Welche Jacke tragt ihr bei solchem Herbst-Schmuddelwetter?

    • (1) 17.09.13 - 21:52

      Hallo,

      bisher musste ich mir nie Gedanken um Übergangsjacken machen. Bei Wetter wie heute (Trüb, regnerisch, 15 Grad) hatte ich immer noch meine Sommerjacke mit dünnem Innenstoff oder Regenjacke ohne Futter an.

      Aber irgendwie scheine ich empfindlicher geworden zu sein. Habe mir letzte Woche gleich am
      ersten kühlen Tag was eingefangen. Und ich gehe morgens momentan mit Winterjacke weg, die Mittags aber natürlich trotzdem zu warm ist.

      Dazu kommt, dass ich früher entweder mit Auto oder Bus zur Arbeit bin. Im Sommer habe ich mir aber angewöhnt zu laufen (insgesamt 1 Stunde mittags, morgens 20 Minuten). Außerdem muss ich Nachmittags noch ne Stunde auf meinen Mann warten, was ich meist auch draußen verbringe (jeden Tag ins Café setzen ist mir zu teuer). Das zu meinen Bedingungen.

      Nun war ich heute in verschiedenen Geschäften. Die Auswahl ist ja riesig. Und ich bin unschlüssig, weil ich echt keinen Plan hab.

      In der engeren Wahl stehen:
      - Steppweste: ich dachte die könnte ich über die dünne Sommerjacke ziehen. Aber halten die auch warm? Werden die Arme nicht kalt? Wasserdicht ist natürlich nicht. Aber bestimmt Mittags nicht zu warm?
      - Steppjacke: gefällt mit vom Design und Farbe am besten. Nicht Wasserdicht
      - Softshelljacke: sind gefüttert ja, aber ich frage mich trotzdem halten die wirklich warm? Aber sind sie nicht Mittags wieder zu warm?
      - 3 in 1 Funktionsjacke: außen Regenjacke, innen Fleecejacke, auch einzeln tragbar. Jemand Erfahrung mit sowas?

      Mich reizt die 3in1 weil meine Rechenjacke eh nicht mehr dicht ist. Aber sie ist natürlich auch die Teuerste. Und ich frage mich, ob sie wirklich so praktisch ist, oder ob man lieber Regenjacke und Fleecejacke einzeln kaufen und selbst kombinieren sollte.

      Die Steppjacke find ich am schickesten. Würde es nur nach Aussehen gehen, wär sie die Wahl.

      Ich weiß, manche werden den Kopf schütteln wie man so eine Frage stellen kann. Aber wozu gibt es sonst Foren ;-)

      Lg
      Lejana

      • (2) 17.09.13 - 21:55

        Nachtrag: falls das von Bedeutung ist. Wir reden hier nicht von Markenware. Außer der Steppjacke wären alle von C&A

        Ichhch hab, wenn ich normal mit Jeans weggehe, ne gewachste Jacke im "Motorradlook" an, die ist außen also gewachst und innen leicht gefüttert.

        Muss aber dazu sagen, dass ich viel mit dem Wagen fahre, lebe auf dem Land;-)

        Bei der Arbeit hab ich die "Arbeitkombi" an wenn ich draußen bin, das ist ne ärmellose dicke Jacke und ne Regenjacke drüber.

        Ich würde dir auch zu der 3 in 1 raten, bei Wind und Wetter ist das einfach das Beste. Ne schicke Jacke sieht zwar gut aus, hält oft aber nicht warm.

        Wer die Wahl hat, hat die Qual;-)

        #winke

        (4) 17.09.13 - 22:49

        Im Moment ist es ja noch wirklich kalt, da habe ich eine Softshelljacke (ja, die halten warm - es gibt sie aber auch unterschiedlich dick) oder eine ungefütterte, wasserdichte Jacke (http://www.decathlon.de/jacke-arpenaz-300-damen-id_8241145.html).

        Bei Regenwetter brauche ich keine modischen Jacken, sondern praktische - vor allen Dingen mit Kapuze, ich mag keine Regenschirme. ;-)

        Ich würde die 3in1 (dann hast du auch was für die richtig kalten Tage) oder die Softshelljacke nehmen.

