Schlafwandeln / im Schlaf sprechen ...

    • (1) 16.09.13 - 23:02

      Hallo zusammen,

      schlafwandelt ihr oder redet ihr oder jemand den ihr kennt im Schlaf? Bei mir ist es fast die gesamte Familie und ich gehöre auch dazu, wobei es dabei auch zu lustigen Situationen kommt.

      Während ich meine Diplomarbeit gemacht habe, musste ich viel fotografieren. Nachts wühlte ich im Bett herum. Mein damaliger Freund wurde wach und fragte mich:
      "Was machst du da?"
      "Ich suche das Kabel!"
      "Wofür?"
      "Für das Kissen, ich muss noch fotografieren!"
      "Du weißt aber schon, dass man mit einem Kissen nicht fotografieren kann?!"
      "Du hast doch keine Ahnung davon, lass mich jetzt weitermachen!"

      Kennt ihr den Trick mit der Tischdecke? Wenn man die ganz schnell wegzieht und das Geschirr stehen bleibt? Genau das habe ich mal nachts gemacht, nur mit dem Kissen meines Mannes. Er hat geschlafen und ich habe ihm ohne Ankündigung blitzschnell das Kissen unter dem Kopf weggezogen. Natürlich wurde er durch den Aufprall seines Kopfes wach und fragte mich entsetzt:"Was soll das?" Ich daraufhin mit einem mütterlichen Unterton:"Ist besser so!" Dann habe ich mich umgedreht und weitergeschlafen.

      Was daran komisch ist, ich weiß am nächsten Morgen dann immer noch, was ich gemacht/gesagt habe.

      Und nun her mit euren Geschichten! ;-)

      #winke

      • Mein Partner spricht fast täglich im Schlaf, meistens etwa eine Stunde bevor wir aufstehen.

        Interessanterweise spricht er ganze, absolut klar verständliche Sätze die immer geschäftlichen Inhalt haben.

        "Das ist wenig produktiv, folgende Methode hat sich als deutlich effizienter erwiesen..."
        "Sie sollten in Erwägung ziehen ihr Verhalten..."

        In den ersten Nächten dachte ich er wäre wach.
        Er hält Seminare die seine ganze Aufmerksamkeit erfordern, das verarbeitet er wohl so.
        Mir macht das nichts aus, ich wache kurz halb auf, höre zu und schlafe sofort wieder ein.

        Ich spreche selten, bin aber bis zu meinem vierzehnten Lebensjahr oft gewandelt.
        Eines nachts habe ich den ganzen Kühlschrank ausgeräumt, alles auf den Boden gestellt und bin wieder ins Bett gegangen...

        Wir wissen beide morgens nicht mehr was wir geredet haben, es ist aber oft amüsant es dem anderen zu erzählen!

        LG, katzz

        Mir fällt gerade noch eine Geschichte aus meiner Teenie-Zeit ein. Zum Hintergrund: Früher habe ich, wenn ich mein Zimmer ausgemistet habe, erstmal meine Schwester gefragt, ob sie die aussortierten Sachen haben möchte, bevor ich sie entsorgt habe.

        Eines morgens wurde ich vor Kälte zitternd wach. Es war Winter und ich lag nur in Unterwäsche ohne Bettdecke im Bett. Irgendwann kam die Erinnerung wieder und ich bin zu meiner Schwester ins Zimmer ... und tatsächlich: Ich bin nachts mehrere Male zu ihr gegangen und habe ihr meine Bettdecke, mein Oberteil und meine Hose angedreht. Da sie selbst schlafwandelt hat sie es ohne es zu hinterfragen gerne angenommen!

        Und eine aus meiner Kindheit:

        Mein Vater stand morgens in der Küche und kochte Kaffee, als ich die Küche betrat. Ich ging zielstrebig zum Tretmülleimer, öffnete den Deckel, zog meine Hose runter und setzte mich drauf. Dabei grinste ich meinen Vater, der wie angewurzelt mit der Kaffeekanne in der Hand dastand, recht dämlich an. Nach einer Weile zog ich die Hose wieder hoch, machte den Deckel zu und ging zurück ins Bett. Mein Vater traute seinen Augen nicht, als er den Eimer öffnete und ich tatsächlich reingepinkelt hatte. #hicks

        • Hallo

          *lachtränenwegwisch*

          gut, dass du nur "klein" musstest.

          Schlafwandelst du immer noch oder hat sich das gelegt?

          Mein Ältester hatte das als Kind auch, aber er stand höchstens mal vor meinem Bett und erzählte mir irgendwas. Bei ihm hat es sich in der Pubertät gelegt.
          Im Schlaf redet er aber immer noch, hat mir seine Freundin letztens erzählt. :-)

          LG
          Manu

      Guten Morgen,

      Graderst vor zwei Nächten ist mir sowas mal wieder passiert. Ich liege mit meinem Mann schlafenderweise im Bett und träume, dass mein Sohn aus dem Bett fällt. Um ihn zu retten greife ich beherzt meinem Mann direkt ins Gesicht. #schein Der Arme war wach, ich hab selig, mit dem guten Gefühl Supermama zu sein, weitergeschlafen. :-p

      Mein Freund und ich sprechen auch im Schlaf.

      Leider kann ich ihn nicht verstehen, es hört sich Chinesisch an :-p

    • Hallo,

      mein Neffe wäre mit 8 Jahren beim Schlafwandeln beinahe mal aus einem Fenster gefallen :-(

      Hat er von seiner Mutter.

