Wollen die mich verar... ?

    • (1) 14.10.13 - 17:34

      Hallo zusammen,

      ich habe momentan einiges an Spielzeug (größere Sachen) bei eb... kleinanzeigen eingestellt.

      Jetzt ist es schon zum dritten Mal passiert, dass ich mit einem Interessenten einen Termin ausgemacht und ihm meine Adresse genannt habe, dieser dann aber ganz kurzfristig abgesagt hat, weil plötzlich Oma, Patentante usw. mit eben genau diesem Teil vor der Tür standen!

      Ja klar! Verarschen kann ich mich alleine... bin ich denn zu naiv, wenn ich meine Adresse so früh bekannt gebe (also einen Tag vor Termin)?

      Hab jetzt irgendwie Schiss, dass die Leute nur irgendwas ausspionieren wollten, weil ich bei der Terminsuche natürlich auch mal gesagt habe: Nee, da bin ich noch auf der Arbeit o.ä.

      Leicht verunsicherte Grüße,
      banana.

      • Hallo

        also bei Kleinanzeigen ist das immer so eine Sache - aber ich denke eher, dass die was Günstigeres gefunden haben und einfach nur Preise vergleichen wollen oder sowas. Daher finde ich ebay an sich besser - wer es kauft muss es nehmen, oder zumindest bezahlen ;-)

        Sei froh das sie noch absagen.

        Wir haben das öfters. Wir lassen keinen ans Haus sondern treffen uns immer auf einen Parkplatz.
        Wir sind pünklich , immer selten kommt ein Käufer.
        Verkauft mein Mann seinen Motorradschrott kommen immer alle überpünktlich, verkaufen wir andere Sachen wartet man auch die Käufer. Komisch#kratz

        Wir verbinden das immer mit einen Einkauf.wir warten 5 Min über die Zeit,gehen dann einkaufen. Käufer können und telefonisch erreichen, so das wenn einer zu spät kommt, mein Mann dann schnell auf den Parkplatz geht

        Auch haben wir eine Prepaid-Handy- Nummer für unsere " Geschäfte"

        Keiner hat unsere Adresse,Nur wenn wir einen Kaufvertrag machen

        VG 280869

          • Machen wir doch auch #rofl #rofl#rofl

            Nee im Ernst, muss ich jeden meine Adresse nennen und in Hof und Haus lassen?

            Gerade bei Kleinanzeigen sehe ich eine Anbieternummer , keine Namen, keinen Ort, ich weiß nicht wer hinter der Person steckt.

            Mein Mann baut alte Motorräder auf, die Ersatzteile die er nicht braucht verkauft er um sich neuen Schrott zu kaufen(er baut nur alte Originalteile ein)

            Da er einige Liebhaberstücke in seiner Werkstatt hat muss das kein Fremder sehen und er kann die Teile schlecht ins Haus stellen.

            Dasselbe ist wenn ich Kinderzeugs verkaufe.Es sind meist große Sachen die nicht verschickt werden können aber ins Auto passen.

            Wir treffen uns vor einen Einkaufscenter, dort übergeben wir die Sachen und wir wissen nichts vom Käufer, er nichts von uns und bis jetzt hat auch noch keiner gemeckert.

            Sollte im Nachhinein etwas sein, haben sie die Handynummer.

            VG 280869

      Vor kurzem habe ich ein Hochbett bei Kleinanzeigen gekauft, hat prima geklappt, aber die Verkäuferin war fast schon erstaunt das ich wirklich komme. Zwei Personen vor mir haben im letzten Moment abgesagt, weil zufällig jemand mit einem Bett vor der Tür stand #augen und eine dritte Person hat sich nicht mehr gemeldet.
      Ich hab es dann auch mal versucht, viele Sachen sind hier in der Umgebung gekauft worden, hat auch alles super geklappt, keine Verarsch... kein Preisdrücken etc. Aber dann, wir hatten auch einen teureren Artikel drin stehen, VB 250€, 200 wollten wir haben, laut eBay ein realistischer, sogar recht günstiger Preis. Es rief sofort jemand an, wollte am Abend kommen, hat den Termin aber um 2 Tage verschoben, das war ja kein Problem. Dann kam er, erstmal meckerte er über den "Schrott" und würde uns 100€ geben, dann könnten wir froh sein den Mist los zu sein. Mein Mann ließ sich nicht auf Diskussionen ein, plötzlich wollte er 150€ geben und meckerte noch lauter über den Schrott (war übrigens ein neuer Artikel, ohne Gebrauchsspuren, nur zum Fotografieren ausgepackt). Mein Mann verabschiedete sich und kam ins Haus. Der Typ wollte dann 170€ geben, aber zu spät, für meinen Mann war das Thema erledigt. Ich hab die Nacht echt nicht gut geschlafen, der Kerl wusste wo es steht und ich dachte der kommt und klaut es. Das Teil hab ich dann bei eBay reingestellt, wir haben 270€ bekommen und die Abholung hat wunderbar geklappt und der neue Käufer war komischerweise total begeistert von unserem Schrott.
      Ich hab was daraus gelernt, Kontakt erstmal nur über email und meine Adresse geht nur noch an Personen aus dem Umkreis raus (hier kennt ja jeder jeden), ansonsten wie bei meiner Vorschreiberin, man trifft sich auf einem Parkplatz.

      LG

    • Ja, manchmal kann man nur den Kopf schütteln. Ich habe grade auch ein paar Sachen drin, teilweise einfach zu groß für den Versand, daher NUR an Selbstabholer. Grade bekomme ich eine Mail, ob ich die Sachen nicht kurz vorbeibringen könne, sind ja "nur" 55 km!

      Dann schreib eben nicht, dass du dann nicht zu Hause bist. "Abholung nur zwischen 16 und 19 Uhr möglich" sollte ja reichen.

      lg

      Danke für eure Antworten! Dann bin ich wohl einfach zu naiv manchmal...

      Die Idee mit dem Parkplatz finde ich super... das werde ich das nächste Mal auch so machen! #freu

      Hi,
      Das ist mir bei den Kleinanzeigen auch 3 x passiert.
      Sogar bei einem Schreibtisch den ich verschenken wollte.
      Manche Leute sind echt dreist.Die wollten sogar erst den Tisch sehen bevor ich Inn verschenke. Der Wahnsinn!

      Hab letztendlich alles in die Aktion gegeben, Startpreis 1€,und am Ende sogar für den Tisch zum verschenken 10€ bekommen.
      Schreib auch immer Selbstabholer, und wenn die es dort ersteigern ist es bindend.

      Ich hatte da sogar eine Begegnung der 3 Art. Ich habe ein Küchenregal verkauft, und als der Käufer kam um ihn zu holen hat er tatsächlich noch 10€ draufgelegt weil der Tisch in so einem Top Zustand war.

      Kleinanzeigen nie wieder!!!!

      LG

      • So was Ähnliches hatte ich auch mal. Etwas versteigert (wollte es erst verschenken aber dann kamen echt Diskussionen... ach ne dann doch Ebay). Der Käufer kam auch (hatte es für einen Euro ersteigert) und hatte nur einen 10 Euro Schein dabei.

        Konnte ich leider nicht wechseln also wollt ich ihm das Teil so mitgeben. Nein er bestand drauf das ich die 10 Euro nehme. Der Rest ist Trinkgeld. Da war ich auch baff.

Top Diskussionen anzeigen