Umfrage: Einpackservice im Supermarkt/Drogerie

    • (1) 06.12.13 - 13:52

      Ich bin immer super genervt, wenn so schnell kassiert wird, dass ich mit dem Einpacken nicht hinterherkomme und der nächste Einkauf schon hinterhergeschoben wird. Wäre es da nicht viel gemütlicher, wenn jemand diese Aufgabe übernehmen würde? In manchen Ländern ist das ja der Fall und darauf bin ich eigentlich ziemlich neidisch. Zumal man das Einpacken ja in Bekleidungsgeschäften o.ä. eh kennt.

      Bin ich damit allein oder würdet ihr auch so einen Service nutzen?

      Natürlich vorausgesetzt, dass die Person auch einpacken kann und nicht die Getränke aufs Obst legt oder ähnlichen Unsinn veranstaltet.

      lg, ittum

      Würdet ihr den Einpackservice nutzen?

      Anmelden und Abstimmen
      • (2) 06.12.13 - 13:55

        Hallo,

        ich habe eigentlich nie Probleme, alles schnell eingepackt zu bekommen.

        Tüte kommt zuerst, dann die schweren Sachen, dann die leichten.

        Wenn es viel ist, lege ich es wieder in den Einkaufswagen zurück und packe es direkt ins Auto.

        Aber so ein Einpackservice wäre schon nett, besonders, wenn viel los ist.

        Bieten die Supermärkte höchstens am Eröffnungstag an und dann nie wieder.

        GLG

        • (3) 06.12.13 - 14:02

          Ja das kommt auch immer aufs Geschäft an: in unserem Stamm-Biosupermarkt wird langsamer eingepackt und man kommt gut mit!
          Aber heute bei Rossmann habe ich mich gewundert, dass die Sachen nicht gleich über den Rand geflogen sind, so schnell ging das. Und hier gibt es auch keine Ablagemöglichkeit, so dass man später einpacken könnte.

          Bei Kaufland und Rewe geht's hier auch immer sehr schnell.

      (4) 06.12.13 - 14:04

      Die Leute wollen viel möglichst billig kaufen. Der Einpacker muss aber auch bezahlt werden, also ziehen die Märkte die Preise an. Dann würden auch alle meckern...

      Man kann es den Deutschen einfach nicht recht machen :-D

    • Hallo,

      da ich ein bestimmtes System beim Packen habe, würde ich den Einpackservice nicht nutzen. Nerven tut mich eigentlich nur, dass in bestimmten Discountern die Ablagefläche nach dem Kassieren zu klein ist, dass ich da echt ins straucheln komme. Ist sie groß genug, dann geht es viel besser.

      vg,m .

      • ....naja, außer die Kassiererin hat einen kurzen Arm ...scannt es und läßt es gleich liegen....
        DAS finde ich super gemein#schwitz....da kann man noch so viel Fläche haben. Wenn man Pech hat, schiebt sie dann mit eine Schwung alles runter, weil man selber keinen langen Arm hat....es kippt, Gemüse wird angedätscht, Joghurt ist kaputt ( sieht man natürlich erst daheim...)

        lisa#winke

    (9) 06.12.13 - 14:17

    Bei uns im kleinen Supermarkt um die Ecke (4 Kassen) stehen oft jungen so um die 10-12 Jahre alt an der Kasse um das zu machen. Sie bekommen dann ein paar Lira in die Hand gedrückt. Sie machen es auch sehr ordentlich zb kommen keine Putzmittel zusammen mit Lebensmittel in eine Türe. Jedoch muss man auch dazu sagen, Tüten kosten nix extra.

    Bin ich alleine dort einkaufen (also ihne Mann) und habe viel eingekauft, hilft dann die männliche Belegschaft und trägt es ins Auto.

    Ich bin da froh drum und nehme das gerne an.

    >>Natürlich vorausgesetzt, dass die Person auch einpacken kann und nicht die Getränke aufs Obst legt oder ähnlichen Unsinn veranstaltet.<<
    und genau dieser Unsinn wird veranstaltet. Ich verzichte liebend gerne auf einen Einpackservice

    (11) 06.12.13 - 14:40

    Nee, würde ich nicht. Es würde mich massiv nerven, wenn ich bei jedem Einkauf dafür Sorge tragen müsste, dass man meine Einkäufe NICHT verpackt.
    Ich habe meistens eine eigene Tasche dabei, weil ich weiß Gott nicht bei jedem Einkauf neue Plastiktüten bekommen will. Vom ökologischen Aspekt ganz zu schweigen.

