unfassbar - Zufälle gibt's

    • (1) 11.10.13 - 13:42

      Hallo zusammen!
      Mich würde mal interessieren, ob ihr schon Sachen erlebt habt, wo ihr nur dachtet: "das kann doch nicht sein!" ...ob ihr das jetzt Schicksal oder Zufall nennt, mystisch oder lustig findet, ob es euch Angst macht oder beruhigt, ob es was Schlimmes oder was Schönes war, egal. Ich möchte wissen, was ihr für unglaubliche Sachen erlebt habt! :-)
      Ich habe auch den ein oder anderen Zufall erlebt und auch ein paar Geschichten, die ich seltsam fand, allerdings nichts was absolut unfassbar ist. Bin gespannt auf eure Erlebnisse!

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

      Truly

      • mein Mann erlebt sowas sehr oft auf der Autobahn. Z.B seine Zigaretten sind alle. Er fährt an eine Raststätte ran. Es dauert etwa 10 Minuten. Dann fährt er los und nach 2 Minuten wird die Autobahn gesperrt, da sich 10 Minuten zuvor ein Mann auf die Bahn von der Brücke geschmissen hat...wer weiss, hätte mein Mann die Zigaretten nicht geholt, würde er vielleicht über diesen Mann oder seine Leice drüber gefahren- man darf gar nicht drüber nachdenken...
        oder neulig gibt es mal wieder Stau und die Leute drebgeln und wollen überholen. Mein Mann fährt ganz flüssig auf dem mittleren Streifen und wird von hinten gedrengelt...2v Minuten danach wird es von dieser Person überholt und sieht, wie sie einen Unfall auf dem linken Streifen verursacht/(mit 5 beteiligten Autos)
        vielleicht ist das kein Zufall, sondern ein Schutzengel, aber im Moment fällt m,ir kein anderes Beispiel ein :-)

      Hallo,

      ich war mit meinem damaligen Mann in Kärnten auf Urlaub (den einzigen, den wir je hatten). Wir mieteten ein Tretboot und gondelten auf dem See herum, als mir ein altes Fischerboot aus Holz in der Nähe auffiel. Ein junger Mann saß darin und .. klar.. fischte.

      Mein damaliger Mann wollte näher hin, ich sagte ihm, dass der Fischer keine Freude mit uns hätte, was mir der Fischer bestätigte. Daraufhin zogen wir ab.

      .
      .
      .
      Nach Jahren lernte ich in meiner Heimat in der Nähe von Wien meinen jetzigen Mann kennen. Ein Kärntner, der gerne fischt. Als ich das erste Mal mit ihm auf dem See war, fiel mir die Geschichte wieder ein. Er war der Fischer von damals.

      LG
      Karin

Letzten Winter musste mein Mann länger arbeiten weil noch eine Störung war, als er gerade gehen wollte.

Auf der Strecke die er fährt war ein Unfall. Ein Auto überholt und prallte mit dem Auto das entgegen kam zusammen. Genau zu der Zeit wäre mein Mann da gefahren wenn er pünktlich gegangen wäre.

Es saßen 3 Menschen in dem Fahrzeug das entgegen kam und sie sind alle gestorben.

Hallo

meine Geschichte ist eigentlich total unspannend, trotzdem war ich fassungslos.

Als ich 3 Jahre alt war bekam ich einen kleinen Bruder. All meine Freundinnen hatten einen großen Bruder.
Also wollte ich auch einen.

Ich habe mir bis zu meinem 10. Lebensjahr einen großen Bruder gewünscht. Aber so richtig extrem...ich wollte, dass wir einen adoptieren, auf jedem Wunschzettel stand an erster Stelle "großer Bruder"...
Ich habe fast täglich davon gesprochen.

irgendwann habe ich dann aufgegeben....

Vor knapp 3 Jahren klingelte es an der Tür...davor stand mein großer (!!) Halbbruder...

  • Da hattest du Glück.

    Ich war immer ein Einzelkind, mein sehnlichster Wunsch war ein Geschwister. Sogar gebetet und an eine Pilgerstätte bin ich.

    Als ich ca. 13 Jahre alt war, erfuhr ich, dass ich eine Halbschwester habe. 4 Jahre älter als ich.

    Mit unserer "Mutter" hat sie heute regen Kontakt, mich will sie nicht kennen lernen, eben wegen der Frau die uns geboren hat. Diese hat immer und alles zerstört. Letztendlich sogar die Familie.

