Kennt Ihr...

    • (1) 12.10.13 - 10:01

      ...diese Tage an denen alles schief geht und man sich fragt warum, zum Teufel, man nicht einfach im Bett geblieben ist?

      Wir haben eine Nachbarskatze. Das Viech liebt mich aus irgendeinem unerfindlichen Grund und ab und an gibt es Beweise dieser Zuneigung in Form toten Kleingetiers auf dem Bettvorleger#zitter.

      Morgens, kurz vor halb sechs, Handy meldet "Aufstehzeit" und ich schwinge mich mäßig motiviert und schlaftrunken (tausend wirre Träume vom Aufräumen, Flucht und Marssonden die in unseren Garten fallen) aus dem Bett. Mit dem Fuß direkt auf etwas Weiches, Feuchtes, Knackendes...ich weiß was das heißt...mit leichtem Brechreiz im Hals hüpfe ich auf einem Bein ins Bad, wasche mir den Fuß und hole Toilettenpapier um das Liebesgeständnis zu entfernen #putz.

      Danach duschen, rasieren, anziehen, das übliche eben.

      Ich tappe die Treppe runter in der Hoffnung, der morgendliche Kaffee würde mich ein wenig wacher machen und drücke den Lichtschalter in der Küche. Zisch...Glühbirne gibt einen Blitz von sich, danach totale Dunkelheit. Ich drehe mich um und drücke den Schalter im Flur...nichts. Dann fällt mir auf, dass der Kühlschrank nicht mehr röhrt und die Anzeige am Herd erloschen ist. Ok, also die Sicherung. :-[

      Wo ist die verdammte Taschenlampe wenn man sie mal braucht? Ach ja, die hängt im Garten im Baumhaus, damit haben die Kinder neulich gespielt.

      Also so runter in den Keller, hab' ein Feuerzeug in der Hosentasche.
      Fluchend taste ich mich voran auf der Suche nach dem Sicherungskasten...warum hängen die Dinger eigentlich immer ganz hinten? Und welcher Vollidiot hat den Staubsauger mitten in den Weg gestellt...ok...verstehe #hicks

      Schalter umgelegt, Treppe hoch, es wird hell in der Küche.
      Der Herd piept. Gleich....Schublade auf...Kaffee ist leer. Scheiße. Ich bin schwer versucht einfach wieder ins Bett zu gehen aber hocke mich dann doch seufzend vor den Herd um die Uhrzeit anzustellen damit er aufhört zu piepsen. Wo ist eigentlich die Gebrauchsanleitung...egal. Ich schaffe es nicht ihn wieder zu programmieren und lasse ihn piepen, ich muss los. Taxi angerufen, Sachen im Flur schnappen und raus.

      Wir sind kurz vor dem Flughafen als mir auffällt, dass mein Gepäck relativ übersichtlich aussieht...Kameratasche vergessen. Also umdrehen...und richtig! Da steht sie brav im Dämmerlicht vor der Haustür. Inzwischen bin ich mehr als gereizt und wüte leise vor mich hin. Der Taxifahrer straft mich mit Nichtachtung.

      Am Flughafen steigt meine Laune wieder, die Aussicht auf einen extragroßen Kaffe lässt ungeahnte Kräfte in mir aufsteigen.
      Bezahlen, Taschen nehmen und ab ins Gebäude, Coffeeshop suchen, bestellen, hinsetzen, genießen.
      Aaaahhh #verliebt

      Nach ein paar Schlucken beschließe ich zum Gate umzuziehen damit ich nachher nicht hetzen muss (bin sehr stolz auf mich ob dieser vorausschauenden Handlung, ist sonst nicht so mein Fall, eher die Fraktion "schnell auf den letzten Drücker").

      Ich sitze und genieße als sich neben mir jemand niederlässt. Ok, ich hab's gern mit ein bisschen Platz für mich alleine aber ich kann schlecht was sagen. Also friedlich nach rechts gelächelt und dann wieder in den Kaffee vertieft. Meine Nachbarin versucht ein wenig Smalltalk und versteht irgendwann (ich habe konsequent die Augen geschlossen) dass das nicht in meinem Interesse ist und gibt auf. Schlägt eine Zeitung auf, kommt dabei mit dem Arm gegen den noch ausgezogenen Handgriff ihres Trolleys den sie umhaut und der mir auf den Schoß kracht. In meinen Kaffeebecher hinein dessen Inhalt sich über meine Hose ergießt...im Schritt. Klasse.

      Ich springe fluchend auf, die hüpft um mich herum, tausend Entschuldigungen stammelnd und bietet mir ihre Serviette an (wagt es aber nicht den Kaffee an DER Stelle abzutupfen), ich verschwinde in die Toilette um mich notdürftig zu säubern.

      Bevor ich den Waschraum verlasse schaue ich nochmal in den Spiegel. Echt toll, mit SO einem Fleck an DER Stelle die Toilette verlassen zu müssen...klasse.
      Ich überlege kurz ob ich mir schnell eine neue Hose kaufen soll als ich sehe, dass die letzten Wartenden am Gate gerade an Bord gehen und zische hinterher.

      Ruhiger Flug, neuer Kaffee, Ankunft nach Plan...ich bin schon ganz begeistert.
      Naja, Job Mist, Team nervig...vor allem der obercoole Praktikant der sich für einen Nachfolger Hitchcocks hält (wir haben uns schon bei zwei anderen Jobs getroffen und er mag mich seltsamerweise...ähnlich wie die blöde Nachbarskatze) und mich mit Vorträgen über Technik in Gruselfilmen nervt.

