Früher und heute - ich wollte doch nur warmes Wasser silopo

    • (1) 04.10.13 - 19:12

      Guten Abend,

      regt es euch auch so auf dass die Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens auch so schnell am A....h sind obwohl es sich um Markenware handelt?

      Ich meine die Waschmaschine meiner Eltern hielt bis ich erwachsen war, ohne ihren Geist aufzugeben. Meine erste Spülmaschine (gebraucht gekauft für 300 Mark) hielt immerhin noch 6 Jahre und spülte, selbst als der Wasserzufluss unterbrochen war und ich manuell mit nem Krug Wasser nachfüllen musste besser als das darauffolgende High Tech Gerät das ständig einen Furz quer sitzen hat, wenn ihr versteht was ich meine.

      Wir haben in drei Jahren ungelogen mehr WC-Sitze verschlissen (nicht verschi...en) als meine Kindheit und Jugend hindurch und das obwohl wir sie ordnungsgemäß nutzen (ok, einen hab ich gefetzt als ich mich auf den geschlossenen Deckel gesetzt habe - aber ich erinnere mich an WG-Gespräche auf KLodeckeln ohne dass die gleich zerbrochen wären - auch wenn ich jetzt natürlich mehr wiege als zu Jugendzeiten, sei´s drum.

      Ich finde das so zum Kotzen dass wir wirklich zur WEgwerfgesellschaft mutieren weil nix mehr auf längere Lebensdauer angelegt ist - wir produzieren Müll ohne Ende.

      Heute der Clou: hatte die Handwerker im Haus, die einen neuen High Tech Durchlauferhitzer angebracht haben (der alte, ebenfalls im Zuge einer Modernisierung/Sanierung das galaktischte, energiesparendste blabla Modell hat nach nicht mal drei Jahren die Segel gestrichen). Handwerker kommt verschämt mit nem Tütchen in der Hand - ob er mir mal was geben dürfte? Ok - Gebrauchsanweisung - und was ist das? "Die Fernbedienung..."

      Man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen - eine Fernbedienung für den Durchlauferhitzer. Den kann ich dann vom Bett aus bedienen oder was? Ehrlich gesagt reicht mir das warme Wasser - und dass das Ding einfach ein paar Jährchen läuft ohne dass ich deswegen Minusstunden machen muss, weil die Handwerker nur morgens Zeit haben.

      Der Boiler meiner Eltern hatte noch so ein Fensterchen hinter dem das ewige Feuer brannte... und mich die ganze Kindheit begleitete...

      • Nein, die Probleme haben wir nicht....wir kaufen Qualität und es hälte ewig.

        Wir sind eine Wegwerfgesellschaft, weil wir auch eine " Geiz ist Geil" Mentalität übernommen haben.

        Lisa

        • (3) 04.10.13 - 20:04

          Das stimmt aus meiner Sicht gerade mal insofern, dass viele Billigteile noch weniger lang halten als ein entsprechendes Markengerät, aber auf der anderen Seite erlebe ich es eher wie Snowwhite.

          Meine Eltern hatten mein halbes Leben lang dieselbe Waschmaschine. Wir haben damals für die erste Wohnung eine recht teure "Marken"-Waschmaschine geschenkt bekommen. Knapp zwei Jahre hat sie gehalten - ja KNAPP zwei Jahre. Die Maschine hat sich zum Glück vertan und hat zwei Wochen VOR Garantieende den Geist aufgegeben. Da Ersatzteile aber die Garantie nicht verlängern, war uns durch die Reparatur gerade mal ein weiteres Jahr vergönnt. Wir haben nun eine Neue.

          Die Spülmaschine ist ebenfalls schon die zweite.... Fernseher hatten wir "diverse" (alles Markengeräte und bei jedem war zumindest irgendwas kaputt, wenn sie nicht völlig schrott waren)... Mit Druckern haben wir auch kein Glück... Bügeleisen (das 4.)... usw...

          Je mehr "Klimbim" an den Geräten ist, umso mehr kann auch kaputt gehen.

          Ausserdem bin ich ebenfalls der Ansicht, dass viele Dinge schon so gebaut werden, dass sie einfach nicht mehr so lang halten - was soll man sonst verkaufen :-p

          Lg Lia :-)

          • (4) 04.10.13 - 20:11

            Naja, unsere Waschmaschine ist 17 Jahre alt, Wäschetrockner 13 Jahre, TV auch schon 7 Jahre, sogar parallel einen gebrauchten fürs Schlafzimmer gekauft und der hält auch schon ein paare Jahre......

            Bei uns sind außer Glühbirnen echt nichts kaputt.....#kratz...doch das Bügeleisen wurde nach 13 Jahren augetauscht, weil die Ummantellung vom Kabel kaputt war....hätte man aber problemlos noch nutzen können.

