Umfrage: Einpackservice im Supermarkt/Drogerie

Ich bin immer super genervt, wenn so schnell kassiert wird, dass ich mit dem Einpacken nicht hinterherkomme und der nächste Einkauf schon hinterhergeschoben wird. Wäre es da nicht viel gemütlicher, wenn jemand diese Aufgabe übernehmen würde? In manchen Ländern ist das ja der Fall und darauf bin ich eigentlich ziemlich neidisch. Zumal man das Einpacken ja in Bekleidungsgeschäften o.ä. eh kennt.

Bin ich damit allein oder würdet ihr auch so einen Service nutzen?

Natürlich vorausgesetzt, dass die Person auch einpacken kann und nicht die Getränke aufs Obst legt oder ähnlichen Unsinn veranstaltet.

lg, ittum

Würdet ihr den Einpackservice nutzen?

Anmelden und Abstimmen

Hallo,

ich habe eigentlich nie Probleme, alles schnell eingepackt zu bekommen.

Tüte kommt zuerst, dann die schweren Sachen, dann die leichten.

Wenn es viel ist, lege ich es wieder in den Einkaufswagen zurück und packe es direkt ins Auto.

Aber so ein Einpackservice wäre schon nett, besonders, wenn viel los ist.

Bieten die Supermärkte höchstens am Eröffnungstag an und dann nie wieder.

GLG

Ja das kommt auch immer aufs Geschäft an: in unserem Stamm-Biosupermarkt wird langsamer eingepackt und man kommt gut mit!
Aber heute bei Rossmann habe ich mich gewundert, dass die Sachen nicht gleich über den Rand geflogen sind, so schnell ging das. Und hier gibt es auch keine Ablagemöglichkeit, so dass man später einpacken könnte.

Bei Kaufland und Rewe geht's hier auch immer sehr schnell.

Die Leute wollen viel möglichst billig kaufen. Der Einpacker muss aber auch bezahlt werden, also ziehen die Märkte die Preise an. Dann würden auch alle meckern...

Man kann es den Deutschen einfach nicht recht machen :-D

Hallo,

da ich ein bestimmtes System beim Packen habe, würde ich den Einpackservice nicht nutzen. Nerven tut mich eigentlich nur, dass in bestimmten Discountern die Ablagefläche nach dem Kassieren zu klein ist, dass ich da echt ins straucheln komme. Ist sie groß genug, dann geht es viel besser.

vg,m .

....naja, außer die Kassiererin hat einen kurzen Arm ...scannt es und läßt es gleich liegen....
DAS finde ich super gemein#schwitz....da kann man noch so viel Fläche haben. Wenn man Pech hat, schiebt sie dann mit eine Schwung alles runter, weil man selber keinen langen Arm hat....es kippt, Gemüse wird angedätscht, Joghurt ist kaputt ( sieht man natürlich erst daheim...)

lisa#winke

Die Ablagefläche beim Discounter ist so klein, damit es schneller geht und du nicht da rumtrödelst... :-p

weiteren Kommentar laden

Bei uns im kleinen Supermarkt um die Ecke (4 Kassen) stehen oft jungen so um die 10-12 Jahre alt an der Kasse um das zu machen. Sie bekommen dann ein paar Lira in die Hand gedrückt. Sie machen es auch sehr ordentlich zb kommen keine Putzmittel zusammen mit Lebensmittel in eine Türe. Jedoch muss man auch dazu sagen, Tüten kosten nix extra.

Bin ich alleine dort einkaufen (also ihne Mann) und habe viel eingekauft, hilft dann die männliche Belegschaft und trägt es ins Auto.

Ich bin da froh drum und nehme das gerne an.

>>Natürlich vorausgesetzt, dass die Person auch einpacken kann und nicht die Getränke aufs Obst legt oder ähnlichen Unsinn veranstaltet.<<
und genau dieser Unsinn wird veranstaltet. Ich verzichte liebend gerne auf einen Einpackservice

Nee, würde ich nicht. Es würde mich massiv nerven, wenn ich bei jedem Einkauf dafür Sorge tragen müsste, dass man meine Einkäufe NICHT verpackt.
Ich habe meistens eine eigene Tasche dabei, weil ich weiß Gott nicht bei jedem Einkauf neue Plastiktüten bekommen will. Vom ökologischen Aspekt ganz zu schweigen.

