Leute hier mit Partner/-in aus der US Army/Air Force?

    • (1) 02.12.13 - 21:20

      Hallo,

      ich frag mal hier nach, vielleicht kann ja jemand weiter helfen.
      Meine Schwägerin ist seit ~2 Jahren mit einem US-Amerikaner aus der Air Force verheiratet, sie haben einen 1 1/2 jährigen Sohn und sie ist schwanger. Derzeit sind sie in Japan stationiert. So, nun hat er kürzlich erfahren, dass er von Januar bis Juni "weg" muss (wohin, wird nicht gesagt). Dass das passieren kann, wussten sie vorher, blöd ists natürlich trotzdem. Jetzt ist sie dann also in Japan mit einem Kleinkind und bekommt Kind Nr. 2 - Schwiegermama würde mal für 2 Wochen kommen, aber was, wenn sie mehr Hilfe brauch, oder wenn sie mal krank wird etc.? Die eigentlich einfachste Lösung wäre ja, dass sie für die 5 Monate zurück nach Deutschland kommt und bei ihren Verwandten wohnt und das Kind hier bekommt. Sie meint jetzt aber, dass die zuständigen Behörden der Air Force in Japan damit heillos überfordert sind und eigentlich jeder etwas anderes sagt und sie einfach nur Angst hat, dass sie dann am Ende mit den beiden Kindern "draußen" bleiben muss, dass das 2. Kind nicht anerkannt wird oder wie auch immer. Auch die Krankenversicherungssachlage hier in D ist eher undurchsichtig, und was ihr an finanziellen Hilfen hier zustünde...hat eventuell hier jemand Ähnliches durch und kann weiter helfen? Vielen Dank schonmal!
      #blume

      • Hallo,

        gibt es nicht so etwas wie eine übergeordnete Stelle in den USA, die Euch weiter helfen könnte, wenn es die Ableger in Japan nicht können?

        Ich wünsche Euch auf jeden Fall, dass Ihr das bald geklärt bekommt.

        GLG #klee

        Hi!

        Wieso fliegt sie denn nicht in die USA zu ihrer Schwiegerfamilie?
        Das wäre doch bestimmt einfacher zu regeln, oder?

        Gibt es dort nicht noch mehr Frauen von Soldaten? Sind diese nicht vor Ort organisiert, so dass man einander hilft, wenn es brennt? Sitzen ja letztlich alle im selben Boot, oder?

        Wann kommt denn das Kind? Ich würde, wenn es dort niemanden gibt, mit dem sie sich zusammentun kann, auch die USA als Anlaufstelle sehen.

        L G

        White

Top Diskussionen anzeigen