Wie schlaft ihr...?

    • (1) 30.11.13 - 00:45

      Das klingt jetzt vermutlich anrüchiger als es gemeint ist. Ich bin auf dem Heimweg und freue mich auf mein Bett da fällt mir ein, dass ich vergessen habe die Bettwäsche in den Trockner zu tun. Also entweder gehe ich gleich noch auf den Speicher und hole von dort Bettwäsche oder ich schlafe heute mal mit einer Fleecedecke und da kommen mir halt so Gedanken...was ich gerne habe damit ich gut schlafen kann.

      Meine optimalen Schlafbedingungen sind ein sehr kühles Schlfzimmer (so um die 14/15 Grad), eine ducke Daunendecke, Baumwollbettwäsche, keine Bieber-Bettwäsche und schon gar nicht so was wie MIcrofaser oder Satin...*grusel*, kurze Boxershorts und T-Shirt oder einen klassischen Baumwollpyjama aber immer Wollsocken (es sei denn ich hab' da im Bett was vor...geht jetzt aber nur um die "ich schlaf allein und will mich erholen Variante im Bett"), eine Flasche Mineralwasser mit mittelviel Kohlensäure auf dem Nachttisch, muss aber 'ne Glasflasche sein, Pfefferminzbonbons ohne Zucker und Bronchialspray ebenfalls auf dem Nachttisch, Handy unter dem Kopfkissen, Wecker auf der Fensterbank damit ich ihn nachts nicht aus Versehen runter werfe oder ausstelle, und im Winter, wenn die Temperatur im Schlafzimmer noch weiter absinkt ziehe ich gerne einen Wollpulli zum Schlafen an, so einen dicken, irischen Troyer. Dann kann's los gehen.

      Wie ist das bei euch?

      • Auf keinen Fall das Handy unterm Kopfkissen. Ich hab schon nachts SMS verschickt und dafür Schelte kassiert. Aber he: es sind doch Telefone.

        Ich wünschte gerade, ich könnte schlafen. Es ist 3 Uhr nachts, ich bin glockenhellwach, aber ich wäre so gerne müde... ich möchte schlafen und kann nicht... Dabei beginnt der Tag morgen wieder früh...

        Bräuchte jemanden, der mir mit dem Holzhammer eins über den Schädel zieht.... dann könnte ich überall schlafen. :-D

        • Holzhammer krieg' ich hin ,kein Problem.

          Vor einiger Zeit hab' ich hier auch Tipps zum Schlafen bekommen...helfen alle nicht. Das Einzige was zuverlässig hilft ist, bis cirka zwei/ drei Uhr arbeiten, dann noch ein Bier und ab in die Falle. Dann schlaf ich auch einigermaßen ordentlich bis halb acht/acht.

              • Ich habe durchaus schon masturbiert allerdings als gezielte Einschlafhilfe habe ich es noch nie genutzt. Meine Schlafstörungen bedingen sich ziemlich sicher aus einer Mischung aus unregelmäßigem Schlaf- und Arbeitsrhythmus, Depressionen, hohem BLutdruck und Stress...ob da "Hand anlegen" wirklich hilft...kommt auf 'nen Versuch an...#schein

                • Haha, dein Beitrag hat mich jetzt echt erheitert.

                  Zuerst dachte ich "Ja, dass er schon masturbiert hat, davon bin ich schwer ausgegangen.", dann wollte schon Kopfkino anfangen, bis sich das dazwischen schob: http://www.quickmeme.com/img/86/86beec7bfb210234a0c998cc329e48cb40ec6527972158ae630eff6aa089419b.jpg

                  Ich habe auch einen unregelmässigen Rhythmus, aber mich wirft es Gott sei Dank nicht aus der Bahn.

                  Hast du für Depressionen Medikamente? Ich habe zwar auch Depressionen, aber sie beeinflussen meinen Schlaf bzw. mein Leben nicht - also, nicht belastend, bis halt manchmal auf die Emotionen.

                  Für Blutdruck und Stress - und Depressionen - ist auch Sport sehr hilfreich, etwa 4 Stunden vor dem Einschlafen. Ich spiele mit einer Arbeitskollegin einmal pro Woche Badminton und wir fluchen da auch mal, das ist ein super Gefühl!

