Was kann ich dagegen tun?

    • (1) 18.10.13 - 14:30

      Hallo

      es gibt eine Freundin in meinem Leben, mit der ich eigentlich keinen Kontakt mehr haben will, aber dennoch habe.

      Wir hatten schon öfters Funkstille gehabt: wegen Streit oder Zeitmangel. Jedes Mal dachte ich, dass es jetzt endlich vorbei ist. Aber jedes Mal, wenn sie wieder den Kontakt gesucht hat bin ich darauf eingegangen. Aber ich will das gar nicht mehr. Ich will einfach keinen Kontakt mehr zu ihr, aber vergessen kann ich sie auch nicht.

      Ich will keinen Kontakt mehr zu ihr, weil sie nicht gut für mich ist. Sie zieht mich seelisch runter. Sie raubt mir meine Zeit, die ich wegen ihr eigentlich nicht verschwenden will. Und wir leben mittlerweile in ganz unterschiedlichen Welten.

      Ich weiß nicht, warum mir das so schwer fällt, oder was ich dagegen tun kann.

      War schon mal einer in ähnlicher Situation und kann mir Tipps geben?

      bluewater

      • Hallo

        Sag es ihr. Oder geh nicht (gar nicht mehr!) drauf ein wenn sie wieder Kontakt sucht. Hab fest im Hinterkopf, dass sie dir nicht gut tut. Zieh für dich selbst ein Schlussstrich, besonders innerlich.

        Gleiche Situation ist bei mir inzwischen fast 10 Jahre her. Wenn ich sie heute sehe ist es immer noch seltsam, für mich und auch für sie. Aber für mich war es damals besser so und es ist wirklich erleichternd, wenn du "den Sprung" geschafft hast.

        Tu es für dich und zieh es durch!

        Liebe Grüße

        • Es fällt mir anscheinend noch schwer diesen Schlussstrich zu ziehen. Ich sage mir immer und immer wieder dass sie mir nicht gut tut. Aber bisher klappte das nicht wirklich.

          Dann muss ich wohl die Variante "Sag es ihr" versuchen, oder? Vielleicht klappt das ja.

      Hallo,

      dann solltest du "Schluß machen". Beende eure Beziehung, gehe nicht auf Emails, SMS, Telefonanrufe usw. ein und mach einen Bogen um sie. Das bedeutet ja nicht, dass du eure schönen Zeiten vergessen sollst und musst. Akzeptiere einfach, dass diese Zeiten vorbei sind und auch nicht wieder kommen.

      Gruß
      Sassi

      • Ich hab oben schon geantwortet, dass ich die Variante "Sag es ihr" wohl versuchen werde, also "Schluß mache". Vielleicht hat das ja Wirkung.

        Aber du sagst da auch ein entscheidendes Wort: "Akzeptieren". Ich glaube das fehlt mir auch noch.

    Du weißt immerhin schon das sie dir nicht gut tut. Was genau tut sie mir dir? Wo könntest du da ansetzen? Wieso gehst du auf ihre Kontaktversuche immer noch ein? Wenn du das NEIN lernst ist dir schon viel geholfen. Solange das nicht klappt wirds schwer werden!

    Ela

    • Sie nutzt mich nur aus. Es geht immer nur um sie und ihre Probleme. Wenn ich mal was hab, dann hat sie nie Zeit. Wenn wir was unternehmen, dann nur was sie will. Das war am Anfang nicht so schlimm, sondern ist schleichend gekommen. Ich bin wohl zu gutmütig. Warum ich das Ganze so lange mitgemacht habe kann ich mir selbst nicht beantworten. Und sie macht mir all das, was ich in die Hand nehme, schlecht.
      So gesehen könnte ich bei allem ansetzen. Und das sage ich mir auch immer wieder, aber wie sagt man so schön: "der Groschen ist noch nicht gefallen".

      Warum ich mich immer noch darauf einlasse? Wenn ich das wüsste.

      Nein sagen, ja, das wäre toll. Das muss ich wohl noch lernen. Die Frage ist: wie?

