Ich rauche gern

    • (1) 12.09.13 - 11:10

      Hallo zusammen,

      also ich muss mir jetzt gerade mal meinen "Frust" von der Seele schreiben und ich hoffe, es gibt auch noch Raucherinnen unter Euch die mich verstehen können. Bitte am liebsten nur Antworten von Raucherinnen bzw. von denen dich mich verstehen können.

      Hatte gerade von einer Bekannten einen "Vortrag" über´s rauchen, Gesundheit, kostet Geld.......... na Ihr wisst schon. Hab mich richtig geärgert. Bevormundung usw..... :(

      Nun ich rauche nun schon seit rd. 20 Jahren so ca. 1 Schachtel am Tag und ich muss sagen ich rauche gern und fühle mich gut. Natürlich kenne ich auch die Risiken.

      Gibt´s bei Euch auch noch welche die gerne rauchen, würde mich darüber freuen :)

      LG

      Bianca

      • "Gibt´s bei Euch auch noch welche die gerne rauchen, würde mich darüber freuen :)"

        Warum freust Du Dich wenn andere rauchen?

        Das verstehe ich nicht.

        #kratz

        Hallo Bianca,

        ich kann dich gut verstehen! Ich habe zwar vor über 3 Jahren aufgehört zu rauchen wegen Kinderwunsch, aber davor habe ich auch gerne geraucht.

        Sicher war ich mir darüber im Klaren, dass das Gefühl gerne zu rauchen von der Sucht ausgelöst wird (genauso wie einem die Sucht einredet man bräuchte das Rauchen zur Entspannung) und ich war mir auch über alle gesundheitlichen Risiken im Klaren. Es war mir nur einfach schlichtweg egal. Ich wollte rauchen und ich hab das auch getan und solche "Standpauken" gingen zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus... wenn ich sie mir überhaupt angehört habe.

        Ich glaube jeder erwachsene Mensch ist heutzutage über die Risiken aufgeklärt und braucht keine Erziehung durch seine Mitmenschen. Leben und leben lassen - solange man mir nicht den Rauch direkt ins Gesicht bläst und solange es dabei bleibt, dass in Restaurants, öffentlichen Gebäuden etc. nicht mehr geraucht werden darf, sodass ich nicht unter dem Passivrauch leide, ist es mir herzlich egal ob andere rauchen oder nicht.

        Also, weiter so! ;-)

        LG Brijuni#blume

        Ach, ich weiß nicht. Das Gerauche geht mir so auf den Keks.

        Ich fand es total super, dass in Restaurants das Rauchen verboten wurde. Es ist sooo angenehm, ohne diesen Gestank essen gehen zu können.

        Heute morgen in der S-Bahn setzte sich einer neben mich, der hat dermaßen übel nach kaltem Nikotin gestunken. #zitter Furchtbar.
        Auch ein Arbeitskollege von mir zieht immer so eine extreme Wolke hinter sich her. Wenn er ins Zimmer kommt, ist gleich alles von dem Gestank erfüllt. :-(

        Und dann immer diese Attitüde, die Kippen überall fallen zu lassen, wo man grade geht und steht. Was denkt ihr euch dabei, liebe Raucher?

        #gruebel

        • "Heute morgen in der S-Bahn setzte sich einer neben mich, der hat dermaßen übel nach kaltem Nikotin gestunken. #zitter Furchtbar.
          Auch ein Arbeitskollege von mir zieht immer so eine extreme Wolke hinter sich her. Wenn er ins Zimmer kommt, ist gleich alles von dem Gestank erfüllt. :-("

          Naja...mit Gestank (egal welcher Art) muss man halt leben. Der Eine stinkt nach Rauch, der Andere nach Knoblauch, Zwiebeln, Schweiß, aufdringlichem Parfüm oder was auch immer. Mittlerweile ist das Rauchen ja fast überall verboten...und ich frage mich, ob es euch Nichtrauchern immer noch nicht reicht!? Der Eindruck drängt sich mir bei dir leider gerade auch wieder auf...

          Abgesehen davon lässt nicht jeder Raucher seine Kippen fallen, wo er geht und steht...es hilft sicher niemandem, alle über einen Kamm zu scheren und damit noch weiter Stimmung gegen Raucher zu machen.