Außerdem finde ich den Gedanken befremdlich, dass da dann Leute stehen, die für einen Hungerlohn anderer Leute Einkäufe eintüten den ganzen Tag. #gruebel

Nein. In der Form, wie ich es in anderen Ländern erlebt habe (z.B. Mexiko), möchte ich das hier auf keinen Fall wahrnehmen. Ich will nicht bestreiten, dass es für den einen oder anderen Kunden wie auch für den einen oder anderen Packer eine gute Sache ist, aber nicht für mich.

Hallo

Wir in Spanien haben auch ein Einpackservice in Supermärkte.
Da wird aber gefragt ob man Plastiktüten möchte.
Wenn nein packen sie es auch in deine mitgebrachte Taschen oder Körbe

Und nicht überall ist es das sie für Hungerlohn Arbeiten
Hier bekommen sie Normalen Lohn

Und du kannst ihn ja auch noch Trinkgeldgeben .
Man bedenke nicht jedes Land hat Sozialleistungen...und sie Arbeiten für jeden Euro

Besser dein so genannten Hungerlohn -als eine Familie ohne Einkommen .
Findest du es besser wenn die Fam. die vll dahinter steckt nichts zu essen hat ?

LG

Aber ich lebe in Deutschland. Hier gibt es Sozialleistungen. Und es gibt Discounter, in denen schon die Kassiererinnen zu unwürdigen Bedingungen arbeiten müssen, wie es dann eine Hierarchiestufe drunter aussähe, will ich mir gar nicht vorstellen.

Wie es in Spanien aussieht, weiß ich nicht. Aber hier würde ich diese Leistung nicht in Anspruch nehmen wollen.

"Findest du es besser wenn die Fam. die vll dahinter steckt nichts zu essen hat ?"

Auf eine derart doofe und polemische Frage gehe ich nicht ein.

Hallo.

Wir würden es wohl auch nicht nutzen, denn wir meine Vorschreiberin schon meinte, wir nutzen keine Plastiktüten. Da müsste ich ja für jeden Einkauf meine eigenen Taschen mit reinnehmen und vorher abgeben, damit der Einpackservice funktioniert.

Wir haben eine sehr stabile Klappkiste im Auto, da kommen die Einkäufe rein. Sollte nicht alles passen, haben wir ein kleines Fach im Kofferraum, in dem wir auch noch ein paar Stofftaschen verstaut haben, die wir nutzen.

Die müsste ich halt jedesmal erst rausholen, abgeben und dann nachher doch wieder in die Kiste verräumen (dann fällt auch nichts im Kofferraum umher).

LG,
Enelya

Hallo,

wenn das wiedermal ein Zwangsarbeiter des Jobcenters wäre, der dazu genötigt wurde für drei-fuffzig Waren ein zu packen, fände ich das nicht gut. Für manche Rentner wäre das sicherlich eine Erleichterung.

Bei uns sind in den größeren Kaufhäusern Aushilfen/Studenten, welche beim einpacken helfen. Egal, ob man dies möchte oder nicht.

Ich könnte sehr gerne darauf verzichten. Meide deshalb so gut es geht vor Weihnachten diese Kaufhäuser.

Babydestiny

In der Weihnachtszeit finde ich das gut. Ist ja auch eine Zeitersparnis für alle Beteiligten. Obwohl ich es gestern schon etwas schräg fand, dass die Dame bei DM meine Tampons einpackte...naja bei einem Mann hätte ich mich unwohler gefühlt:-p

Überflüssig, ich bin immer nur extremst genervt, wenn die Leute vor mir nicht in Quark kommen und sich benehmen, als wenn sie alleine im Laden wären.
Ein vernünftiger Einkauf beeinhaltet für mich ne flotte Kassierin, deren Arbeit ich lobe, in dem ich genauso flott meinen Kram weg schaffe!!!!!