        Lg Lia :-)

      • Ich trage momentan einen leicht gefütterten Parka.

        (6) 18.09.13 - 07:18

        Hallo,

        ich schliesse mich dem leicht gefütterten Parka an und fühle mich damit genau richtig angezogen!

        Steppwesten mag ich auch, aber wenn Du da noch eine Regenjacke drunter ziehst, könnte es unbequem werden und ich würde mich da unwohl fühlen. Ich trage Westen immer nur entweder ohne Jacke drunter oder über einer dünnen Strickjacke. Bei Regen etwas doof, aber da trage ich auch nur meine Regenjacke, die leicht gefüttert ist. Der Parka sieht halt cooler aus :-)

        LG
        Katja

      • Guten Morgen,

        das Problem habe ich im Moment auch. Dabei habe ich den Schrank voller Mäntel und Jacken. Trotzdem ist nicht wirklich das Richtige dabei. Ich habe zwar eine Regenjacke, gefüttert und mit Kapuze, die trage ich aber eigentlich nur in der Freizeit, also im Urlaub an der See bei schlechtem Wetter. Für die Stadt auf dem Weg ins Büro ist sie mir zu sportlich/funktionell, eben nicht chic.

        Daher habe ich mich heute früh (es werden heute max. 11 Grad#zitter) für den leichten Zwiebellook entschieden. Ich trage ein Langarmshirt, darüber eine Strickjacke und eine gefütterte Lederjacke im Bikerstil.

        LG, Cinderella

        Kauf dir einen Trenchcoat oder einen Kurztrench.

        Du gibst etwas mehr Geld aus aber hast ein Leben lang was davon.

        Es gibt sie inzwischen sogar mit Kapuze. Ein Trench ist wasserdicht und in der Kurzversion sportlich genug um damit Fahrrad zu fahren oder auf dem Spielplatz den Kindern hinterher zu flitzen.

        Ich hab mehrere Strickjacken, die ich zur Zeit immer anziehe. Aber die heißen ja nicht mehr Strickjacken, sondern haben einen cooleren Namen.

        Wenn es wie heute regnet, ziehe ich von meiner 3 in 1 Jacke nur das äußere Teil an, weil es wind und wasserdicht ist. Wenn es richtig kalt ist, knöpfe ich halt die 2 Teile zusammen und habe eine warme Winterjacke. Ich finde es praktisch, weil ich die Jacke das ganze Jahr wegen der Fleecejacke nutzen kann. Da lohnt sich der teure Preis.

        Ich würde mich für die 3 in 1 oder eine Softshelljacke entscheiden.

        LG

        (10) 18.09.13 - 09:13

        Ich zieh eine Softshelljacke an. Ich finde, dass sie gut warm und auch trocken hält. Meine ist auch mehr oder minder "regenfest".

        Mittags finde ich sie manchmal noch etwas warm, dann lass ich sie vorn offen.

        (11) 18.09.13 - 09:19

        Hallo,

        ich habe seit 7 Jahren eine 3in1 Jacke von Jack Wolfskin, auch wenn diese ja inzwischen irgendwie einen komischen Ruf haben (von wegen Mutti Outfit o.ä.)
        Interessiert mich aber eher wenig.

        Die Regenjacke habe ich seitdem 1 x neu imprägniert, ganz normal in der Waschmaschine.

        Die sieht aus wie neu, ebenso die Fleecejacke. Ich möchte nichts anderes mehr. Außer einem dicken Wintermantel und ner Jeansjacke im Sommer brauche ich keine 85 anderen Jacken mehr.

        LG
        Tanja

        Ich trage meistens eine Steppweste. Wenn das an den Armen dann doch zu kühl wird, hab ich eine dünne Jacke von Jack Wolfskin, unter die ich noch eine ganz dünne Fleeceweste ziehen könnte.

        ich trage eine Softshell Jacke :-)

        Hallo,

        momentan ne Lederjacke oder einen ganz leicht gefütterten Parka.
        Manchmal auch ne dicke Strickjacke oder einen Regenmantel (in schön).

        LG
        Katie

        (15) 18.09.13 - 13:04

        Softshell aber ungefuettert, und eine 3 in eins Mantel ohne innenjacke von schoeffel

Top Diskussionen anzeigen