    Außerdem finde ich den Gedanken befremdlich, dass da dann Leute stehen, die für einen Hungerlohn anderer Leute Einkäufe eintüten den ganzen Tag. #gruebel

    Nein. In der Form, wie ich es in anderen Ländern erlebt habe (z.B. Mexiko), möchte ich das hier auf keinen Fall wahrnehmen. Ich will nicht bestreiten, dass es für den einen oder anderen Kunden wie auch für den einen oder anderen Packer eine gute Sache ist, aber nicht für mich.

    • Hallo

      Wir in Spanien haben auch ein Einpackservice in Supermärkte.
      Da wird aber gefragt ob man Plastiktüten möchte.
      Wenn nein packen sie es auch in deine mitgebrachte Taschen oder Körbe

      Und nicht überall ist es das sie für Hungerlohn Arbeiten
      Hier bekommen sie Normalen Lohn

      Und du kannst ihn ja auch noch Trinkgeldgeben .
      Man bedenke nicht jedes Land hat Sozialleistungen...und sie Arbeiten für jeden Euro

      Besser dein so genannten Hungerlohn -als eine Familie ohne Einkommen .
      Findest du es besser wenn die Fam. die vll dahinter steckt nichts zu essen hat ?

      LG

      • Aber ich lebe in Deutschland. Hier gibt es Sozialleistungen. Und es gibt Discounter, in denen schon die Kassiererinnen zu unwürdigen Bedingungen arbeiten müssen, wie es dann eine Hierarchiestufe drunter aussähe, will ich mir gar nicht vorstellen.

        Wie es in Spanien aussieht, weiß ich nicht. Aber hier würde ich diese Leistung nicht in Anspruch nehmen wollen.

        "Findest du es besser wenn die Fam. die vll dahinter steckt nichts zu essen hat ?"

        Auf eine derart doofe und polemische Frage gehe ich nicht ein.

(14) 06.12.13 - 14:56

Hallo.

Wir würden es wohl auch nicht nutzen, denn wir meine Vorschreiberin schon meinte, wir nutzen keine Plastiktüten. Da müsste ich ja für jeden Einkauf meine eigenen Taschen mit reinnehmen und vorher abgeben, damit der Einpackservice funktioniert.

Wir haben eine sehr stabile Klappkiste im Auto, da kommen die Einkäufe rein. Sollte nicht alles passen, haben wir ein kleines Fach im Kofferraum, in dem wir auch noch ein paar Stofftaschen verstaut haben, die wir nutzen.

Die müsste ich halt jedesmal erst rausholen, abgeben und dann nachher doch wieder in die Kiste verräumen (dann fällt auch nichts im Kofferraum umher).

LG,
Enelya

(15) 06.12.13 - 15:10

Hallo,

wenn das wiedermal ein Zwangsarbeiter des Jobcenters wäre, der dazu genötigt wurde für drei-fuffzig Waren ein zu packen, fände ich das nicht gut. Für manche Rentner wäre das sicherlich eine Erleichterung.

(16) 06.12.13 - 15:16

Bei uns sind in den größeren Kaufhäusern Aushilfen/Studenten, welche beim einpacken helfen. Egal, ob man dies möchte oder nicht.

Ich könnte sehr gerne darauf verzichten. Meide deshalb so gut es geht vor Weihnachten diese Kaufhäuser.

Babydestiny

(17) 06.12.13 - 15:34

In der Weihnachtszeit finde ich das gut. Ist ja auch eine Zeitersparnis für alle Beteiligten. Obwohl ich es gestern schon etwas schräg fand, dass die Dame bei DM meine Tampons einpackte...naja bei einem Mann hätte ich mich unwohler gefühlt:-p

(18) 06.12.13 - 15:51

Überflüssig, ich bin immer nur extremst genervt, wenn die Leute vor mir nicht in Quark kommen und sich benehmen, als wenn sie alleine im Laden wären.
Ein vernünftiger Einkauf beeinhaltet für mich ne flotte Kassierin, deren Arbeit ich lobe, in dem ich genauso flott meinen Kram weg schaffe!!!!!

  • Hallo

    Klar hat man es auch mal Eilig
    Aber warum immer die Deutsche Hecktig ?

