Handy gefunden - und nun?

    • (1) 10.11.13 - 17:03

      Hallo,

      aus aktuellem Anlass starte ich mal diese anonyme Umfrage.

      Die Geschichte hat im Prinzip nichts mit der Umfrage zu tun, aber für die die wissen wollen, warum ich es frage, eine kurze Darstellung:

      Mein Mann und ich sind gestern mit dem Auto durch die Stadt gefahren um etwas abzuholen, das wir per Anzeige im Netz gefunden haben.
      Mein Mann navigierte mich mit seinem Smartphone und hatte meines auf seinem Schoß liegen. Beim Aussteigen hat er es wohl vergessen und so ists wohl runtergefallen (überall feuchtes Laub, man hat nichts gehört).
      Ca. eine Stunde später, als wir wieder daheim waren, fiel auf, dass das Telefon fehlte. Wir also wieder los. Vorher noch auf dem Handy angerufen, falls doch nur verlegt. Es klingelte mehrmals, doch hören konnten wir das Gerät nicht.
      Am vermutlichen Ort des Verlierens angekommen, haben wir nochmals versucht, das Handy anzurufen, mittlerweile war es aus und zu sehen war es auch nicht.

      Wir haben noch einen Zettel an die Windschutzscheibe des Autos gemacht, welches anscheinend nach mir dort eingeparkt hat, aber im Grunde genommen gebe ich es verloren...

      Mir stellt sich nun die Frage, warum der jenige, der es fand nicht einen Anruf abgewartet hat (oder unseren gar gehört hat) um abzuheben und uns zu "finden".
      Nein, stattdessen wurde es ausgeschaltet.

      Vermutlich wird es nun verhökert, oder? Aber was bekommt man für ein altes Smartphone? Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht.

      Ich habe schon so viele Dinge gefunden (Rucksäcke, Geldbörsen, Schlüssel,...) - ich war immer bemüht, den Besitzer zu finden und habe es auch immer geschafft. Ich habe nur einmal einen Schlüsselbund im Fundbüro abgegeben, weil sich auf meinen Zettel vor Ort niemand meldete.

      Wer gehört nun zur Minderheit - ich oder der Mensch, der gestern mein Telefon fand?

      Würdet ihr ein Handy/Smartphone behalten oder dem Besitzer zurückgeben (wollen)?

      Anmelden und Abstimmen

      ich würde das Handy auf jeden Fall zurückgeben. Meins wurde mal geklaut, es war erst zwei Monate alt und hatte 600 EUR gekostet, da war ich echt sauer.

      Und noch dazu, hatte ich schon so viele Fotos gemacht, die waren dann einfach weg, die sind unersetzlich. Ich finde es eine Sauerei :-[:-[:-[

      Und auch einige Nummern die ich nur dort gespeichert hatte waren natürlich weg, sowas von lästig! Also ich würde ein Handy immer abgeben.

      Wenn ich jetzt einen Geldschein finde und keiner in der Nähe ist, dann ist es was anderes, dann freue ich mich und stecke ihn ein #schein

      Aber ein Handy, nee, da kann ich nicht verstehen wie man so etwas behalten kann #augen

      • ja, also Fotos der letzten 2 Monate ca. sind da auch weg nun - die davor hatte ich bereits gesichert...

        Die Nummern - naja, das schaff ick schon irgendwie, mir die zu besorgen.

        Ärgerlich ist, dass die inhalte halt privat sind und das werde ich beim nächsten Mal anders machen: Immer alle 3-4 Wochen alles runterziehen und "cleanen".
        Dann kann man die Fotos/Videos zwar nicht mehr so einfach rumzeigen, aber dann muss ich mir auch keine Gedanken machen, wer nun meinen Schwangerschaftsbauch sieht oder nicht. Ärgerlich.

        Ich finde es gut, dass es Menschen wie mich gibt, dachte schon, ich sei naiv zu glauben, dass viele Menschen es zurückgeben würden und ich einfach nur Pech hatte...

        • also die Welt ist ja leider ziemlich schlecht. Aber es gibt trotzdem genug ehrliche Leute. Vielleicht fragst du totzdem mal im Fundbüro nach. Ich würde es nicht unversucht lassen. Und ja, ich habe aus der Sache auch gelernt und sichere meine Fotos und Nummern regelmäßiger.

          • ja, ich versuche es im Fundbüro... hatten ja wie gesagt den Zettel ans Auto getan (wer weiß, ob der Finder überhaupt in dem Auto saß - aber es kam keim Anruf auf das Handy meines Mannes... schade.

            Danke dir!

    (9) 10.11.13 - 17:56

    Mir ist mein Handy mal in einer Umkleidekabine aus der Tasche gerutscht. Zum Glück habe ich es gemerkt und es auf den Hocker gelegt - leider ist es dort auch geblieben. :-(

    Ich bin aus dem Geschäft raus, ins nächste hinein und dort ist es mir aufgefallen. Natürlich bin ich sofort zurückgelaufen, aber es war bereits weg. Auch an der Kasse hatte es keiner abgegeben.

    Ich bin schnellstmöglich nach Hause gefahren und habe das Handy orten lassen: Es befand sich bereits eine Stadt weiter.

    Also habe ich die Karte sperren lassen, das Handy verloren gegeben und mich über meine Schusseligkeit schwarz geärgert. Zum Glück war es noch kein teures Smartphone und mein Vertrag wartete gerade auf Verlängerung....

    Trotz allem waren natürlich meine Fotos, Nummern und Kalendereinträge futsch. Und das bei einem Handy, was nichtmal beim Ebay-Verkauf eine grössere Summe eingebracht hätte.

