Hessisch-Frankfurt

    • (1) 19.09.13 - 09:31

      Hallo,

      warum nennt man den Apfelwein eigentlich Äppelwoi, Äppler, Ebbelwoi, Ebbelwei?
      Abgeleitet aus dem Plural?
      Warum heisst dann aber z.b. der Apfelwein von Possmann: "Frankfurter Apfelwein"?

      Schöne Gruße

      • (2) 19.09.13 - 09:48

        Ei des is halt unser hessisch Gebabbel!

        Kann das auch nicht wirklich erklären, kenne es aber auch so, weil ich aus Hessen, südlich Frankfurt komme.

        Bei meinen Eltern gibt es einen Ort, der heißt "Modau" genannt wird er Murre.

        Unser Dialekt ist eben etwas seltsam.

        LG,
        Kitty

        • Ich mag ihn.
          Mein Papa war gebürtiger Hesse.
          Ich hab zwar meine Tanten und Onkel oft nicht verstanden, aber mag den Dialekt trotzdem.

          LG #winke

          • Freut mich, wenn du ihn magst :-)

            Ich spreche meist Hochdeutsch. Mein Schwiegervater meinte damals beim Kennenlernen, er wäre sehr erstaunt, dass ich Hochdeutsch rede, weil ich doch aus Südhessen bin. Wenn ich hier im Ort unterwegs bin, gibts aber kein Hochdeutsch mehr :-p

            Außerdem schleicht sich immer das schöne Wort "net" für nicht ein.

            LG,
            Kitty

    wie kommst du darauf, daß "Äppelwoi, Äppler, Ebbelwoi, Ebbelwei"
    eine ableitung aus dem plural sei?

(10) 19.09.13 - 10:11

Der von Possmann heißt auch "Äpfelwein"!

LG

(11) 19.09.13 - 11:08

Weil es sich besser anhört. #cool

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass 'gemäßigter Dialekt' positiv wahrgenommen wird. Mein Mann, der aus Süd-Europa stammt, ist der Meinung, dass der Dialekt auch einfacher auszusprechen sei. Ihm kommt 'Äppelwoi' viel leichter über die Lippen als 'Apfelwein'.

Possmann kenne ich nicht, ich stamme ursprünglich aber auch aus Aschebersch und bin formal gesehen Bayer.

(14) 19.09.13 - 19:29

Die Frankfurter sprechen nicht Hessisch.

(15) 19.09.13 - 19:53

Nachtrag: Da Dialekte oft relativ "logisch" sind, ist es übrigens völlig logisch, dass das, was im Hochdeutschen "Apfelwein" nennen, im Grunde ein "Äpfelwein" ist, denn aus nur einem Apfel ist er ja nicht.

Hesselbach und Blauer Bock sei dank, denkt alle Welt, Frankfurterisch sei "Hessisch", in Wahrheit ist es aber ein rheinfränkischer Dialekt - FRANKfurt eben. Das "echte" Hessisch wird unter anderem in Mittel- und Oberhessen gesprochen, dort nennt man es "Platt (schwätze)".

Bekannt für Oberhessisch: "Die Rure Roiwe Roppmaschin" (Roterübenrupfmaschine)

http://www.youtube.com/watch?v=jCDcXJdE6zE (Fäägmeel sind DIE Lokalmatadoren in Sachen Platt in der Gegend um Wetzlar/Gießen/Marburg gewesen, ich war mit meiner Oma - kommt aus der Gegend um Hüttenberg - mal auf einem Konzert)

Wetterauer Variante von Adam und den Mickys:
http://www.youtube.com/watch?v=GjcRJIU2q4Y

Noch mal Fäägmeel mit einem anderen Lied:
http://www.youtube.com/watch?v=_jJ25IthEl4 (das vorne mit der Zungenspitze am Gaumen gebildete "rrrrrrrrrrrr" ist so was charakteristisch für diese Mundart)

http://www.youtube.com/watch?v=RhCmNs7uwnQ

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/aus-der-nachbarschaft/huettenberg/11251601.htm

Gruß
Ch.
Oberhessin, dank der vier Großeltern dreisprachig aufgewachsen (Hochdeutsch, Platt um Wetzlar, Platt aus der Wetterau)

Top Diskussionen anzeigen