            LG
            Lisa

            • (5) 04.10.13 - 20:17

              Dann habt ihr echt Glück. Oder wir richtiges Pech :-(

              Ich ärger mich darüber, denn ich empfinde 4 Bügeleisen in 8 Jahren doch als unnötige Geldausgabe, aber was will man machen (ja, ich weiss: Nicht mehr bügeln wäre eine Lösung :-p )

              Lg Lia :-)

              Hi.

              Die Waschmaschine ist eben schon alt, deswegen ist da auch noch wirklich Qualität drinnen. Meine Eltern haben eine schon über 20 Jahre lang, und die läuft wie eine eins. Wir haben mittlerweile die 2. obwohl wir auch eine Markenmaschine davor hatten, die hielt 10 Jahre.

              Ich glaube das eher das Problem daran liegt das immer mehr Schnig-Schnag eingebaut wird.

              Beispiel Handy... ich weis noch , mein 1. hielt ewig , das 2. war auch noch ok, aber dann spätestens bei dem Handy mit Kamera, sowie Mp3 usw(und auch teurer wie die alten) war es vorbei. 3 Handys in 3 Jahre... solch ein IPad werde ich mir gar nicht erst zulegen. Ich habe zzt ein altbackenes Handy (ohne Foto oder sonst was) und ich habe es schon 3,5 Jahre, und es zeigt (toi toi toi) noch keine "Krankheitsanzeichen".

              Eine Freundin hatte auch vor ca. 2 Jahren eine Spülmaschine gekauft, sie achtet sehr auf Qualität, auch der Preis war demenstprechend, und was war? Kaputt, nun musste eine neue her. Auch eine neue Waschmaschine stand an, wie lange die diese allerdings hatte weis ich gerade nicht.

              Nicht alleine Geiz-ist-Geil Einstellung ist es, sondern das ganze drum herum. Umso mehr dran ist umso mehr kann kaputt gehen = mehr Reparaturkosten bzw Neuanschaffungskosten.

              Lg

      • (8) 04.10.13 - 20:22

        Auch Markenteile halten heute nicht mehr ewig. Sie sind auf eine bestimmte Dauer ausgelegt und das ist beabsichtigt vom Hersteller. Das ist z. B. bei vielen Druckern und Kaffeemaschinen aber auch anderen Elektrogeräten der Fall.

        Das i-phone ist wohl das bekannteste Beispiel. Da lies sich der Akku z.B nicht austauschen. War der platt, was irgendwann der Fall ist, musste man es entweder teurer reparieren lassen oder besser gleich ein neues zulegen.

        Drucker sind so programmiert, das sie nach einer bestimmten Anzahl von gedruckten Seiten in Störung gehen.

        Gleiches gilt für Kaffeemaschinen, hier die Pad- und Kapselmaschinen im Besonderen.

        VG
        Mateo

    Oh ja ich verstehe dich sehr gut... Und mir braucht auch niemand zu erzählen das sowas mit einen teureren Gerät nicht passiert wäre. Das einzige Teil das bei mir länger wie 10 Jahre gehalten hat war meine Siemens Spülmaschine und ich hätte mir bestimmt wieder eine Siemens gekauft wenn nicht in drei verschiedenen Haushalten eben genau diese nur Ärger macht.

    Waschmaschine habe ich in 15 Jahren jetzt die dritte ihr merkt ich rechne schon fast damit mein Herd ist der zweite und oh Wunder da brauch ich jetzt dann auch nen neuen weil zu spinnen anfängt das es nimmer schön ist. Trockner der zweite und ich trockne nur Handtücher und Bettwäsch im Trockner möchte nicht wissen der wievielte das wäre wenn ich fast alles in den Trockner schmeissen würde..

    Von Druckern Kaffeeautomaten Wasserkochern und etlichen anderen Kleingeräte"müll" will ich gar nicht anfangen da habe ich schon vor Jahren den Überblick verloren.

    Moment, da fällt mir ein mein Staubsauger Philips Mobilo 15 Jahre alt tut immer noch brav seinen Dienst und den hab ich nicht ausgesucht weil er ein Markengerät war sondern weil er so ne nette Farbe hatte.

    LG
    Corinna die dir dringend empfiehlt auf keinen Fall zu vergessen wo du die Fernbedienung für deinen Durchlauferhitzer hinlegst.

    Toi, toi, toi....bei uns hält sich alles (bis auf das Bügeleisen, warum auch immer) recht gut.
    Die Waschmaschine hat nach über 10 Jahren den Geist aufgegeben bzw. war die Reparatur einfach zu teuer, unser Trockner ungefähr nach dem gleichen Zeitraum, unser Kühlschrank war 14 Jahre alt und unser Herd und unsere Spülmaschine sind 16 Jahre alt. O.K., die Spülmaschine muckt manchmal etwas, daher stelle ich sie nicht mehr an, wenn ich aus dem Haus gehe, aber das ist für mich kein Problem.