          • Ich weiss nicht, wo du so verkehrst, daß da alle so stinken, aber bei uns im Büro stinkt sonst eigentlich keiner - nur der eine, der wie gesagt, extrem nach kaltem Rauch riecht.

            Wir haben da auch einen anderen Vielraucher, dem man es komischerweise nicht anmerkt.

            Mit Gestank muss man leben? Naja, in gewissem Maße gelgentlich mal, klar, lässt sich nicht ändern. Aber daß man es hinnehmen muß von jemandem, der es eigentlich ändern konnte und es nicht will, weil er ja verlangt, dass man ihm die Freiheit lässt, zu Rauchen?

            Wieso soll er das Recht haben zu Rauchen, ich erhalte aber nicht das Recht, von dem Gestank verschont zu bleiben? Ich mache ja nichts, was die Raucher belästigt, trotzdem soll ICH Rücksicht nehmen. Das ist doch verquer.

            Und wenn du schon so fragst, ja klar, es stimmt: mir reicht es noch nicht. Ich will am liebsten überhaupt nicht mit Nikotin konfrontiert werden. Auch nicht an der frischen Luft. Und auch nicht auf meinem Balkon, wenn die Nachbarn unter mir sich raus setzen, um ihre eigene Wohnung nicht zu verqualmen und statt dessen alles zu mir hoch zieht.

            Soooo schlimm ist es nicht, aber es ist auch nicht schön.

            Ich toleriere das natürlich alles und nehme es hin, aber eigentlich nur, weil mir ja nichts anderes übrig bleibt.

            Und zu den fallenden Kippen - ich habe schon die nettesten, gut gekleideten, höflichen und sonst immer umsichtigen Menschen dabei gesehen: wenn nicht grade ein Ascher vor ihnen steht, landet die Kippe auf der Strasse. Das ist gang und gäbe unter Rauchern. Das gehört da zum guten Ton. Sie betrachten die Kippen nicht als Müll - die gehören für sie zum Straßenbelag (oder so...) #gruebel

            Rauchst du?

            Hast du noch nie eine Kippe auf die Straße fallen lassen?

            #winke

      Ja, ich muss zugeben, ich rauche auch gern, ob wohl ich weiß, dass das gar nicht stimmt!
      Es ist die Sucht die micht dazu treibt. Ich brauche morgens zum Kaffee meine Zigarette und wenn ich mal Pause mache brauch ich auch eine, sonst kann ich nicht entspannen. Auch die nach dem Essen darf nicht fehlen. Aber ich versuche mich einzuschränken. Mein Mann ist Nichtraucher und ich rauche nicht im Haus. Gehe immer raus! Wenn es draußen kalt und nass ist, rauche ich automatisch weniger. Im Sommer bei schönem Wetter mehr!

      GLG
      Shirley, die sich jetzt eine rauchen geht!

      Ja, ich rauche gern!

      Ich weiß aber auch wie schwachsinnig rauchen ist und würde eigentlich aus Vernunftsgründen gerne aufhören. Ich ärgere mich maßlos über mich selbst, dass ich nach Ende von Schwangerschaft und Stillzeit wieder angefangen habe #aerger Es ist teuer, es stinkt, es ist ungesund, bei Wind und Wetter stehe ich vor der Tür rum zum Rauchen... #schock Ich würde nie drinnen rauchen (mach ich schon seit 16 Jahren nicht mehr) weil ich den Rauchgeruch und die Nikotinablagerungen eklig finde.

      TROTZDEM... Ich genieße die meisten Zigaretten sehr. Ich liebe die kleine Auszeit bei der Arbeit mit Kaffee und Zigarette auf dem Hof! Ich liebe morgens die erste Zigarette nach dem Frühstück. Ich liebe es, abens mit einer Freundin bei einer Flasche Rotwein und vielen Kippen zu philosofieren. Ich Liebe die Zigarette nach dem Essen ....

      Derzeit gelingt es mir nicht aufzuhören. Sonst konnte ich zumindest das noch, hab aber meist nach 1 - 3 Monaten wieder angefangen #hicks

      Menschen, die so "missionarisch" unterwegs sind und mir die Nachteile des Rauchens erklären, stören mich nicht so sehr! Ich bin ja immer auf deren Seite... :-p

      LG H. #klee

      • *lach* und ich grinse immer heimlich mitleidig in mich rein, wenn diese Raucherfiguren bei Kälte im Nieselregen ein bisschen steif und leicht bibbernd draussen vorm Hauseingang rumstehen und sich den Nikotin in die Lungen saugen. :-D

        Irgendwie ein jämmerlicher Anblick.
        Aber naja, hat ja jeder so seine Laster, die er nicht lassen kann.

