Privatdetektiv?

    • (1) 11.09.13 - 11:20

      Hey Mädels,

      wollte mal nachfragen ob ihr mir sagen wie das mit Privatdetektiven und ihren Rechten aussieht. Weil das sind ja keine Staatsbeamte und deswegen dürfen die ja eigentlich nur das machen, was ein normaler Bürger auch darf.

      Habe bei denen : http://www.apollo-detektive.de/ zwar schon einige Hinweise gefunden, aber ganz schlau werde ich auch nicht.

      Zum Hintergrund: In meinem Bekanntenkreis hat ein Arbeitgeber einen Detektiv auf einen Mitarbeiter angesetzt, weil der Verdacht bestand, der Mann würde die Firma betrügen. Verdacht hat sich auch bestätigt, es gibt große Diskussionen ob das rechtens ist oder nicht, und so weiter und so fort.

      • kommt wohl auf die Art des Betrugs an
        >>Wir ermitteln mit modernster Technik und erfahrenen Detektiven zielgenau, effektiv und schnell. Sie erhalten nach Möglichkeit gerichtsfeste Beweise (auf Wunsch mit Foto- und Videoaufnahmen, im Rahmen des BDSG) und der involvierte Detektiv kann, wenn gewünscht, als Zeuge vor Gericht auftreten. <<
        http://www.sd-sicherheit.de/firmenkunden/betrugsfaelle/spesenbetrug/

        >>Den meisten Firmen geht es darum, Wirtschaftskriminalität zu verhindern oder aufzudecken und Mitarbeiter auf einen begründeten Verdacht hin überprüfen zu lassen. Beispiele hierfür sind mutmaßlichen Diebstähle oder Betrugsfällen. Grundsätzlich ist die Freizeit der Beschäftigten für den Arbeitgeber tabu - allerdings nicht ohne Ausnahmen. Besteht der begründete Verdacht, dass eine Krankmeldung nur vorgetäuscht wird, so ist eine Observation gerechtfertigt. Denn das Recht des Arbeitgebers, seine Mitarbeiter zu kontrollieren, ist grundsätzlich anerkannt, so die Wirtschaftsdetektei EAAP.<<
        http://web.de/magazine/beruf/karriere/11560924-job-detektive-lauern.html

        Hallo!

        Warum sollte das nicht rechtens sein?

        Der Arbeitgeber hatte seine Gründe und hat den Detektiv beauftragt.

        Welche "Kontakte" der nun hat und diese vielleicht auch nutzt ist mir als Arbeitgeber egal.

        Das Resultat zählt.

        Und wenn ich damit den Betrüger entlarven kann...

        Oder spielt der Betrüger jetzt selbst die beleidigte Leberwurst und will gegen den Detektiv in irgendeiner Form vorgehen?

        Gruß

        misses_b

        P.S.: Und von der Vorstellung das "Staatsdiener" immer genau nach den Gesetzen arbeiten würde ich mich mal ganz schnell verabschieden.

        Genau, Privatdetektive arbeiten in deutschland mit den sogenannten Jedermannrechten, sie tun als das, was jeder Bürger auch darf. Zum Beispiel jemanden festnehmen (§127StPO:
        Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen. )
        Und sie arbeiten eng mit der Polizei zusammen.

        • "Und sie arbeiten eng mit der Polizei zusammen."

          Das würde ich so nicht unterschreiben, denn wenn man es genau nimmt sind Detektive auch nur Sicherheitsfutzis und von denen kann man halten was man will.

          • Okay, dann lass es mich so sagen: Die seriösen unter Ihnen arbeiten ggfs. eng mit der Polizei zusammen.

            Detektive gehören übrigens nicht wie Sicherheitsleute zum Bewachungsgewerbe mit Prüfung nach §34a GwO der IHK, sondern zum Ermittlergewerbe.

            Nach Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart von 2009 muss einem Detektiv auch nciht grundsätzlich ein Waffenschein ausgestellt werden.

      Alles klar, danke für eure Antworten!

      Ich hatte mich auch schon mal gefragt, wie das ist, wie weit Detektive gehen dürfen und wo die Grenzen liegen.

      Letztendlich dürfen Sie auch nur so weit gehen, wie andere "normale" Bürger, wie hier schon gesagt wurde. Da wird dann von "Jedermannsrechten" gesprochen, siehe: http://www.detektive-online.de/rechtliche-befugnisse-der-detektive.htm

      Ich würde sagen, dass man davon ausgehen kann, dass ordnungsgemäß vorgegangen wird, wenn man bei größeren Detekteien anfragt, sei es jetzt http://www.apex-detektive.de/ oder andere. Solange die ihren Job vernünftig machen, sollte das auch rechtens sein. Denn wenn sich der Verdacht bestätigt, will der Auftraggeber das Beweismaterial sicherlich auch vor Gericht anweden können (wenn es zu einem Prozess kommen soll).

Top Diskussionen anzeigen