    Ich würde versuchen den Besitzer zu ermitteln - ich weiss, wie sehr ich mich gefreut hätte, hätte ich es zurück bekommen. Allein schon wegen der Fotos...

    Lg Lia :-)

    • (10) 10.11.13 - 18:40

      wahnsinn, wie schnell das geht, oder? Da ist es eben noch in Hamburg und n paar Stunden später bereits in Köln - oder so...

      Ja, ich denke mein Handy bringt gebraucht noch 50 € oder so... maximal. Das ist es echt nicht wert, meine Meinung.

Kenne einen der hat ein Handy befunden und behalten, wollte es verkaufen und der Potentielle Käufer meldete das der Polizei #pro

Er musste 900€ Geldstrafe bezahlen, konnte er nicht und hätte auch 90Tage in den Bau gekonnt, er bettelte bei der Staatsanwaltschaft das es umgewandelt wird, wurde es auch es wurden 400 Sozialstunden im Altenheim draus.

Für ein Handy das neu 200€ gekostet hat.

Eine teure und gerechte Lehre anderleuts Zeug einzustecken.

Ps. Das Handy wurde mir angeboten und mir war klar, von dem Typ konnte es nur gestohlen sein, bzw wie sich heraustellte gefunden.

Falls wieder FAKE schreie kommen, habe die Strafbefehl als kopie hier und kann es lückenlos beweisen :-p Der Typ war so doof es mir zu zeigen#klatsch

  • hm. hoffentlich hat der Mensch was draus gelernt!!!!

    (13) 10.11.13 - 19:25

    Ist ja ganz was Neues, das Hinz und Kunz Strafbefehle bekommen, die

    ausschließlich dem Täter zukommen.
    Wenn du also einen Strafbefehl bekommen hast, scheinst du nicht der Käufer, sondern der Vk zu sein.

    Wenn du jemanden anzeigst, war es das schon - der Rest geht dioch dann als Zeuge nichts mehr an#rofl

    • (14) 10.11.13 - 23:29

      Versuch mal den letzten Satz zu verstehen ;-)

      Der typ den ich angezeigt habe hat mir den Strafbefehl gezeigt, um mir zu zeigen was ich ihm eingebrockt habe durch die Anzeige;-)Aber selbst schuld#schein

      Ich war nur zeuge, da er es mir verkaufen wollte, der täter hat mir den Wisch gezeigt und ich habe den kopiert :-p

      • (15) 11.11.13 - 09:31

        Klar, der will dir Hehlerware verkaufen und gibt dir dann den Wisch zum Kopieren.

        Wiedermal eine Fabel von der Eife-Märchen Tante.

        • (16) 11.11.13 - 10:32

          Was erwartest du von einen der schon so blöd ist und ein Handy klaut? Wobbei die Anzeige wegen Unterschlagung war. Selbst nach meiner anzeige wegen fahren mit einem Auto ohne Tüv ohne Versicherung ohne Führerschein aber mit 2,6 Promille kam er wieder an und bedankte sich sogar das ich ihn vor sich selbst schütze. Und er bekam lächerliche 5 Monte Bewährung. Habe den schon so oft angezeigt aber Der kommt immer an #klatsch

(20) 10.11.13 - 23:08

"Falls wieder FAKE schreie kommen, habe die Strafbefehl als kopie hier und kann es lückenlos beweisen :-p Der Typ war so doof es mir zu zeigen#klatsch"

Du zeigst den Typ an und der Typ hat dir trotzdem den Strafbefehl gezeigt und du hast ihn mal schnell kopiert oder eingesteckt? Da bricht gerade wieder die Eifel-Märchenstunde aus.

  • (21) 10.11.13 - 23:30

    Ja, er hat ihn mir gezeigt, na und?
    und ich habe ihn kopiert, na und?

    habe den hier liegen, na und?

    Wie gesagt, absolut beweissbar;-)

    • (22) 11.11.13 - 09:32

      Na dann lass mal sehen.

      • (23) 11.11.13 - 21:32

        So, is da.

        Ich habe wie immer recht, naja wundert mich das?

        • (24) 11.11.13 - 22:03

          Das steht aber , wobei man das extrem schlecht lesen kann oder ich en Brill brauch: ".....und bot es in der Folgezeit dem Zeugen XXXXX an...."

          Warum steht da nicht der Zeugin - also bei uns ist man da penibel und kann die Geschlchter sehr wohl unterscheiden. Also wurde das Handy gar nicht dir angeboten, sondern einem männlichen Zeugen.

          • (25) 11.11.13 - 22:19

            Dem Zeugen und dann nur Nachname, vornahme steht da nicht
            Keine Ahnung warum. Sonst steht bei der ersten Zeugin und vor+nachnahme (geschädigte hätte da stehen müssen, nicht zeugin)

            Aber ich habe die Polizei angerufen, weil da ein Zeitungsannonce stand das ein Handy gestohlen wurde, da war mir klar das konnte nur der gewesen sein und weil er mir nen tag vorher das handy angeboten hat

            http://www.wochenspiegellive.de/eifel/staedte-gemeinden/kreis-bitburg-pruem/pruem/nachrichtendetails/obj/2012/10/17/handy-gestohlen-zeugen-gesucht/

            (ich seh grad, waren 600€ keine 200€ habe mich im wert des handys geirrt#hicks)

            Und dann auf blatt 2 dann wieder nur Zeuge und vor+nachnahme.

            naja, stört mich nicht weiter, denke es handelt sich um DEN Zeugen als beschreibung nicht als geschlechtsspezifisches merkmal. es belegt aber nur mal wieder das ich recht habe. Das ich eine solche Kopie habe und das das vergehen einem 900€ einbrocken kann oder 90 tage knast.

Top Diskussionen anzeigen