Hallo

Klar hat man es auch mal Eilig
Aber warum immer die Deutsche Hecktig ?

Immer mit der Ruhe ... sterben werden wir schnell genug

LG

Das ist so typisch, unmöglich deutsch. #augen

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,

wieso kommst du mit dem Packen nicht nach?
Packst du an der Kasse schon deine Taschen ein und nicht den ganzen Kram erst mal einfach in den Wagen? #schock#kratz

vg

Nein. 1. gibt es hier nicht überall Platz zum Packen und 2. macht es keinen Unterschied, ob ich die Sachen erst in den Wagen räume oder gleich in den Rucksack bzw. Tüten. Dazu benöttge ich nicht mehr Zeit.

Ich fange überhapt erst an reinzuräumen, wenn (fast) alles schon über die Kasse gezogen wurde, das die Kassierer ja kassieren, während ich noch den Einkauf auf das Band packe und dann schon ein riesen Stapel kassiert rumliegt...kommst du da etwa nach, wenn Kassierer sich so benehmen?

ich sage zur Kassiererin immer, sie möge bitte erst anfangen,die Sachen übern Scanner zu ziehen, wenn ich hinten mit drauf räumen fertig bin, weil es ja keinen Sinn macht, wenn ich hinten noch drauf räume und sich vorne die Sachen stapeln

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,

ich kenne das aus den USA, wo direkt an den Kassen alles in Plastiktüten gepackt wird. Und damit geht das Problem für mich schon los. Ich habe eigene, wiederverwendbare Taschen und bin dagegen, unnötigen Müll zu produzieren. Außerdem habe ich eine bestimmte Art, den Einkauf in die Tasche zu packen und mache das deshalb lieber selber.

Übrigens packe ich die Einkäufe immer zuerst zurück in den Wagen und dann in Ruhe in meine Tasche.

Gruß
Sassi

Hallo

Wir haben in Spanien auch die Einpackhilfe

Aber es wird gefragt ob man eine Tüte möchte oder nicht.
Wenn nein gibst du den Verkäufer dein Korb oder mitgebrachte Taschen.

LG

In Deutschland hab ich es ehrlich gesagt noch nie gesehen (ausser in Bekleidungsgeschäften)

Wir waren nun schon 2x in den USA (Florida) und dort ist es so (zumindest bei WAL-Markt und Publix) , das die Kassiererin direkt an ihrer Kasse ein Plastiktütenkarussel hat und die Sachen direkt beim kassieren einpackt und wenn die Tüte voll ist, zu dir dreht, so das du die volle Tüte abnhemen kannst. Das geht ratz fatz, allerdings hat man dann gut 10 Tüten für einen Einkauf, da die Tüten nur halb so groß sind wie in Deutschland. Ich fands irgendwie gut, weil ich die Tüten direkt ins Auto stellen konnte. Die Plastiktüten haben wir dann als Mülltüten weiter benutzt.

Also einen Einpackservice vermisse ich nicht.
Grundsätzlich ist es auch so, dass ich natürlich selbst auch möchte, dass alles zügig voran geht - genau wie die meisten!

Wenn eine Kassiererin aber übertreibt und mir das Zeug schon runter fällt oder sinnlos zerdrückt wird, dann äußere ich klar, dass ich beim Einkaufen bin und nicht auf der Flucht!!

Bisher hat das immer Wirkung gezeigt!

Hallo!
Nein, ich würde es nicht nutzen. Meine Einkäufe verpacke ich - wenn es eine Überschaubare Anzahl Sachen sind - nach "meinem" System, d.h. Lebensmittel für den Kühlschrank in eine Tasche, Lebensmittel für die Vorratskammer in eine andere Tasche etc. Habe ich zu viel eingekauft, lade ich alles flott in den Wagen, damit auch die nächsten Kundne bezahlen können und ich niemanden aufhalte.

Naja, man kennt das Einpacken in Bekleidungsgeschäften. Das heißt aber nicht, dass jeder das auch gut so findet. Ich brauche nicht für jede neue Hose und jedes T-Shirt eine neue Plastiktüte. Nicht nur einmal bin ich erstaunt angeschaut worden, als ich sagte, dass ich keine Tüte brauche, sondern meine eigene Tasche ausreicht.