                  Kannst ja die Masturbation mal versuchen... ich sagte auch bewusst Masturbation und nicht Sex, da dann keine Erwartungshaltung entsteht, denn es geht auch um den Orgasmus, ausser man hat eine(n) absolut selbstlose(r) Partner(in), der einem hilft, ohne Druck aufzubauen.

                  Würde dir ja gutes Gelingen wünschen, aber... Tja. #schein

      Satin Bettwäsche kann ich auch nicht ab, Bieber ist aber toll.

      Ich brauch es mittelwarm, brauche meinen Kissenturm, flach schlafen kann ich einfach nicht. Ich brauche immer eine Decke oder wenn es wirklich warm ist ein Laken zum zudecken und einrollen, klappe das Fußende immer um als wäre es ein Schlafsack (mag Schlafsäcke aber nicht).
      Ich schlaf auf der Seite und lege die untere Hand auf meine Augen, ausser es ist stockfinster, da muss das nicht zwingend sein, da ich ab und an aber gerne mit TV einschlafe (am liebsten mit Doku im Ohr), schirmt dass das Licht gut ab und fühlt sich entspannend an. TV ist phasenweise, manchmal muss es zum einschlafen auch wirklich dunkel und still sein.
      Etwas zu trinken neben dem Bett brauche ich auch.
      An habe ich ein Nachthemd bzw irgendein zum Nachthemd umfunktioniertes Kleid oder Shirt. Langärmelig oder mit Socken schlafen geht gar nicht, da krieg ich die Motten.

      Ach ja, am liebsten mag ich große Decken, meine hat jeweils 20cm mehr als normale, da kann man sich noch viel toller drin einwickeln :-)

    ich brauche ein bequemes Bett- was ich auch habe. Bettwäsche ist egal, aber auch am liebsten Baumwolle. Hauptsache sie riecht frisch! keine Socken #schock. Zur Zeit habe ich ein stillfreundliches Nachthemd(mit Knöpfen). Im Winter ein Pyjama. I)m Sommer reicht ein luftiges T-Sirt- am liebsten von meinem Mann #scheinDie Temperatur am liebsten 18°C. Im Sommer offenes Fenszer. IMMER die Aussen-Jalousien geschlossen!

    am liebsten schlafe ich allein, was mit einem Ehemann , einem Baby und schlafgestörtem 8-jährigem nie klappt #schwitz

    Am liebsten nicht allein.
    Am liebsten in zunächst einmal kalter, frischer Bettwäsche, nackt.
    Am liebsten mit offenem Fenster
    Am liebsten alle Kabel aus der Wand gezogen, das Handy NICHT unter meinem Kopf, da habe ich neurotische Züge... #gruebel Weg mit allen Strahlenversendern, wenn ich schlafe.

    Stilles Wasser neben dem Bett oder medium Sprudel, aber Wasser muss es sein.
    Türe zu, mit offener Tür schlafe ich schlecht.
    Rolladen nur halb runter, ich brauche ein wenig Licht und Leben von aussen, sonst fühle ich mich wie beerdigt.

    Wenn ich allein bin, nehme ich BEIDE Decken und geniesse das wohlige Gewicht wärmender Bettdecken. Wenn wir zu zweit sind, liege ich nah an meinem Partner dran, bis wir im Schlaf den Abstand suchen, da brauche ich keine zweite Decke.

    So.

    Das war es wohl.

    L G

    White:-) jetzt trinke ich Kaffee im Bett.

    • #schock Niemals essen und trinken im Bett und nackt schlafen geht bei mir gar nciht, egal wie tropisch die Temperaturen sind.
      Und wieso die Strippen aus der Wand?

      • Strippen aus der Wand, weil ich meine Verteilerdosen summen höre. Da kriege ich zustände, wenn es andauernd summt.
        Also, ich habe diese Mehrfachsteckdosen mit An und Aus-Schalter. Die summen, wenn sie an sind, furchtbar. Also raus damit, sonst habe ich am nächsten Morgen Kopfweh.

        :-(

        Kaffee ist wie Atmen. Brauch ich beides auch im Bett. Und überhaupt.

        • ich höre auch summen. ich kann dich da absolut verstehen. eine örztin meitne mal zu mir, dass manche menschen da sehr sensibel reagieren. ich hab da auch schon so manch verstädnnislosen blick geerntet. und handy darf bei mir nicht mal in die nähe des schlafzimmers.

Top Diskussionen anzeigen