      Irgendwann fragt er mich, welche der Kollegen ich denn am meisten mag und ich antworte "die, die am wenigsten sagen beim Arbeiten"...leider versteht er nicht #schein ... er lacht und brabbelt weiter:-[

      Wir arbeiten, er redet, fragt, will jeden Handgriff erläutert haben (angemerkt: ich bin NICHT sein Praktikumsplatz, Anleiter oder wie auch immer das heißt!!) und als ich mich recke um an der Beleuchtung etwas zu ändern haut er mir mit einer Drehbewegung die Beine des Stativs zwischen die Lenden dass ich die Engel singen höre und mir eine Viertelstunde Auszeit erbete fortlaufend, was ihn nicht weniger nervig macht und ich warte sehnsüchtig auf den Lunch.

      Vor zwei Tagen gab's einen Caterer, der hat Burger geliefert...MAN...davon träum' ich heute noch. Das Catering für heute sieht Hasenfutter vor... http://www.fotos-hochladen.net/view/naleckerwornifs347.jpg ... ich esse und warte auf den Hauptgang bis mir klar wird DAS WAR DER HAUPTGANG #heul

      Also weitermachen.

      Danach war mein Plan, mich noch eine Stunde im Liquidrom zu entspannen bis es wieder heim geht aber der Zeitplan ist dermaßen verzögert, da ist kein Platz mehr für irgendeine Form von Entspannung also direkt wieder zum Flughafen. Flug verschieben geht auch nicht weil ich Kinderwochenende hab', die Kurzen werden von meinen Schwiegereltern direkt zum Flughafen gebracht. Also los.

      Und dann...stehen wir eine gefühlte Ewigkeit auf dem Rollfeld...irgendein technischer Defekt lässt den Start immer wieder hinausgeschoben werden. Ich schreibe SMS an meine Ex-Frau und an meine Schwiegereltern in der Hoffnung, einer von denen habe vielleicht sein Handy an und bekomme keine Antworten...die Nerven flattern und ich sehe meine Kinder schon alleine über den Flughafen toben, auf mich warten, verloren gehen #schwitz ...

      Dann heben wir endlich ab.
      Der Luftraum ist unruhig und es werden keine Getränke serviert, ist mir eigentlich egal .. ich hoffe nur der Pilot legt 'nen Zahn zu. Aber irgendwann wird das Gewackel zu viel und wer schon mal bei einer Körperlänge von deutlich mehr als 1,80 in einer Flugzeugtoilette gekotzt hat, weiß ungefähr wie groß der Knoten in meinen Beinen ist...die Übung hätte glatt das Zeug dazu als Aufnahmeprüfung an der Artistenschule durchzugehen.

      Schließlich landen wir, ich schnappe meine Sachen und zischen zum Ausgang wo meine genervten Schwiegereltern mit den völlig überdrehten Kindern seit fast zwei Stunden auf mich warten, entschuldige mich mehrfach und ehrlich, habe an jeder Schulter schließlich eine Tasche der Kinder hängen, zusätzlich meine Ausrüstung, auf dem Arm den Kleinen und an der einigermaßen freien Hand die beiden Großen. Dass uns viele Leute hinterher schauen liegt sicher nur daran, dass meine Mittlere heute in ihrem Spiderman-Kostüm unterwegs ist...#schwitz und in immenser Lautsträke darüber sinniert, wie sehr sie sich auf den Winter, Weihnachten und überhaupt das Skifahren und die Schneeballschlachten freut die bevorstehen...#schein

      Ich organisiere also innerhalb von nur vierzig Minuten ein Taxi mit zwei Sitzerhöhungen und einem Kindersitz und wir kommen irgendwann daheim an. Während sich die Kinder den Schlafanzug anziehen bestelle ich beim Chinesen und dann liegen wir gemeinsam bei Jim Knopf und einem Berg Frühlingsröllchen und diversen anderen Schmausereien auf dem Sofa.

      Telefon...ein Kollege von heute, noch kurz was besprechen...ich bin kaum im Nebenraum angekommen als mich ein wahnsinniges Gebrüll wieder zurück ins Wohnzimmer hechten lässt...mein Kleinster hat entgegen seiner üblichen Vorliebe für Frühlingsrollen mit Reis "ohne alles" einen großen Löffel von meinem "Schweinefleisch mit Chili und rotem Curry extra scharf" in den Mund geschoben und brüllt wie am Spieß...eine halbe Stunde Löschversuch folgt und schließlich liegen die drei im Bett und ich schlafe auf dem Sofa ein.

      In meinem Traum dudelt irgendwo das Lied mit der Insel und den zwei Bergen und als ich gerade das Gefühl habe, mich entspannen zu können bricht der Kinderwahnsinn wieder über mich herein...halb sechs...Aufstehzeit #heul ...

      Jetzt haben sie sich abgeseilt und spielen auf dem Dachboden seit über einer Stunde Lego mit den Nachbarskindern #huepf

      *grinst* Nicht schlecht.

      Und jetzt weiss ich sogar, was ich heute esse: Flülingslolle !

      Ah jetzt ja....eine Insel.....mist.....Ohrwurm !

    http://www.youtube.com/watch?v=0K0z94YGeNQ

    #winke

    I like :)

    Weißt du, was mich richtig traurig macht, sueddeutscher?

    Dass du nicht gemerkt hast, obwohl sie sich soooo viiiielll Mühe gegeben hat, dass die Frau deines Lebens für einige Zeit an deiner Seite war!

    Sie sucht deine Nähe, sie macht small-talk, sie raschelt mit der Zeitung, sie bewirft dich mit Kaffee! Und du? Du schnallst nichts!

    (Nein, ich war es nicht. Habe gestern brav am Ort gearbeitet und nicht auf Flughäfen gewütet).

    k. #winke

Top Diskussionen anzeigen