Ich soll einen Schaden verursacht haben...

    • (1) 19.09.13 - 10:01

      Hallo,
      ich habe ein Problem und weiss gerade nicht wie ich das lösen soll, mich macht das richtig fertig.

      Am Wochenende haben meine Schwester und ich, eine kleines 2sitzer Sofa in meine Wohnung transportiert.

      Dieses Sofa passte mit etwas schieben und drehen in den Fahrstuhl hier im Haus, was ganz angenehm war, da ich im 5 Stock wohne.

      Oben angekommen, verhakte sich leider der untere Fuß vom Sofa hinter der Fahrstuhltür und wir bekamen es nicht aus dem Fahrstuhl, es dauerte etwas, wir mussten schieben, verlagern und waren am fluchen und lachen.

      Nach 10 min haben wir es dann aber doch geschafft das Sofa aus der Ecke zu befreien und konnten es problemlos wieder aus dem Fahrstuhl entfernen und in meine Wohnung tragen.

      Soweit so gut.

      Nun rief gestern Vormittag unser Hausmeister an, ein Nachbar hätte sich über mich beschwert.
      Ich hätte durch meinen Transport das (Metall) Fahrstuhl Außengehäuse auf unserer Etage beschädigt, dieses solle ich nun bezahlen.

      Das ganze ging direkt schriftlich an die Hausverwaltung, einer großen Genossenschaft, der Nachbar möchte nicht genannt werden (ich weiß trotzdem wer es wahr).

      Ich war erst einmal perplex, ich war mir nicht bewusst einen Schaden verursacht zu haben, aber wenn ich etwas beschädige stehe ich natürlich auch dafür Grade und das habe ich unseren Hausmeister auch so gesagt.
      Es folgten Telefonate mit der Versicherung und mir blieb ein fader Beigeschmack, mein Kopf war am arbeiten.

      Ich muss dazu sagen, ich bin depressiv und versuche mich immer mir jede Art von Ärger vom Hals zu halten und sei er noch so klein. Mich befördert so etwas problemlos in das nächste tief und lässt mich tagelang grübeln.

      Ich schaute mir den Schaden genauer an und komme nun zu dem Entschluss, das der schon länger da ist und nicht von mir verursacht wurde und auch nicht durch das Sofa verursacht worden sein kann.

      Es handelt sich dabei um einen Schlangenlinien förmige "eingedellte "Schramme" auf geriffeltem Edelstahl.

      Ich bin mir relativ sicher, das diese Delle schon letztes Jahr vorhanden wahr, hinzu kommt das es alles nicht passt.

      Die Delle ist ca 30 cm lang und (auf 50 cm Fläche) wellenförmig / Schlangenlienienförmig und auf 105 cm Höhe.

      Das Sofa hat an jeder Ecke einen Stellfuß von 2 cm Höhe, stelle ich das Sofa auf die Seite (wir im Fahrstuhl) beginnt die untere Kante des Fußes, der oberen Seite, bei 120 cm. und endet bei 135 cm.

      Auf Höhe der 105 cm, befindet sich nur Leder.
      Ich frage mich auch wie ich mit einem starren Sofa und gerade Plastikfüßen, eine wellenartige Linie verursachen soll? Das Sofa konnte nur gerade auf der Seite aus dem Fahrstuhl gedreht werden (lehne zuerst beim reindrehen oder lehne zuletzt beim rausdrehen, ich denke ihr wisst wie ich meine)

      Das passt doch alles vorn und hinten nicht.

      Sicher, ein Fuß hatte sich verkeilt, aber das war der untere Fuß und dort befindet sich kein Schaden, nicht mal ein leichter oberflächlicher Kratzer.

      Wie komme ich aus der Nummer nun raus?

      Wenn es mein Fehler war bitte dann stehe ich dafür Grade, das steht außer Frage.
      Ich möchte aber nicht für einen schaden Grade stehen, den ich nicht verursacht habe.
      Ich bin zudem auch der Meinung das diese Delle schon länger vorhanden ist.
      Die Anzeige steht nun gegen mich (o-Ton Hausmeister)

      Ich werde heute Nachmittag in der Sprechzeit nochmal den Hausmeister aufsuchen und ihm das erklären, er darf auch alles gerne selber nachmessen.

      Mich ärgert es gerade ungemein, das mein Nachbar, der mich angeblich durch den Türspion beobachtet hat (was technisch gar nicht geht, seine Tür liegt genau neben der Fahrstuhltür und er kann den Fahrstuhl nicht durch den Spion einsehen) mich bei der Hausverwaltung anschwärzt, für etwas das ich nicht einmal getan habe.

