Wie ist das mit dem Umtauschrecht?

    • (1) 30.09.13 - 11:39

      Hallöchen #winke

      Ich ärgere mich gerade tierisch. Wir haben am 25.09.2013 einen Kinderwagen und Maxicosi für insgesamt 400 Euro gekauft.
      Nun haben wir in der Werbung in der Sonntagszeitung ein super Angebot eines anderen Fachmarktes endeckt. Und zwar unsere ursprünglichen Favorit der vorher irgendwie nirgendwo mehr lieferbar gewesen ist. Warum auch immer. Aufeinmal gibt es ihn wieder. Nun würden wir natürlich gerne den bereits gekauften Wagen umtauschen. Aber das Geschäft stellt sich quer. Nur gegen Gutschein wäre das Möglich. Ich will aber keinen Gutschein im Wert von 400 Euro (!!!). Hat einer von euch ne Ahnung was man da machen kann?
      Mir geht es auch irgendwo ums Prinzip. Finde das nicht gerade kompetent, zumahl wir dort schon mehr gekauft haben.

      Lg May

        Das "Nichtgefallen" habe ich ja dort nicht erwähnt ;-)

        Aber habe ich nicht mal das Recht innerhalb von 14 Tagen? Ich meine der Kauf liegt nicht einmal eine Woche zurück und es ist alles noch original verpackt.

        • (7) 30.09.13 - 11:58

          Nur online!

          Es gibt kein UmtauschRECHT in diesem Sinne, außer du kaufst Online weil du die Ware ja dann erst nach Kauf überprüfen und richtig ansehen kannst oder etwas ist kaputt.
          Ich weiß ja nicht um welches Prinzip es dir geht aber hier gilt "Gekauft wie gesehen"

          "Aber habe ich nicht mal das Recht innerhalb von 14 Tagen? Ich meine der Kauf liegt nicht einmal eine Woche zurück und es ist alles noch original verpackt."

          Du hast überhaupt kein Recht, etwas umzutauschen, das im Geschäft gekauft wurde. Es sei denn, die Ware ist fehlerhaft/defekt...aber in dem Fall ist es eben auch kein Umtausch mehr, sondern eine Reklamation. Man hätte dir nicht mal einen Gutschein anbieten müssen...das war schon reine Kulanz.

          (10) 01.10.13 - 09:22

          genau deswegen kaufe ich lieber online ein ansatt im Fachgeschäft um die ecke.

          selbst schuld wenn die kleinen läden alle pleite gehen, online hat man eben einige Vorteile und wenn das Fachgeschäft um die ecke da nicht mitzieht in sachen kulanz dann kaufe ich da nicht ein.

          Schade.

          • So ein Blödsinn. Mal abgesehen davon, dass ich die Erfahrung gemacht habe, das Fachgeschäfte ziemlich kulant sind, das persönliche Vorsprechen meist einfacher und effektiver ist, falls ein Problem auffällt, ist es nicht ein "selber Schuld", dass die kleinen Läden schliessen, sondern liegt am völlig überzogenen Anspruchsdenken.

            "Will nicht mehr.", nachdem man einen Vertrag eingegangen ist machen 16-jährige.

            Es würde vielen Menschen gut tun, sich vor dem Kauf besser zu informieren und den Mund aufzumachen, Fragen zu stellen und Informationen einzuholen und sich in Geduld zu üben. Dann hat man in der Regel auch beim Fachgeschäft um die Ecke sein Wunschobjekt, vielleicht für 10 Euro mehr aber dann meistens auch mit besserer Hilfestellung, falls etwas nicht funktionieren sollte.

            Gerade teure Objekte, wie meine Kamera und Zubehör, mein A3 Drucker, Computer beziehe ich direkt vom Fachhändler. Dann zahle ich vielleicht 20 Euro mehr, aber ich habe einen Ansprechpartner vor Ort, Hilfestellungen und kriege Ersatz und Rabatt. Dann wird es noch bei der jeweiligen Firma registriert und ich bin international einigermassen abgedeckt.

            • >>Es würde vielen Menschen gut tun, sich vor dem Kauf besser zu informieren und den Mund aufzumachen, Fragen zu stellen und Informationen einzuholen und sich in Geduld zu üben. Dann hat man in der Regel auch beim Fachgeschäft um die Ecke sein Wunschobjekt, vielleicht für 10 Euro mehr aber dann meistens auch mit besserer Hilfestellung, falls etwas nicht funktionieren sollte.<<

              Du erdreistest dich also, mir zu unterstellen ich wäre einer von den Menschen die ihren Mund bei der Beratung und vor dem kauf nicht auf bekommen?
              Vielleicht solltest du mal vernünftig lesen lernen. Ich habe in meinem Beitrag bereits erwähnt, dass es darum ging, dass mein Wunschobjekt ANGEBLICH nirgendwo mehr lieferbar gewesen ist. Auf einmal habe ich ihn dann im Werbeprospekt eines anderen Marktes (den ich vorher nicht mal kannte) entdeckt.
              Da ist es doch klar und verständlich, dass ich es zu aller erst in Erwägung ziehe das "Ersatzobjekt" doch noch zurück zu geben. Den an diesem Missverständnis bin ja nicht ich schuld, sondern eher uninformierte Verkäufer. Verkäufer die keine Ahnung von ihrer Arbeit haben. Und davon sehe ich momentan sehr viele :-[

          (14) 01.10.13 - 13:07

          Wie doof bis du Denn...!

          "selbst schuld wenn die kleinen läden alle pleite gehen, online hat man eben einige Vorteile "

          Das mag bei Klamotten funktionieren, aber wenn es da schon keine Fachgeschäfte mehr gäbe, an deren Schaufenster du dir Inspiration für dein Online-Shopping holen könntest oder Stoffe fühlen könntest gäbe es auch bald kein Onlineshopping mehr, weil alle lieber wieder richtige Läden gern hätten.

          Noch gravierender ist das bei Artikeln, die nicht nur schmücken sollen, sondern die Funktion im Vordergrund steht. Da braucht man oftmals Beratung. Ohne Fachgeschäfte gäbs die aber nicht.

          Und da im stationären Handel nunmal Miete, Strom, Deko und Personal finanziell vorgstreckt wird und auch dann "verbraucht" wird , wenn jemand sein Einkauf nicht mehr gefällt, obwohl er sich hat lange beraten lassen und das Teil ewig begutachtet hat - deshalb gibt es hier Umtausch nur auf Kulanz.

          Beste Grüße!

      (15) 01.10.13 - 21:23

      Was hast du denn gesagt, wieso du umtauschen möchtest? Das würde mich jetzt wirklich interessieren.

Top Diskussionen anzeigen