Morgen, der Tag der unser Leben verändert!

    • (1) 08.10.13 - 09:45

      +++ Morgen der 09.10.2013 ist ein ganz besonderer Tag für uns als Familie! +++

      Nach langem warten, hoffen und bangen ist es endlich soweit. Mein Vater erhält ein lang ersehntes Spenderorgan ohne das er nicht lebensfähig wäre. Seine Frau, meine Mutter ist bereit ihm eine ihrer Nieren zu spenden um ihm und uns als Familie ein neues Leben zu ermöglichen.

      Ich finde dieses Thema sehr wichtig und möchte gern mit unserer Geschichte darauf aufmerksam machen. Denn leider rückt dieses Thema oft viel zu weit nach hinten bei Menschen die nicht betroffen sind. Und das obwohl es Leben retten kann. Ich bitte euch, informiert euch und fasst euren ganz eigenen Entschluss, egal wie dieser ausfallen wird.

      ------------------

      Mama und Papa, wir denken ganz doll an euch und drücken ab morgen Früh alle Daumen die wir haben. Ihr packt das, wir halten hier die Stellung. Denn:

      "Es ist schön zu leben, denn Leben bedeutet anfangen, immer, in jedem Augenblick"

      http://www.bzga.de/themenschwerpunkte/organ-gewebespende/

      http://www.dso.de/uploads/tx_dsodl/HT_d_2012_Web.pdf

      • Hallo

        es ist schön, das es so funktioniert und deine Mutter als Spenderin geeignet ist.

        Viel Glück!!

        Hallo,

        ich finde es sehr mutig von Deiner Mutter, dies zu tun.

        Deinem Vater und Deiner Mutter: Alles Gute!
        Hoffentlich geht alles gut!

        Mein Vater hat sich vor vielen Jahren gegen ein Spenderorgan entschieden - wir waren alle nicht kompatibel, aber er hätte auch niemals eins von einem Familienmitglied angenommen. Leider:-(

        War aber auch eine ganz andere Zeit.

        Viel Glück für Morgen!#pro
        Das klappt bestimmt - man hat inzwischen so viel Erfahrung bei Transplantationen.
        Dann ist er einfach nochmal einen Schritt weiter! :-)

        Meine Daumen sind gedrückt!!

        Ich wünsche euch für die Zukunft alles Gute und ganz viel Kraft!

        LG
        Rehlein

      • Hallo,

        Shön für Euch.
        Was ich aber nciht verstehe, warum deine Mutter eine sooooo lange Zeit gewartet hat!

        Für meine Familie würde ich sofort spenden.
        Für jeden anderen nicht.

        Gruss und viel Glück

        • Warum meine Mutter so lang damit gewartet hat? Nunja, das war alles eine reihe unglücklicher Umstände.

          Mein Vater musste ständig Operationen über sich ergehen lassen die akut waren. Dadurch ist der Termin der Transplantation immer weiter nach hinten gerückt und musste verschoben werden.

          Neue Herzklappe, Erneuerung des Aortenbogens, neue Mitralklappe, Entfernung der linken Niere, dann eine akute Aortendissektion der Bauchaorta inkl. Y Prothese + Entfernung der rechten Niere. Usw. Da war an eine Transplantation nebenbei nicht zu machen.

      Hallo,

      das hast du sehr schön und rührend geschrieben.

      ich (25) habe bereits seit 8 Jahren einen Organspenderausweis. Ich stand damals sowie stehe heute voll und ganz dahinter.

      Es kann Leben retten und allein dieser Gedanke macht mich glücklich.

      Ich habe auch mit meiner Mutter und meinem Ehemann darüber gesprochen, dass (was ich natürlich hoffe nie passieren wird!), sollte ich nach einem tragischen Unfall für Hirntod erklärt werden, ich möchte, dass meine Organe gespendet werden. Dann wäre mein Tod nicht ganz so sinnlos und meiner Überzeugung nach würde es meinen Angehörigen Trost spenden zu wissen, dass etwas von mir bleibt, bei jemanden, irgendwo und mein Tod dann für diese Person (und die Angehörigen dieser Person) ein Neuanfang wäre. Das gibt unheimlich viel Kraft und Trost in einer schweren Zeit.

      Mein Mann hat jetzt auch nach ziemlich langer Überlegung einen Organspenderausweis ausgefüllt und sich bereit erklärt, nach seinem Tod zu spenden.

      Es ist jedoch eine Entscheidung, die jeder Mensch für sich selbst treffen sollte, nur man sollte eine zu Lebzeiten treffen, egal wie diese aussieht, denn nichts ist belastender für die Angehörigen, als in einer so schweren Zeit auch noch mit solchen Fragen sich auseinander setzen zu müssen.

      Alles Liebe und Gute, vor allem eine schnelle Genesung für deine Eltern #klee

Top Diskussionen anzeigen