Problem bei e...., Käufer will nicht kaufen, wer weiß Rat?

    • (1) 27.10.13 - 15:24

      Hallo,

      ich habe leere Legoverpackungen bei eb..... verkauft und bekam dann von einem Käufer folgende Mail.

      "sorry meine Tochter hat falsch gemacht weil sie diese lego als Spiel dabei denkt. ich sage, nein es hat kein Spiel sondern leer Verpackung. meine tochter schockt und wusste nicht. du solltest beide weiter verkaufen. danke."

      Wer weiß einen Rat für mich??

      Einerseits sind es insgesamt nur 16 cent Gebühren, auf denen ich sitzen bleibe. Andererseits ist es doch die Schuld des Käufers, wenn er sein Kind bieten lässt.

      Wie seht ihr das??

      Danke

      • Hallo!

        Natürlich ist so was ärgerlich und ich glaube, Dein Käufer hat sich selber vertan ;-)

        Du kannst den/die Artikel einfach wieder einstellen und ebay schreibt Dir die Gebühr gut.

        Ausserdem ist der Käufer einen Vertrag eingegangen, aber möchtest Du jetzt wegen 16 ct mit ihm streiten?Wenn Du Zeit und Lust hast tu das, damit er aus dieser Situation etwas lernt. Ich finde die Zeit zu schade für so was

        LG

      War es der einzige Bieter? Sonst kann man (soweit ich weiss) auch dem zweiten Bieter ein Angebot zum Kauf des Artikels schicken. Wenn derjenige dann darauf eingeht, ist allen geholfen.

      Lg Lia :-)

    • Hallo,

      Fall eröffnen, dann bekommst du deine Gebühren erstattet und der Käufer
      begreift das ebay kein Spielplatz ist und man auch die Artikelbeschreibung lesen sollte.

      Schließlich ist ebay ein Marktplatz für voll geschäftsfähige Menschen, zumindest sollte man das annehmen.

      Alternativ Kauf in beideseitigem Einvernehmen rückgängig machen. Ob aber der Käufer dann das Formular ausfüllt, stell ich mal in Frage.

      Gerade bei so einem Satz: "du solltest beide weiter verkaufen. danke."
      würde ich davon ausgehen, das für den Käufer der Drops bereits gelutscht ist.

      Also ich würde bei EBAY einen Fall eröffnen das du deine Gebühren wieder kriegst und wenigstens nicht drauf sitzen bleibst. Deinem Käufer würde ich schreiben, wenn ich fies wäre das er bei seiner Tochter wohl besser schauen sollte wenn sie offenbar nicht liest was sie kauft. Oder er vielleicht einfach die Wahrheit hätte sagen sollen wenn er das Teil schon nicht mehr braucht und was verwechselt hat!
      Dies wäre ja kein Beinbruch weil es doch bei EBAY sehr sehr viele fantasievolle Geschichten gäbe!

      Ela

    • Jeder kann sich mal vertun.

      Ein Kind hat am Bieten-Button zwar nichts zu suchen, aber es ist doch logisch, dass hier entweder Deine Beschreibung zweideutig war oder der Bieter etwas missverstanden hat.

      Stornier die Sache und gut.

    Es heißt eBay!

    Das darf man sagen!

    Mal so für einen Lego-Nicht-Insider: warum kauft/verkauft man leere Verpackungen? Sammelt man die?

Top Diskussionen anzeigen