    Hallo

    Ich kann Dich soooo gut verstehen.

    Ich habe lange geraucht und das immer mit Genuss. Trotzdem hatte ich immer das Gefühl beobachtet und irgendwie abgewertet zu werden. Die Kollegen haben mir bei jeder kurzen Pause einen Kommentar alla "Lungenbrötchen zum Frühsstück" gedrückt, die Passanten glotzen einen an wenn sie an der Forma vorbei laufen ect...ich war total genervt und hatte ein chronisch schlechtes Gewissen.

    Ich habe dann heimlich geraucht, also hinterm Haus, auf Mitfahrerparkplätzen, hinterm Supermarkt ect und schon gar nicht, wenn meine Kinder in der Nähe waren, weil man ja bekanntlich eine ganz schlechte Mutter ist wenn man raucht ect.

    Und? Ich rauche seit 3 Jahren nicht mehr und ich vermisse es unglaublich!!! Dieser Genuss nach dem Essen, die Pause auf dem Heimweg von der Arbeit, an Feiern usw. Ich vermisse es echt sehr oft sehr schlimm, manchmal vergesse ich es aber auch für mehrere Tage.

    Seit ich nicht mehr rauche sind Pausen keine Pausen mehr und ich kann ganz schlecht abschalten zwischendurch.
    Für mich gibt es keinen Ersatz! Ich lass es sein, aber ich leide.

    ICH KANN DICH VERSTEHEN!!!!

    Lieben Gruß

    Hallo,

    ich bin überzeugte Nichtraucherin seit 20 Jahren.

    Und ich bin froh und dankbar, dass ich wieder mein Essen im Restaurant genießen kann, ohne ständig den Rauch anderer im Gesicht zu haben.

    Zumal ich mit Husten, Halsschmerzen und heftigen Kopfschmerzattacken reagiere, wenn in meiner Nähe jemand raucht :-(

    Ich persönlich kenne nur Leute, die immer schon Nichtraucher waren oder es sich aus verschiedenen Gründen abgewöhnt haben.

    Aber, wenn es Dir Freude macht und Du andere damit belästigst, rauch ruhig weiter.

    Meine Tochter gehört übrigens zu den Menschen, die sehr lautstark darüber reden. wie ungesund das ist und wie das stinkt :-D

    GLG

    • Hallo,

      ich meinte natürlich "nicht" belästigst #klatsch

      #sorry

      GLG

      (13) 12.09.13 - 13:37

      Hallo,

      "Meine Tochter gehört übrigens zu den Menschen, die sehr lautstark darüber reden. wie ungesund das ist und wie das stinkt "

      unerzogenen Gören, die altkluge Vorträge halten sind allseits beliebt.

      • "Rauchen ist ungesund und stinkt"

        nennst Du einen altklugen Vortrag?

        Meine Tochter hat das auch schonmal zu einem Herren in der Bahn gesagt, der noch, während die Tür schloß, den letzten Kippenzug inhalieren musste. Er setzte sich uns gegenüber und es stank erbärmlich.

        Sie sagte eiskalt "Sie stinken!"

        In einer anderen Situation wäre mir das viell. sehr peinlich gewesen. In dem Moment habe ich mich innerlich gefreut und wäre fast geplatzt vor... ich weiss auch nicht was.

        Er hat sich weggesetzt.

        Es stank wirklich erbärmlich.

        • (15) 12.09.13 - 14:13

          Hallo

          "sehr lautstrark" . Ich bin kein Freund von Kindern, die prollig daher kommen
          und offenbar keinerlei Erziehung genossen haben und respektlos daher schwafeln.

          Das Thema ist nebensächlich und der Ton macht die Musik.

          Es gibt schon genug Asi- Kinder, die sehr lautstark ihre Umwelt belästigen.

          und das finde ich ebenso unangenehm , wie Zigarettenqualm.

          Viele dieser Kinder sollten sich selber mal regelmäßig waschen......die durften oft auch nicht gerade nach Rosenwasser.

Top Diskussionen anzeigen