Ja, in vielen Ländern ist dieser Einpackservice üblich - aber überwiegend in Ländern mit einem sehr geringen Lohn. Wenn der Service für Kunden kostenlos ist, werden die Lohnkosten auf die Lebensmittelpreise aufgeschlagen. Und so viel verdienen, dass es ohne Hartz4-Aufstockung geht, können die Leute dann höchstwahrscheinlich auch nicht.

Dazu kommt...ein Einpackservice packt die Sachen in Plastiktüten - und das sehe ich nicht ein. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass jeder Deutsche durchschnittlich 1,2 Plastiktüten pro Tag verbraucht und diese um Durchschnitt weniger als eine halbe Stunde verwendet wird. Würde so ein Einpackservice verbreitet angeboten, würde auch die Anzahl der verbrauchten Tüten massiv steigen.

LG Silvia

LG Silvia

Wenn du schon beim beladen des Bandes drauf achtest was du wo hinlegst (da hat man ja meißtens Zeit) kommst du beim in den Einkaufswagen legen oder direkt in Tüten,Körben o.ä. verpacken, eigentlich nicht ins schleudern...allerdings beobachte ich häufig, daß viele Leute erst dann anfangen einzuräumen und zu sortieren wenn die Kassiererinnen die Hälfte schon durchgeschoben haben. Ich komme nur ins schleudern, wenn mal wieder so ein Vollpfosten nach dem kassieren noch endlos lange seine gekauften Waren überprüft und sich nicht wegbewegt,so daß ich meinen Wagen zum befüllen hinstellen kann und die Hälfte meines Einkaufs währenddessen schon durchgelaufen ist... Für mich wäre der Eintüter nicht sehr hilfreich sondern eher ein Hindernis.

In den USA und Kanada habe ich das auch so erlebt, aber hier würde ich es nicht wollen.
Wenn man mit einem Wochenenkauf aus dem Walmart fährt, dann hat man locker mal zehn Plastiktüten im Einkaufswagen. Die sind relativ dünn, also mit Mehrweg ist da nix. Dadurch, dass die Tüten nicht besonders groß sind, ist das Quetschrisiko eher gering.
Jetzt trag zu Hause dann mal zehn Tüten ins Haus, also praktisch finde ich was anderes.

Was ich hingegen sehr gerne nutzen würde, wenn es das denn flächendecken gäbe, das ist dieser Real-Abholmarkt, wo man über´s Internet bestellen kann und gegen 1€ Aufpreis den fertig gepackten Einkaufswagen auf den Parkplatz geliefert bekommt.

Lg,
fina

Dafür gibt es ein ganz einfaches Mittel: Seine eigenen Stofftaschen mitbringen. So mache ich es und paar wenige andere Kanadier auch.
Ansonsten geb ich dir schon recht. Man hat hier ein ganz anderes Einpacksystem und leider kommen die Leute hier von ihren scheiß Plastiktüten nicht los. Ich glaube zwar nicht dass es in De zum gleichen Problem kommen würde, da wir was die Umwelt angeht viel weiter voraus sind aber den Aufschrei wegen der Erhöhung der Preise wäre sicher bis hier zu hören :-)

Hallo!

Mein Sohn hat das ein paar Mal mit seiner Klasse gemacht. Dies war mit einem großen Supermarkt so abgesprochen, dass vom Supermarkt Tüten zu Verfügung gestellt wurden und die Kinder/Jugendlichen die Einkäufe eintüten durften. Alles was sie dafür bekamen, ging in die Klassenkasse für die Abschlußfahrt.

