Knigge-Frage: wem zuerst die Hand geben

    • (1) 17.09.13 - 16:09

      Hallo,

      kennt sich da jemand aus:

      wenn ich als Frau einem Paar begegne, mit dem mich keine Hierarchiebenen verbinden oder trennen (zum Beispiel treffe ich in der Stadt die Eltern einer Bekannten) gebe ich da zuerst dem Mann oder der Frau die Hand?

      Weiß dass das im Prinzip egal ist merke aber dass ich in der Situation manchmal ins Nachdenken komme und die Begrüßung dann irgendwie umständlich ausfällt...

      Nächste Frage: treffe meinen Chef mit seiner Frau - ändert sich dann was? Wenn ich die Frau schon kenne?

      Dank für Aufklärung.

      • Hallo!

        Was der moderne Knigge dazu sagt, weiß ich nicht, aber in den beiden geschilderten Situationen würde ich der Frau zuerst die Hand geben. Anders sähe es nur aus, wenn ich die Frau noch nicht kenne. Dann würde ich dem Mann die Hand geben und erwarten, dass der mich vorstellt. Macht er das nicht, stelle ich mich selber kurz vor

        Ich bin beruflich häufiger in der Situation, dass ich mit zwei Elternteilen eines Kindes konfrontiert werde, da geben ich grundsätzlich erst der Frau die Hand, stelle mich dabei vor und gebe anschließend dem Mann und dem Kind die Hand. Obs richtig ist - ich weiß es nicht. Es hat sich aber noch nie jemand beklagt.

        LG

        Dem reinen Schicklichkeitsempfinden nach würde ich im privaten Rahmen zuerst die Dame begrüssen.

        Im geschäftlichen Bereich geht es nach "Ranghöhe". Insofern in Deinem Beispiel also erst den Chef- und dann seine Frau begrüssen.

        Triffst Du Deinen Chef mit seiner Frau im privaten Rahmen darfst Du dann allerdings durchaus wieder die Dame zuerst begrüssen.

        Hallo,

        triffst Du - um bei Deinem Beispiel zu bleiben - in der Stadt ein Paar, insbesondere wenn es sich um die Eltern einer Bekannten handeln (die also deutlich älter sind als Du), wartest Du darauf, ob die Dame Dir die Hand reicht. Tut sie dies, kannst Du erst sie und anschließend auch den Herrn per Handschlag begrüßen.
        Tut sie dies nicht, kannst Du es bei einem freundlich-distanzierten "Hallo" belassen.

        Dies trifft auch für den anderen Fall zu, wenn es sich um Deinen Chef handelt.

        Solltest Du sie allerdings nur von Weitem sehen, müsstest Du das Paar durch Kopfnicken und vielleicht einen angedeuteten, gemurmelten Gruß zuerst grüßen.

        ;-)

        • Hallo!

          Vermutlich hast du recht. Da ich aber in einer Gegend lebe, wo man sich zur Begrüßung immer die Hand gibt, wenn man sich nicht gerade regelmäßig sieht (z.B. in der Schule, im Job o.ä.), hab ich mir nie Gedanken darüber gemacht, wer wem zuerst die Hand gibt.
          Beim meinen Eltern in der Gegend ist das anders, da gibt man sich eher nicht die Hand. Da hat mich mein Zahnarzt, als ich selbst noch im Studium war und bei ihm etwas abgeholt hatte, mal ganz pikiert angeschaut, als ich ihm die Hand gegeben hab. Allerdings gibt der tatsächlich auch seinen Patienten nicht die Hand, was ich schon fast als unhöflich empfinde.

          LG

          • #rofl

            Ich persönlich HASSE dieses ganze Händegeschüttel.

            Andererseits versteht kein Mensch hier, wenn ich Leute zur Begrüßung auf die Wange küsse, obwohl sie mir nicht nahe stehen...;-)

            Ich in französisch geprägt aufgewachsen - da zählt "la bise" zur normalen Umgangsform. Hat überhaupt nichts mit persönlich näherem Kontakt zu tun. Es gibt sogar sehr feine Gradierungen zwischen wirklich guten Freunden und nur entfernten Bekannten.
            Wer sich damit auskennt, macht nichts falsch...:-)

            Meine Eltern (beide deutsch) haben uns aber auch immer die allgemeinen deutschen Benimmregeln beigebracht. Desgleichen auch immer in anderen Ländern.

            Wir wohnen jetzt in einer Gegend, in der man sich auch immer zur Begrüßung die Hand gibt - für mich ein absolutes Gräuel - aber ich mach halt mit, wenn es sich nicht umgehen lässt. Andererseits überfalle ich auch nicht die anderen mit irgendwelchen unerwarteten Umarmungen...#schock

            Ich denke, man sollte sich immer so gut wie möglich an die gängigen, örtlichen und hierarchischen Regeln halten. Das hat für mich etwas mit Höflichkeit und Benimm zu tun.

            Man ist immer irgendwo Gast und nur ganz selten bei sich zu Hause...

            :-)

      Hallo,

      ich gebe der Frau zuerst die Hand, sofern ich sie schon kenne.

      Wenn nicht, ist erst der Mann dran und der stellt mir dann seine Frau vor.

      GLG

      HIgh Five und dann sollen die beiden entscheiden, wer zuerst einschlägt. Alternativ bro fist, dann können beide gleichzeitig bumpen.

      Ich möchte an dieser Stelle noch einen wichtigen Nachtrag anbringen zu den bereits guten Antworten: die Benimm-Regeln (im Volksmund fälschlicherweise "Knigge" genannt) sollte man alle über Bord werfen, wenn man Feministinnen oder "emanzipierte Frauen" trifft. "Ich kann die Tür auch selbst öffnen" bis hin zum verscheucht werden habe ich schon obskure Dinge erlebt. Daher würde ich zusätzlich vorher noch eine Abschätzung machen, in welche Kategorie meine zu grüßende Person fällt.

      Am angenehmsten ist es selbstverständlich im Geschäftsleben. Dort richten sich einfach alle nach den Regeln. Da darf man anderen die Tür aufhalten, egal ob Mann oder Frau.

      privat ...immer der Frau zuerst

      ansonsten dem Ranghöchsten zuerst

Top Diskussionen anzeigen