeigeschickt (ein alter Freund von ihr), angeblich sind WIR schuld...

        Wir werden jetzt zum Mieterschutzbund gehen und ein Gutachten erstellen lassen. Es ist noch nicht so schlimm, dass es nicht mehr in den Griff zu bekommen wäre und falls die Vermieterin trotzdem nichts tut, werden wir halt wieder umziehen (wohnen erst seit einem Jahr hier).

        Lg
        Kira

        (3) 12.05.06 - 18:11

        Hallo Schmide

        Wir hatten ein ähnliches Problem mit dem Schimmel, ist auch immer über Winter aufgetaucht und der Vermieter hat dann jedes Mal Handwerker bestellt.

        Naja die Schuld dafür gab er natürlich uns, weil wir angeblich zu wenig gelüftet hätten. ha ha ha...

        Mein Freund ist auf dem Bau tätig und hat schnell gemerkt, dass die komplette Wohnung falsch isoliert ist. So haben wir einen Gutachter bestellt und der hat das den Vermietern vorgelegt. Als dann auch noch andere Beschwerden reinkam, hatten wir zwar lange Baustelle zu Hause, aber nu sind wir schimmelfrei.

        Ich glaube in deinem Fall ist das ähnlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Schimmel bei euch weggeht, nur durch vermehrt lüften und ohne Grünpflanzen. Ich würde auch mal einen Gutachter holen und der soll sich den ganzen Bau mal anschauen, da kann irgendwas nicht in Ordnung sein.

        Alles Gute.

        Liebe Grüsse
        rumorosa & Zwerg 20 SSW

        (4) 12.05.06 - 20:43

        Hallo,

        habt ihr schon mal einen Raumentfeuchter besorgt? Einen der die überschüssige Luftfeuchtigkeit aufsaugt?
        Wenigstens kümmert sich euer Vermieter, unser ist da leider anders, und kommt ständig nur mit #bla #bla daher.
        Und bei uns sind es eindeutig Bauschäden.

        Gruß Bianca

      • (5) 12.05.06 - 22:54

        Hab vergessen zu schreiben, dass das Haus vor 40 Jahre gebaut wurde und der Vermieter gibt zu, dass damals die andere Bauregeln galten (keinen Isolierschicht und und und).
        Der Gutachter sagte, wenn es um was langfristiges geht, dann muss es von außen isoliert werden und bei der Fläche (3-stöckiges Haus) ca. 40.000 Euro kosten wird#schock. Wir werden die KOsten zwar nicht tragen, klingt trotzdem ziemlich erschreckend. Und sehen wir mal, ob noch im diesem Jahr was von innen gemacht wird...

        Danke für EUre Antworten. Mit Luftentfeuchter ist eine gute Idee, muss ich überlegen.

        gruß schmide

        Hallo.
        Die Geschichte könnete fast von mir sein.
        Wir hatten bis vor einem Jahr den gleichen Sch****.
        Sind im Februar in die Wohnung gezogen und hatten im Oktober schon den ersten Schimmel.#schock
        Wir haben dann auch den Vermieter benachrichtigt, der uns darauf auch einen Fachmann geschichckt hat. Der meint dann auch, es wäre unsere Schuld. Liess ich mir aber nicht einreden. Holte dann einen neutralen Fachmann, der mir gaaaanz was anderes sagte. Schlimme Bauweise, schlechte Isolierung und#bla
        Das wiederum liess sich mein Vermieter nichr gefallen. Mit ein bisschen Schimmelentferner war die ganze Sache für ihn erledigt.
        Das ging dann Jahr für Jahr so. Meine Grosse Tochter hatte dann, vorallem im Herbst und im Winter, starken Husten, der sich bis über 3 Monate hingezogen hat. Ich fand keinen Arzt, der uns beweisen konnte, dass der Husten vom Schimmel kommt. Wir hätten können Lungentests machen die wir dann auch selber bezahlen hätten müssen.
        Wir hatten dann unserem Vermieter aus Protest 2 oder 3 mal keine Miete überwiesen, worauf er dann schnell ankam. Er hat aber nichts gegen den Schimmel getan.
        Waren schon lange auf der Gemeinde als dringend Wohnungssuchend gemeldet,die meinten aber immer nur, zuerst wären Notfälle dran.
        Wir waren bei der Mietervereinigung und beim Volksanwalt-KEINE CHANCE!!!
        Haben vor einem Jahr durch Zufall unsere jetzige Wohnung bekommen.
        Meine Grosse Tochter hat seit einem Jahr keine Hustanfälle mehr und unser zweites Wunschkind ist nun auch da. Wollten schon lange ein zweites Kind, aber es war für unsere grosse Tocher schon die reinste Zumutung in so einer Wohnung zu leben!
        Aber jetzt sind wir Gott sei Dank SCHIMMELFREI!#schwitz

        Ich solltet euch dringend nach einer neuen Wohnung umsehen, Schimmel ist so Gesundheitsschädlich.
        Denk an euer Kind, es könnte ernsthafte Probleme mit der Gesundheit bekommen, vielleicht das Leben lang.
        Also, ich weiss, eine neue Wohnung zu finden, kostet viele Nerven, aber es wäre das Beste für euch. Auf euren Vermieter könnt ihr euch bestimmt nicht verlassen.

        Sorry, dass es sooooo lang geworden ist.#hicks

        LG maya

Top Diskussionen anzeigen