Jugendliche unter sich - ich würde es mir anders wünschen...

    • (1) 17.12.13 - 15:25

      Hallo,

      ich habe jetzt ziemlich lange überlegt, welche Überschrift ich hierüber setzen will, aber mir viel zwar viel - aber nichts wirklich Passendes ein.

      Ich hab einen Sohn, der ist fast 13. Er ist nicht gesund, aber das spielt hier keine Rolle eigentlich. Er geht auf eine Regel-Inklusions-Schule. Es ist eine dieser neuen Sekundarschulen. Unsere Hauptschulen laufen aus bzw. nehmen schon seit Jahren keine neuen Kinder mehr auf. Also gehen alle Hauptschulkinder auf unsere oder auf die Gesamtschule im Ort. An unserer Schule gibt es viele Kinder, die aus schwierigen Famiilenverhältnissen (oder aus "gar keinen" *augenroll*) kommen. Deutsche Kinder und Kinder aus anderen Nationalitäten sind bunt gemischt, es ist wohl ungefähr Hälfte Hälfte.

      Wahrscheinlich krieg ich hier wieder mal eins auf die 12, um es so auszudrücken, aber ich finde, auf unserer Schule sind wirklich viele dieser, wie sagt man, sozial-gestörten Kinder. Ich will da auch gar nix erklären oder drumherum reden. Ich war Elternsprecherin und ich kann Euch sagen, in was für Familien ich da Einblick erhalten habe, das war großes Kino!

      Mir tuts regelrecht im Herzen weh, wenn ich sehe, wie die Kinder/Jugendlichen miteinander umgehen. Wie findet ihr denn das? Jaja, ich weiß, wir haben früher auch komisch geredet. Aber heute? Schimpfwörter, Gossensprache und ein Deutschgemisch a la "Ich geh Schule". Und das fast ohne Emotionen. Wenn mir einer früher "Verpiss dich" gesagt hat, dann hat das schon schwer Eindruck hinterlassen. Heute höre ich in der Straßenbahn: "Ey verpiss Dich alter, heute mittag können wir uns erst um 3 Uhr treffen." Hä?

      Egal, irgendwie komm ich nicht zum Thema. Ich hätte so gern, dass mein Sohn, der alle Achtung natürlich auch ein ganz normaler 12jähriger ist und kein Unschuldsengel, irgendwie einen besseren Umgang hätte. Aber wo findet man den denn? Und ist ja auch quatsch, wenn ich den finden würde... ich hab ja ganz guten Umgang *lach*. Nee, ernsthaft.

      Komischerweise sinds ja auch überhaupt nicht nur die Kinder aus den komischen Familien, die sich so unterhalten, irgendwie höre ich nur noch solche Gespräche...

      Früher, also zu meiner Schulzeit, die ja doch schon länger her ist, waren auf dem Gymnasium immer zu hauf die Kinder aus den reicheren Familien, schick an- und gut wohlerzogen. Realschule hieß: einmal Gemischt, aber gutes Niveau. Hauptschule war irgendwie auch schon "mit Beigeschmack", aber auf keinen Fall so verpönt wie heute.

      Ich bin weiß gott keine Spießerin, glaube ich wenigstens, und mir ist auch so einiges egal, aber mir geht es darum, wie verroht die Sprache unter den Kindern geworden ist. Wie die miteinander umgehen... alles hörts ich so hart und kalt an. Aus den Kopfhörern schallt nur noch Sido oder noch schlimmer Bushido: ich bin groß, ich bin stark, du bist doof und kriegst auf die Fresse. Versteht ihr mich?

      Grüße
      von der nachdenklichen pitti-lise-Mama

      • Tja was soll man sagen? Kurz und knapp: Genauso wie du, haben Generationen von Eltern vor dir die Hände über den Kopf zusammen geschlagen. Also, take it easy, ist halt die Zeit der Jungen. Und somit Zeit für dich die Hände über den Kopf zu schlagen.;-)
        LG

        <<<Hauptschule war irgendwie auch schon "mit Beigeschmack", aber auf keinen Fall so verpönt wie heute>>>

        Die Hauptschulen haben nicht ohne Grund ihren Ruf weg, und das ist nicht erst seit heute so, sondern war schon zu meiner Zeit vor 30 Jahren nicht viel anders.

        Wohlklingende Namen wie "Werkrealschule", "Gesamtschule" können nicht darüber hinwegtäuschen, dass es eigentlich fast nur noch ein Auffangbecken für Schüler ist, die auf eine aussichtsreiche Karriere als Harz IV Empfänger vorbereitet werden.

        Ausnahmen sind durchweg Schüler, die sich nach dem Hauptschuldabschluss noch in irgendeiner Form weitergebildet haben....oder sich durch persönliches Engagement und Interesse an einer bestimmten Fachrichtung eine Lehrstelle erkämpft haben.....aber das ist nur ein sehr kleiner Teil.