(11) 12.10.13 - 16:07

Meine Mutter und ich waren auf dem Weg um meinen Vater von der Reha abzuholen. Meine Mutter ist diese Strecke schon öfter gefahren, da sie ihn auch einige Male besucht hatte.

So waren wir also auf dem Weg, plötzlich ist sie völlig falsch von der Autobahn abgefahren und merkt es auch sofort. Fragt sich wie ihr sowas passieren konnte, sie kenne doch den Weg. 5 Minuten später kam eine Meldung im Radio dass sich genau auf der Strecke die wir eigentlich hätten fahren müssen gerade ein rießiger Unfall ereignet hat. Abends im Fernsehen sahen wir den Unfall in den Nachrichten #zitter Etliche Autos sind aufgeprallt, darunter einige Tote und viele schwer Verletzte. Zeitlich gesehen wären wir mitten drin gewesen. Und ich war zu der Zeit bereits schwanger...
Werde dieses Erlebnis nie vergessen.

Hallo,

so Unfallgeschichten habe ich auch schon einige erlebt, ich bin aber auch viel unterwegs.

Eine andere Geschichte ist die:

Ich war vor langer Zeit mit meinem Exfreund 4 Jahre zusammen. Wir kommen aus unterschiedlichen Städten und haben auch in einer weiter entfernten Stadt gelebt.

Ich war nach der Trennung eine weile im Ausland und als ich wieder zurück war, bin ich mit einer Freundin in meiner Heimatstadt ausgegangen.
Wir haben viel geflirtet und ich habe einen jungen Mann kennengelernt mit dem wir die ganze Nacht um die Häuser gezogen sind.

Zum Abschied haben wir Nummern ausgetauscht und haben uns mit einem Kuss verabschiedet. Ich hatte meine Hand nahe bei seinem Hals liegen und es war nur ein harmloser Kuss auf den Mund. Das Gefühl von Vertrautheit hat mich so geschockt, dass ich ihn am nächsten Tag angerufen und nach seinem Nachnamen gefragt habe.

Es war der Cousin meines Exfreundes, die beiden hatten sich seit Jahren nicht gesehen und wir haben uns nie wieder angerufen.

Ist jetzt nicht so wahnsinnig spektakulär, aber ich finde es trotzdem lustig:

Ich bin vor drei Jahren in eine Stadt etwa 300 km von meiner Heimatstadt entfernt gezogen. Irgendwann brauchte ich dann mal einen Zahnarzt und hab gegoogelt, welcher denn am nächsten an meiner Wohnung dran ist.

Termin gemacht, hingegangen und ein bisschen mit der Sprechstundenhilfe ins plaudern geraten. Irgendwann stellte sich raus, sie kommt aus der selben Stadt wie ich und wir haben sogar gemeinsame Bekannte.

(14) 14.10.13 - 02:41

Es gibt einen Vorfall der mir bis heute Gedanken bereitet.

Wir waren mit einem Musikzug im gemeinsamen Urlaub. Dort wollten wir eine Fahrt mit einem Glasbodenboot unternehmen.

Geplant war ein Mittwoch. Leider hatte ein anderes Ausflugsunternehmen (Ausflug in die nächst größere Stadt) nur noch am Mittwoch einen Termin frei. Also sind wir am Dienstag mit dem Boot losgefahren.

Am Mittwoch ist genau dieses Boot gesunken mit einer Reisegruppe aus Frankreich.

Wie genau kann ich nicht sagen aber es war in allen Medien. Alle Passagiere an Bord sind ertrunken.

Ich weiß nicht wie viele Schutzengel da unterwegs waren uns als größere Gruppe zu helfen.

Wobei ich schon öfter mal mit Schutzengel unterwegs war aber der Vorfall jagt mir noch immer eine Gänsehaut über den Rücken.

Ich lag mit einer Frau im Kreissaal, die ich hier bei URBIA kennengelernt habe:-) (ziemlich am Anfang der ss) ! Wir haben uns das erste Mal bei der Kreissaalbesichtigung getroffen (verabredet), danach ganz zufällig bei der geburtsvorbereitenden Akkupunktur und lagen schließlich in derselben Nacht im Kreissaal. Unsere Töchter wurden im Abstand von einer Stunde geboren und den Rest im KKH verbrachten wir im gleichen Zimmer :-) !

Wir sind heute noch gut befreundet #sonne !

Top Diskussionen anzeigen