Lasst uns die Welt ein wenig besser machen...

    • (1) 13.09.13 - 08:36

      Guten Morgen zusammen,

      angeregt durch den Raucher-Thread weiter unten, würde ich gerne mal wissen, wo ihr euch denn mehr Rücksichtnahme von euren Mitmenschen wünscht.

      Vielleicht ist es auch ein kleiner Denkanstoß für manche (mich eingeschlossen), die dann feststellen, dass sie sich manchmal rücksichtslos verhalten, ohne dass sie es bisher gemerkt haben.

      Dabei hat Rücksicht ja noch nicht mal etwas mit großen Veränderungen zu tun. Manchmal sind es die kleinen Dinge des Lebens, die das Miteinander vereinfachen.

      Ich mache jetzt erstmal bewusst keinen "Verbesserungsvorschlag", weil ich damit die Diskussion nicht in eine bestimmte Richtung lenken möchte. Außerdem ist das Thema Rauchen ja schon unten ausführlich abgefrühstückt worden. Also kann das auch hier vernachlässigt werden.

      Gruß
      aeffchen77, Weltverbesserer vom Dienst #schein

      • Hm, meistens fällt einem ja erst auf, was man verbessern könnte, wenn man selbst in einer Situation ist, in der man auf Rücksicht oder Hilfe angewiesen ist.

        Mir fällt, seit ich viel mit Kinderwagen unterwegs bin, immer wieder auf, dass viele Geschäfte und Läden überhaupt keine Rücksicht auf Rollstuhlfahrer und Kinderwagen-Schiebende nehmen. Entweder sind es einige Stufen bis zum Eingang, oder die Gänge in diesen Läden sind dermaßen eng, dass man nicht durchkommt. Für mich ist das nur bedingt ärgerlich, da ich mein Baby auch in die Tragehilfe nehmen kann - aber was machen gehbehinderte Menschen? Die können dort überhaupt nicht selbständig einkaufen. Barrierefreie Gebäude wären daher hilfreich, dasselbe gilt natürlich auch für Straßenbahnen, Busse & co.

        Mehr Rücksicht im Straßenverkehr. Die Beispiele zähle ich jetzt mal nicht auf, das würde den Rahmen sprengen.
        Einfach mal gelassen bleiben, man kommt auch so ans Ziel ;-)

            • Du meinst jetzt das Reißverschlussprinzip? Das ist wieder was anderes. Da rege ich mich auch regelmäßig drüber auf.

              Erstens über die, die 200 m vor der Enge schon abbremsen und auf der wegfallenden Spur stehenbleiben, weil sie sich da unbedingt reinquetschen müssen, anstatt einfach bis ganz nach vorne zu fahren.
              Andererseits über die, die vorne niemanden einfädeln lassen, weil sie einfach das Prinzip nicht verstanden haben.

              • Mir fällt eigentlich mehr auf, dass viele Autofahrer niemanden reinlassen WOLLEN.

                Beispiel:
                ich fahre morgens durch einen kleinen Ort, da ist eine regelrechte Schlange von Autos. Aus den Seitenstraßen wollen Autos rausfahren und sich einfädeln.
                Selbst wenn wir nur 20 km/h draufhaben (mehr ist es oft nicht), wird niemand mal rausgelassen.
                Wenn ich die Autos sehe, gehe ich vom Gas (da muss niemand bremsen wenn er mir nicht gerade schon dicht auffährt) und lasse den raus - wo ist das Problem?

                Neulich musste ich lachen: neben einer dieser Seitenstraßen ist gleich eine Ampel. da steigt doch die rauswollende Autofahrerin aus und drückt auf den Knopf! Nur weil sie niemand rauslässt #schock

      Guten Morgen!

      Interessanter Beitrag. Da habe ich doch glatt mal überlegt was ich im Kleinen noch machen könnte, ohne gleich in diese "rettet den Planeten" Polemik zu verfallen.

      Mein Beitrag des heutigen Tages:
      Ich werde versuchen rücksichtsvoller zu fahren. Wenn ich das mache, wird es wahrscheinlich zu nichts anderem mehr reichen, weil ich dann ein Magengeschwür kriege *hust* aber ich kann es ja versuchen.
      Und ich werde im Auto weniger fluchen. Meine Kinder haben im Auto das fluchen gelernt. #hicks

      Das halte ich vielleicht zwei Tage durch - aber dann kann ich ja versuchen wieder von vorn anzufangen. #schein

      LG

      Ich forder mehr Rücksichtnahme beim Einkaufen:

      Ständig fährt mir mein Hintermann mit dem Einkaufswagen in die Hacken!

      ;-)

Top Diskussionen anzeigen