          • Du bist in Fakehausen wirklich auf eine Schule gegangen?

            Wie interessant.....................................................................................................................
            ..............................................................................................................................................
            ..............................................................................................................................................
            ..............................................................................................................................................
            ..............................................................................................................................................
            ..............................................................................................................................................
            ..............................................................................................................................................
            ..............................................................................................................................................
            ..............................................
            ..........................
            ....
            .

            • Alles klar....und ich dachte ich hätte in den letzten Tagen hier etwas verpasst, aber anscheinend ist alles beim Alten #augen
              Und nein, du hast wohl recht, zu mehr als zur Baumschule hat mein Intellekt wohl nicht ausgereicht. Zum Glück gibt es aber so überaus schlaue Menschen wie dich. #cool

              • <<<aber anscheinend ist alles beim Alten>>>

                Jetzt da du wieder da bist, leider schon.

                Alles klar bei dir?

                Ich kann dich ja nicht leiden, aber wir sind ja wenigstens höflich zueinander.

                • Ich weiß zwar nicht warum du mich nicht leiden kannst, aber ich habe kein Problem mit dir. Genauso wenig wie mit jedem anderen hier der vernünftige Antworten gibt. Danke der Nachfrage, es geht mir wunderbar, die Sonne strahlt mir aus dem Hintern und ich könnte den ganzen Tag nur Lobgesänge über mein tolles Leben anstimmen. Ich hoffe das war eine zufriedenstellende Antwort auf deine Frage. Ich hoffe natürlich ebenso, dass bei dir auch alles toll und wunderbar ist und dein Leben keinen Anlass zur Klage gibt.

        Hallo
        ich arbeite an einer Mittelschule (Hauptschulen gibts bei uns so gut wie keine mehr) und kann das so nicht bestätigen.

        Ja- es gibt viele Kinder aus schwierigen Verhältnissen....aber es gibt auch sehr viele Kinder die aus ganz "normalen" Standartfamilien stammen. Viele Kinder sind belastet, aber das ist nicht nur an einer Haupt oder Mittelschule so. Meine Kollegin arbeitet an einer Realschule- da sind die Probleme vielleicht einen Ticken anders- aber nicht so dass man sagen kann: das sind zwei Welten!

        Unser Schüler schaffen es zu einem großen Teil in eine Ausbildung- ein wesentlich kleinerer Teil schafft es nicht und landet in z.B. eine BVBMaßnahme.

        Es ist wie mit so vielen Dingen...besonders auffallen tun uns die negativen Sachen...die Kinder die Schwierigkeiten haben...die es nicht schaffen. Dabei übersehen wir die Kinder die es schaffen! Das ist schade- ich hoffe dass sich dieses schlechter Bild der Hauptschule irgendwann ändert. Es geht nicht ohne...wo sollen diese Kinder hin- auf eine Förderschule- dort wären sie unterfordert! Auf eine Realschule- klare Überforderung!

        lg luise

        • Es freut mich zu lesen, dass es bei Euch so läuft wie man es sich unter den Umständen wünschen würde.

          Bei uns ist es leider wirklich so, wie ich es beschrieben habe.

          • Arbeitest du an einer Hauptschule?
            Ich denke dass die Aussenwahrnehmung sich oft nicht mit der Realität deckt...

            • Ich arbeite im Gesundheitswesen, und da bekommt man mehr Hintergründe mit als einem lieb ist.

              Zudem ist das hier trotz dass es sich "Stadt" nennt, ein Dorf in dem man die Flöhe husten hört.

              Meine Aussage ist also lokal zu sehen....wie es bundesweit- bzw. allgemeingültig aussieht, kann ich natürlich nicht beurteilen.

              Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es in einer anonymen Großstadt besser aussehen soll, als in einer zwar vergleichsweise ländlichen- aber sehr strukturstarken Region, mit einer sehr niedrigen Arbeitslosenquote.

              • In so einer "Stadt" wohne ich auch.....die meisten neuen Lehrer sagen immer, dass es in den Hauptschulen in der Stadt ruhiger ist als bei uns ;-)

                Wir haben 450 Schüler...sind die grösste Mittelschule im Landkreis....und 450 Schüler sind überblickbar...dh ein Problem, das bei uns als Problem wahrgenommen wird geht evtl in einer grossen Grosstadtschule eher als Nebensächlichkeit unter...

        (14) 17.12.13 - 17:13

        Genauso kenne ich es auch.

        Die Hauptschulen sind, zumindest hier unten im Süden, viel besser als ihr Ruf und keineswegs eine Sackgasse.

        ja ich denke da hast du sicehr recht.
        nur ist es eben so, daß sich gymnasien und realschulen oftmals recht schnell auffälliger schüler entledigen.
        die Haupt (oder mittel-)schulen können das nun mal nicht.
        also hast du ganz einfach sehr viel schneller auffällige kinder und Jugendliche dort als anderswo.

Top Diskussionen anzeigen