    Immer mit der Ruhe ... sterben werden wir schnell genug

    LG

    • (20) 07.12.13 - 18:19

      Hat für mich aber nix mit Hektik zu tun. Ich kann mit ganz viel Ruhe und Gelassenheit im Supermarkt meine Waren aussuchen (wenn ich die Zeit dafür habe). Nur wenn ich an die Kasse komme und sehe lange Schlangen und Kassiererinnen, die vom ständigen Gepiepe Abends bestimmt nen Tinnitus haben, dann brauch ich doch nicht in Schildkrötentempo verfallen und bin froh wenn es schnell geht.
      Keine Angst, ich schupse keine Omi vor mir weg, nur weil sie nicht in die deutsche Norm der Geschwindigkeit paßt;-).
      Ach, nur mal aus Neugierde, in welchen Ländern läuft es denn anders ab? Bitte sag jetzt nicht in allen außer D, das glaube ich nicht. Ich rede auch nicht vom Tante Emma Laden im Dorf, wo man noch nen Schnack hält, sondern von großen anonymen Supermärkten.

      • (21) 08.12.13 - 17:03

        "Ach, nur mal aus Neugierde, in welchen Ländern läuft es denn anders ab?"

        Ich kann leider nur mit 6 Beispielen dienen wo ich länger war!
        2 war ich sehr lange um das beurteilen zu können.
        Frankreich
        Versuche mal in Frankreich an einer Supermarktkasse (Carrefour etc.) dein Tempo durchzuziehen, das kannst du sowas von vergessen.
        UK Ebenso, alles viel ruhiger.

        Spanien, Italien,sie reden zwar schnell und hektisch, aber an einer Supermarktkette wirst du keine deutsche Geschwindigkeit finden.
        Dann habe ich noch Niederlande und Dänemark, auch hier empfand ich es nicht so hektisch wie an einer deutschen Kasse.

        Andere Länder kann ich nicht beurteilen.

        Ich würde dich aber einfach gerne mal in Frankreich erleben.
        Die stehen übrigens auf deutsche Tugenden ganz besonders wenn man dann auch so auftritt ;-)

        Gruß
        Demy

        • (22) 09.12.13 - 09:07

          Hallo,
          mein Auftritt? Hey, ich stehe da nicht mit der Stechuhr. Nur wenn man in der Schlange steht hat man ja Zeit einfachmal zu beobachten. Ich kann zB nicht verstehen, wenn 2 Personen gemeinsam einkaufen und der Wagen randvoll ist, warum geht dann nicht die zweite Person schnell los und holt nen weiteren Wagen, einer packt aufs Band der andere wieder in den Wagen. Warum steht die zweite Person da mit Händen in den Hosentaschen uns schaut tatenlos zu? Vorgestern war ein paar Wagen hinter mir ein junge Frau mit Baby, dieser Wurm fing an zu nörgeln. Sehr laut! Die anderen hinter mir haben nur grantig geschaut, keiner hat ihr angeboten schnell vor zu gehen. Ich habe sie dann vor gelassen und hatte ne Meute Rentner am Hals (das fand ich jetzt sehr typisch für D), die Frau war sehr dankbar. Wenn die Person vor mir vergessen hat ihr Obst zu wiegen, biete ich auch manchmal schnell an, loszugehen. Und alles kann weiter gehen. Ich habe mein Geld / Karte parat und wühle dann nicht erst stundenlang in der Tasche rum. Es geht mir einfach darum, den Ablauf zu "optimieren" (mag ja Deutsch sein, aber schlecht?).
          In den Ländern in denen ich bisher war (NL,F,DK,Polen,Belgien,Spanien,UK,CH,Schweden), hatte ich noch nie Probleme. Waren allerdings typische Tourigegenden. Und selbst da bin ich deutsch, und habe das Geld parat. Wäre mir unangenehm, wegen dem fremden Geld Probleme zu haben/ zeigen (auch deutsch?). Seit Euro echt einfacher, da wo es ihn gibt.
          Das einzige Land, welches ich kannte, wo man wirklich beinahe vor den Kassierern nen Knicks machen mußte, war die DDR. Da durfte wirklich keine Eile aufkommen, außer die Dame an der Kasse wollte das....das war wirklich Hammer.
          LG

(23) 07.12.13 - 13:57

Das ist so typisch, unmöglich deutsch. #augen

(25) 06.12.13 - 16:37

Hallo,

wieso kommst du mit dem Packen nicht nach?
Packst du an der Kasse schon deine Taschen ein und nicht den ganzen Kram erst mal einfach in den Wagen? #schock#kratz

vg

Top Diskussionen anzeigen