      Allerdings ist er jetzt erwachsen und macht das schon lange nicht mehr.

      GLG

      Hallo,

      mein Mann hat es gemacht, als er aufhörte, fing meine Tochter an zu schlafwandeln.

      Letztens wollte sie Ihr Bett AUF den Esstisch verlegen #schock

      Und sie diskutiert mit mir, ist voll ansprechbar, aber sie schlafwandelt, das verraten die Dinge, die sie erzählt.

      LG

      Hier ich #winke Zumindest hab ich in meiner Pubertät schlafgewandelt und erzählt...

      2 besonders heikle Geschichten... ich träumte, dass ich bei einem Kumpel bin und dass er mit Zigarette auf seinem Sofa eingeschlafen ist und ich habe versucht ihn zu wecken, aber er hörte mich nicht... also wollte ich bei ihm im Wohnzimmer Licht anmachen. Leider war dort, wo bei ihm der Lichtschalter wäre unsere Treppe #schock Ich bin da volle Kanne rumtergepoltert und wunderte mich, was ich zu Hause mache... mein Bruder hatte unten sein Zimmer und hat sich vor Schreck fast in die Hosen gemacht #rofl Erst als ich aufs Klo ging fiel mir ein, wie abends nach Hause gegangen bin und dann entdeckte ich auch, dass ich mir beim fallen unterm Arm alles aufgeratscht hatte. Mein Hausarzt hatte nen netten Vormittag mit mir #rofl

      und einmal habe ich im Schlafwandel gegen die Jalousien geklopft, mein Bruder dachte, es wären Einbrecher und kam mit einer Bettlatte hoch um dem Einbrecher einen rüber zu ziehen #schwitz Zum Glück erkannte er, dass ich es bin#rofl

      Als ich zu Hause ausgezogen bin mit 16, hat das das Schlafwandeln aufgehört ;-)

      Lg

      (10) 17.09.13 - 11:26

      Und mir fällt noch was ein... als mein Onkel klein war (knapp 50 Jahre her), haben die in Kasachstan in einem kleinen Dorf auf einem Bauernhof gelebt. mein Onkel hat geschlafwandelt und weckte voll panisch seine Eltern (Großeltern), dass die Kühe alle weg sind. Mein Opa also aufgesprungen, alle Nachbarn geweckt und das halbe Dorf war auf den Beinen um nach den Kühe zu suchen bis einem dann mal einfiel im Kuhstall zu gucken #rofl#rofl#rofl

      mein Sohn schlafwandelt und redet hin und wieder im Schlaf.

      Mein Mann redet oft im Schlaf. Nein, er redet nicht- er diskutiert und hat dabei die Augen offen #schock. Am nächsten Tag weiss er nichts davon #augen- und glaubt mir- ich habe mir schon was anhören müssen #augen- irgendwas vom Weltkrieg, Ausserirdische und alles Mögliche #rofl

      (12) 17.09.13 - 19:39

      Ich war vor sechs Jahren einige Monate in Australien und habe mich mit einer Französin angefreundet. Wir haben vier Wochen zusammen in einem WG-Zimmer gewohnt und eines nachts sagt sie auf einmal: "Jump kangaroo, jump!" #rofl

      Wir hatten ein paar Tage vorher Kängurus in einem Wildpark gesehen und offenbar hat sie das nachhaltig beeindruckt. Aber besonders bemerkenswert finde ich, dass sie es eben nicht in ihrer Muttersprache gesagt hat! Und auch ich habe zum Ende meines Aufenthaltes auf englisch geträumt. Verrückt irgendwie.

      LG
      Kristina

      (13) 17.09.13 - 22:17

      Danke sehr, das Lachen tat mal wieder gut :-) #winke

      Ich habe

      1) meine Schwester im Schlaf öfters geschlagen (Sorry Schwesterlein ;-) )
      und

      2) einmal meine Schwester geweckt:

      Ich: "Anna! Aaaaaaaannnnnnnnaaaaaaa? Hej, siehst du sie?"
      Sie: "Hä? Was? Wen?"
      Ich: "Na, die Kühe!"
      Sie: "Nein."
      Ich: " Na, da vorne! Und die eine springt über die andere... und dann..."
      Sie: "Na was????"
      Sie war wach und ich hab seelig weitergeschlafen.
      Wir hatten uns am Abend vorher "Southpark" angesehen ;-)

      Liebe Grüße,
      Alex

      Hallo,

      vor einigen Jahren hatte ich eine sehr intensive Schlafwandelphase.

      Einmal hab ich geträumt, dass ich irgendwo eingesperrt bin und verzweifelt versuche, rauszukommen. Als ich aufgewacht bin, stand ich am Schlafzimmerschrank und rüttelte panisch an der Türe.

      Ein anderes Mal träumte ich, dass ich im Kino bin. Ich lief die Treppe rauf und wunderte mich, dass alles so wackelig war. Als ich aufwachte, stand (!!!) ich in meinem Bett.

      So gab es noch mehrere Vorfälle. Z. B. abgeräumte Regale.

      Als ich mit meiner Freundin mal im Urlaub war, hab ich nachts davon angefangen zu erzählen, dass ich Backpulver brauche. Sie war natürlich leicht irritiert. Wahrscheinlich hab ich in meinem Traum gebacken.

      Liebe Grüße
      Klappspaten

Top Diskussionen anzeigen