      • Du kannst ihr ja auch einen ausführlichen Brief schreiben, in dem du all das von deiner Seele schreibst. Aber danach ist wirklich Schluss. Lass dich dann bloß auf keine Diskussion ein. Menschen ändern sich nämlich nur, wenn sie es wirklich wollen und hart an sich arbeiten.

        Wie du das lernen kannst? Hmmm mir fällt an sich nur ein:
        Sag dir immer wieder selbst ob du sowas mit dir machen lassen willst? Was ist dein Ziel wie kommst du dahin!

        Du wirst auf Dauer nicht drum herum kommen eben auch mal die Konfrontation mit ihr zu suchen! Klar wird sie motzen aber Freundschaft ist das doch nicht was euch verbindet!

        Ela

Ich kann dir leider nicht sagen, wie du es beendet kannst, nur, dass du es deinetwegen beenden musst!

Ich war in der gleichen Situation wie du. Mich hat der Konatkt zu einer Freundin, wie du sie beschreibst, so fertig gemacht. Wir wohnten dann zum Glück irgendwann in unterschiedlichen Städten und dadurch hat es sich schon etwas entzerrt. Gemerkt, dass ich nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte, hat sie dann, als sie feststellte, dass ich heirate und sie nicht eingeladen hatte. Ich war froh, dass es dadurch irgendwann mal raus war, auch wenn es doof war und ich eher mit ihr hätte sprechen müssen.

Aber von da an ging es mir so viel besser! Ich habe gemerkt, wie diese Last endlich von mir fiehl, ich mich frei fühlte und mich neu kennen lernte. Sie hatte mich so eingenommen, dass ich garnicht mehr wusste, wer ich selber bin.

Das ist jetzt schon einige Jahre her und ab und zu kommt es noch vor, dass ich von ihr träume und mich dann beim Aufwachen frage, wie es soweit kommen konnte. Ich habe sie sehr gemocht. Vor Kurzem habe ich mit ihrere Schwester telefoniert und mit ihr darüber gesprochen. Ihre Aussage war:"Ich kann dich total verstehen und wenn ich nicht ihre Schwester wäre, hätte ich wahrscheinlich auch keinen Kontakt mehr zu ihr!"

Also kurzum, du wirst merken, wieviel besser es dir gehen wird, wenn es endlich vorbei ist! Abgetroschen aber wahr: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

Alles Gute!

Erst mal #danke an alle für eure Antworten.

Ich hab mir gestern noch viele Gedanken darüber gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen ihr eine Abschiedsmail zu schreiben. Die ist jetzt endlich fertig und bereits abgeschickt.

Ich muss sagen das tat richtig gut, als ob ein Stein mir vom Herzen gefallen wäre. Eine Reaktion auf mein Mail habe ich noch nicht erhalten. Den Grundstein für mich müsste doch dann damit gelegt sein mit ihr endlich abschließen zu können. Jetzt heißt es doch nur noch: nicht mehr auf ihre Mails, SMS, Anrufe, etc. reagieren.

bluewater

Ach noch was: Sollte sie antworten, dann halte uns auf dem Laufenden!

Auf Nachfrage hier die Fortsetzung:

Sie hat mir am nächsten Tag (also am Montag) eine saftige Mail zurück geschrieben.
Sie ist sehr ausfallend und frech geworden. Und ich sei eine Lügnerin und hätte vom Leben keine Ahnung, #bla um es mal schön zu formulieren.

Einerseits hat mich ihr gesagtes schon sehr getroffen und verletzt, aber andererseits kann ich über ihre Reaktion nur lachen. Bisher habe ich ihr noch nicht geantwortet. Ich habe auch bisher noch gar kein Bedürfnis ihr zu antworten. Ich hoffe, dass bleibt so.

Ich kann nur wieder sagen, dass es richtig war ihr einen Abschiedsmail zu schreiben.
Und ich überlege mir bereits eine neue Handy- / Telefonnummer und neue Mailadresse zuzulegen. Dann hätte ich von dieser Seite aus auch meine Ruhe.

Gott sei Dank laufen wir uns nicht allzu oft unverhofft über den weg, obwohl wir im gleichen Ort wohnen. Und bisher stand sie noch nicht vor meiner Tür.

bluewater

Top Diskussionen anzeigen