Verbraucherrectsfrage!

    • (1) 30.09.13 - 14:39

      Hallo

      ich habe im Internet bei einen Shop ein WADER Produkt gekauft. Das ist leider kaputt gegangen. Eigentlich habe ich noch Garantie. Jetzt schreibt mir der Verkäufershop, dass WADER insolvent ist (stimmt auch) und sie nicht wissen wo sie eben das Produkt noch hervbekommen, da sie es nicht mehr verteiben.

      Habe ich ein Recht darauf trotzdem mein Geld zurück zu bekommen? Immerhin ist ja nur der Hersteller Insolvent, nicht aber der Verkäufer, der mir das verkauft hat.

      Ich bin mir nicht sicher und meiner Freundin ist das Selbe passiert - kein Wunder, dass WADER insolvent ist.

      Danke für rechtlich korrekte Antworten :-)

      Die Gewährleistung ist gesetzlich verpflichtend, beträgt zwei Jahre und ist Händlersache...bei einer Garantie (die auf Freiwilligkeit basiert und von beliebiger Dauer und an beliebige Bedingungen geknüpft sein kann) sieht es schon anders aus, da sie vom Händler oder aber vom Hersteller gegeben werden kann.

      Wann hast du den Artikel gekauft, über den wir hier reden? Sollte der Kauf nicht länger als sechs Monate zurückliegen, geht der Gesetzgeber davon aus, dass der Mangel schon bei Verkauf vorlag. Ist der Händler der Ansicht, dass der Mangel erst nach dem Verkauf entstanden ist, muss er das beweisen. Nach sechs Monaten dreht sich die Beweislast um. Nun muss der Kunde beweisen, dass der Mangel bereits beim Kauf vorlag.

      Quelle: http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2012/1106/011_obsoleszenz.jsp

Top Diskussionen anzeigen