    Unseren ersten Fernseher habe ich von meinem Opa übernommen, da war das Gerät locker 10-12 Jahre alt, dann stand es erst in meinem Kinderzimmer, ca. 4 Jahre und hat uns dann noch und es hat bei uns noch gute 8 Jahre funktinoniert. Der danach hat gerade mal 6 Jahre gehalten und momentan haben wir immer noch einen alten Fernseher von der Oma meines Mannes, das Alter des Fernsehers wissen wir nicht, aber ich kann mich nicht dran erinnern, daß Oma einen Fernseher gekauft hat und ich kenne meinen Mann jetzt 18 Jahre.....
    Ach ja, unsere Gefriertruhe haben wir damals ausgetauscht, weil sie zuviel Strom schluckte, nicht, weil sie kaputt war. Das gute Stück muß zu dem Zeitpunkt über 30 Jahre alt gewesen sein, meine Mutter sagt, daß Gerät hätte schon im Haus gestanden, als sie noch mit meinem Vater "ging", die beiden haben sich ca. 1965 kennenglernt und vor knapp 10 Jahren haben wir erst einen neuen Gefrierschrank bekommen.

    Also, ich kann nicht behaupten, daß Elektorgeräte nicht langlebig sind....
    LG,
    Martina75

    Oh, das kenne ich! Vor allem, dass die neuen Sachen so schnell kaputt gehen!
    Als wir unsere Mikrowelle durch ein schickeres, neues Teil (mit mehr Funktionen) ersetzten, schenkten wir die alte meiner Schwiegermutter... die neue war nach sage und schreibe 3 Jahren hinueber, die alte (damals auch schon 5 Jahre alt!) funktioniert immer noch.
    Unsere Spuelmaschine haben wir von der Vorbesitzerin des Hauses uebernommen. Das gute Stueck war damals (laut meiner Recherche) gut 10 Jahre alt. Sie funktionierte tadellos, bis mein Mann sie letztes Jahr bei der Renovierung zerstoerte (Start-Knopf weggebrochen). Also musste einen neue her. Bei der hatten wir innerhalb der ersten 4 Monate 3 Mal!!!! den Kundendienst hier!

    Interessante Idee mit der Fernbedienung....

    mein Mann stellte damals bei uns in der Wohnung den Warmwasserbereiter nachts aus...so das ich morgens immer eine Stunde vor "Durschzeit" aufstehen musste und das Gerät anschalten musste damit ich später nicht kalt duschen musste...

    In der DDR gab es eine gesetzliche Mindesthaltbarkeit für Elektrogeräte.

    Heute wird manches sogar extra so gebaut, dass ein Teil, das zu ersetzen nicht geht, nach Garantieablauf durchschmort oder sowas.

    Wegwerfgesellschaft zeigt sich ja schon daran, dass man bei Smartphones +Co. den Akku nicht wechseln kann. Ist dessen Lebensdauer vorbei, muss man das ganze Gerät ersetzen.

    ja, das haben wir schon vor ewigkeiten festgestellt und dann nur noch markenprodukte gekauft--leider gehen spülmaschine, waschmaschine etc. genau so leicht kaputt wie no-name-produkte. ich konnte da bisher keinen unterschied feststellen.
    wenn ich zb das handrühgerät aus den 70ern in orange von miele oder bosch sehe, was irgendwann weggeschmissen wurde obwohl es noch voll funktionstüchtig war und dann sehe, dass wir hier schon in 10 jahren das 3. gerät haben, dann frage ich mich wirklich, warum das so ist.
    gleiches gilt für toaster, wasserkocher und auch toilettendeckel--der kommt zwar aus dem baumarkt, war aber sehr teuer und in dem einen jahr sind jetzt schon 2 von den plastikfüsschen abgebrochen.

    den boiler mit dem "ewigen licht" hatten wir früher auch..ich habe den immer ganz fasziniert beobachtet, wenn ich in der wanne lag. dazu gab es noch so eine funkenpistole aus metall :-)

    lg

    Hallo,

    kenne das auch, obwohl ich 80er Jahrgang bin, ein Beispiel die Spülmaschine in unserem Haus ist ca. 10 Jahre alt von Siemens und läuft ohne Probleme.

    In unserer alten Wohnung hatte ich eine High Tech Spülmaschine mit Sensoren und dem ganzen Kram den die Welt nicht braucht und ständig hatte die was, habe sie dann beim Wohnungsverkauf gleich mitverkauft.
    Oder Staubsauger, da habe ich auch einen Verschleiß, alle 2-3 Jahre musste ein neuer her, weil die Saugkraft nachließ, mal sehen wie lange mein neuer ohne Beutel hält.

    Es ist aber nicht nur bei Elektrogeräten so, auch bei Spielzeug, Puppenwagen gingen bei uns auch immer sehr schnell kaputt, ich habe dann einen aus den 70ern bestellt bei ebay, und der hält einiges aus, ist stabil und vor allem groß nicht so ein hässlicher bunter Plastikmist.

    VG

Top Diskussionen anzeigen