      Ich weiß das der Nachbar von mir eh nicht viel hält, ich habe ja vier Kinder und bin alleinerziehend, O-ton -> das kann ja nur schief gehen" und meine Kinder habe ich auch nur wegen dem Kindergeld.

      Er bekam schon mal von mir einen schriftlichen Hinweis, das er sich mit seinem Gerede demnächst eine Anzeige wegen übler Nachrede und Verleumdung einhandelt, danach war ruhe mit seinem Gerede.

      Ich denke deswegen will er auch nicht genannt werden, aber wie gesagt....ich weiß es trotzdem ;-)

      Mich ärgert das, mich lässt es nicht in ruhe und meine Gedanken sind nur am rotieren.

      Habe ich überhaupt eine Chance aus der Sache wieder raus zu kommen??

      • Hallo,

        ich würde dem Hausmeister noch mal die Stelle zeigen und das Sofa dazu. Dann kann er vielleicht eher einschätzen und glauben das du das nicht warst.

        LG
        Tanja

        Hallo,

        Du warst doch nicht allein und hast sogar eine Zeugin, dass Du diesen Schaden mit Deinen Sofa nicht verursacht haben kannst.

        Schlage eine Ortsbegehung zusammen mit dem Hausmeister und der Zeugin vor.

        Bist Du Mitglied im Mieterschutzbund oder hast Du eine Rechtsschutzversicherung? Wenn ja, würde ich dort mal anrufen bzw. einen Termin in der Angelegenheit machen

        LG, Cinderella

        Hi,

        du hast doch eine Privathaftpflicht, oder?

        Eine Haftpflichtversicherung reguliert nicht nur Schaden, sie ist _auch_ dazu da, ungerechtfertigte Ansprüche gegen dich zurückzuweisen.
        Melde den Schaden deiner Versicherung damit diese sich damit auseinadersetzen kann.

        Viel Glück!
        Helga

      • Hallo,
        es wird der einzig richtige Weg sein, den Schaden der Vrsicherung zu melden und denen auch zu sagen, daß Du vermutest, daß der Schaden schon vorher da war. Die werden schon ihre Leute beauftragen, die das ganze überprüfen und testen, ob das so passiert sein kann.
        LG,
        Martina75

        Hallo!

        Ich würde auch sagen: Melde den Schaden deiner Versicherung, die werden vermutlich ohnehin prüfen, ob der Schaden durch dich entstanden ist. Die werden dich auch nach dem Schadenshergang fragen, zu dem du natürlich nur schwer etwas sagen kannst, da würde ich sagen, da würde ich dann auf den netten Nachbarn verweisen (bzw. auf die Hausverwaltung, die dann natürlich den Namen des Nachbarn angeben muss, da der der einzige Zeuge war, ich würde da wörtlich schreiben "Ein Nachbar hat sich an die Hausverwaltung gewendet, er hätte beobachtet, dass beim Transport meines Sofas der Schaden entstanden sei). Dann werden die vermutlich Fotos vom Schaden anfordern (wahrscheinlich aber bei der Hausverwaltung), evt. würde ich sogar gleich ein Foto vom Sofa mitschicken. Alles Weitere ist dann Sache der Versicherung. Und wenn die Versicherung feststellt, dass der Schaden nicht durch das Sofa entstanden sein konnte, würde ich darauf bestehen, dass mir der Name des Nachbarn genannt wird, um ihn wegen falscher Verdächtigung bzw. falscher Bezichtigung einer Straftat (Sachbeschädigung) anzuzeigen.

        LG

        Ich würde dem Hausmeister erzählen, dass Du besagten Nachbar dabei beobachtet hast, wie er den Fahrstuhl beschädigt hat!
        Selbstverständlich möchtest Du anonym bleiben #freu

        Da könnt ja jeder kommen und behaupten was er will...

        Ruf doch die Versicherung an und schildere Deine Bedenken. Vielleicht schicken die einen Gutachter vorbei. Der kann sicher rausfinden, ob Dein Sofa "Schuld" war.

        Mona

        "Ich schaute mir den Schaden genauer an und komme nun zu dem Entschluss, das der schon länger da ist und nicht von mir verursacht wurde und auch nicht durch das Sofa verursacht worden sein kann."

        Bist du haftpflichtversichert? Dann melde es deiner Versicherung und sage denen direkt, dass du dich für den Schaden nicht verantwortlich fühlst (eine entsprechende Frage wirst du auch noch mal in der Schadenmeldung finden und beantworten müssen). Sollte die Forderung des Vermieters unberechtigt sein, wehrt deine Versicherung den Anspruch ab...

Top Diskussionen anzeigen