Die Gefühle waren gespalten. Es war zwar schön Geld für "Arbeit" zu bekommen, jedoch war sich manch ein Käufer nicht zu schade, um blöde Kommentare nach dem Motto "mir schenkt auch keiner was" und unfreundliches Kopfgeschüttel von sich zu geben. Manch einer spendete 50 ct, ein anderer 20 €. War schon eine interessante Erfahrung für die Kinder und auch Ansporn, besser zu lernen ;-) Das ist sicherlich kein Traumjob für irgendeinen Menschen

Bei solcher Aktionen würde ich meine Einkäufe immer eintüten lassen, egal ob eine Klasse Geld für sich sammelt oder alles nach Phillipinen fließt. Aber sonst nehme ich lieber alles in den Einkaufswagen und packe es im Auto so wie ich es am einfachsten nach Hause bringen kann

LG

Nein, das ist nichts für mich.
Ich packe die Ware lieber selbst ein, dann weiss ich hinterher auch, wo ich was finde.
Zumal es bei genannten Ländern oft so ist, dass in eine Tüte nur zwei oder drei Sachen kommen und die mir dann nicht voll genug ist.

Dann ist das ökologische Problem, den Einpackern ist es wurst, wie viele Tüten sie verbrauchen, damit der Käufer nicht sagen kann, dass es beim Einpacken kaputt ging oder in der Art.

Man sieht auch genau, dass die Verpacker das nicht freiwillig gern machen, die sind echt muffig ( was ich nicht ankreide bei dem Verdienst).

Das einzige, was mich oft stört, ist, wenn die Verkäuferin Das Band nicht stoppt und mir die Ware davon fährt bevor ich sie in eine ordentliche Reihe gebracht habe und sie mir hinterher auch wild durcheinander scannt. Uff, wenigstens mecker ich dann nicht. #rofl

Hi,
bei Bekleidungsgeschäften usw. muss ich immer aufpassen, den Zeitpunkt nicht zu verpassen, wo es nicht eingepackt werden soll. Wenn ich nicht gerade Riesenteile kaufe, brauche ich nämlich keinen Plastikmüll.

Im Supermarkt habe ich Stoffbeutel und Kisten im Auto. Die Sachen kommen vom Wagen aufs Band und vom Band in den Wagen - beschleunigen würde ein Einpacker da überhaupt nichts.

Aber dem einen oder anderen würde es vielleicht helfen, wenn es eine Kasse mit einem solchen Angebot geben würde.

Was ich im Gartencenter gerne mal in Anspruch nehme ist, dass mir das Auto bepackt wird. Wenn ich 10 Säcke Rindenmulch (die großen) kaufe, bin ich sehr dankbar, wenn mir jemand den übergewichtigen Wagen zum Auto schiebt und mein Auto dann beläd. Oder beim schwedischen Möbelhaus - da kaufe ich dann auch mal alleine ein, Dinge, die ich nie alleine ins Auto bekommen würde, und lasse mir helfen. Zu hause habe ich dann Hilfe um Auspacken, kein Problem.

Das vereinfacht die Sache erheblich, denn wenn mein Mann mitkommen würde, würde das eine oder andere einfach nicht mehr ins Auto passen :-).

viele Grüße
Miau2

Ich habe beim einpacken mein eigenes System. Allerdings hasse ich es, wenn so schnell kassiert wird, dass ich kurz vor dem Herzinfarkt bin.

Gruß

Manavgat

Ganz! Genau! So!

Danke, das erspart mir die Antwort!

Hallo

Hier in Spanien bietet das Geschenke verpacken jedes Geschäft an außer Supermärkte
Und ich nutze es Regelmässig und gerne . Nicht nur Weihnachten

In den Supermärkten nutze ich gern das Einpacken in den Taschen

LG

hallo,
nein, ich würde den service nicht nutzen.
wenn ich meinen wochengroßeinkauf mache, bleiben meine vielen stofftaschen im auto. die möchte ich nicht auch noch mit durch den markt schleifen. und immer neue tüten/taschen finde ich unnötig.
wenn ich nur ein paar sachen habe, fänd ich es völlig unnötig, dass noch eine person mehr involviert sein soll. das krieg ich dann auch selbst schnell hin.
ich würde mich viel mehr im getränkemarkt über eine helfende, starke hand freuen, die mir helfen würde, meine vollen kästen auf den wagen und dann auch ins auto zu wuchten...
gruß, #stern