Wie mit Zurückweisung umgehen?

    • (1) 27.12.13 - 22:15

      Schönen guten Abend an alle!

      Ich habe ein kleines Problem mit meinem Selbstwertgefühl und bin (meiner Meinung nach) deutlich zurückgewiesen worden und kann nun so gar nicht damit umgehen...

      Kurze Vorgeschichte:
      Ich habe eine Sportart relativ erfolgreich ausgeführt, habe mit dem Sport aber aus persönlichen Gründen vor ca zwei Jahren aufgehört. Vor ein paar Monaten hat sich ein anderer Verein bei mir gemeldet und angefragt, ob ich nicht bei ihnen mitspielen möchte? Gesagt, getan und ich bin auch gleich wieder in die dortige Damenmannschaft eingestiegen, an die Tabellenspitze!

      Jetzt lag die Weihnachtsfeier des Vereins an und es wurde im Vorfeld unter den Damen besprochen, daß Plätze freigehalten werden damit die Damenmannschaft zusammen sitzen kann! Leider haben wir uns verfahren, so das ich als letzte der Damen ankam (immer noch vor Beginn der Veranstaltung) und es wurde mir KEIN Platz freigehalten!

      Ich empfinde das als ziemlich deutliche Zurückweisung und das bestärkt mich sehr in meinem Gefühl, einfach nicht "dazu zu gehören". Ich musste den Abend also mehr oder weniger alleine zwischen mir unbekannten Vereinsmitgliedern verbringen und das kränkt mich einfach zu sehr um nach Silvester einfach so zu tun, als ob nichts geschehen wäre... Leider stehe ich mir bei sowas selber im Wege und kann mit den betroffenen Damen nicht reden, da mich das so sehr verletzt, daß mir bei dem Gedanken an diese Situation schon wieder die Tränen in die Augen schießen.

      Mein Gedanke ist, die Mitgliedschaft im Verein einfach wieder zu kündigen, da ich ja eigentlich schon vor zwei Jahren aufhören wollte. Für MICH wäre das also keine große Sache!

      Was würdet ihr machen?

      Ich bin mir sehr unsicher, da sich gerade der Vereinsvorstand sehr um mich bemüht... nur leider muß eben die Damenmannschaft gut mit mir auskommen können!

      Ich bin hin und her gerissen...

      LG
      Jenny

      • Hallo,

        wie sind die Damen denn so im alltäglichen Training? Nett? Doof und arrogant dir gegenüber?

        Kann ja sein, dass sie einfach unbedacht waren und keiner drüber nachgedacht hat, das du noch kommst und jemand sich um einen Platz für dich kümmern muss. Dann ist das Ganze nach wie vor doof für dich, läuft aber unter Shit happens und kann abgehakt werden.

        Wenn die Damen allerdings grundsätzlich dir gegenüber nicht sonderlich freundlich zugewandt sind, dann ist es gut möglich, das gemeine Absicht dahinter steckt und sie dich nicht bei sich sitzen haben wollen. Da ist dann eben die Frage, wie wichtig dir der Sport ist. Hört sich ja nach Teamsport an und ich fände das schrecklich, wenn ich da mit den Teammitgliedern keinen Spaß hätte. Wäre ein Grund für mich, da nicht mehr hinzugehen.

        LG,
        Andrea

        Ich wollt zuerst fragen, wie alt du bist, aber das fragt man eine Lady nicht :-) Du bist sicher noch sehr jung...

        Wie kann dich SOWAS nur aus der Bahn werfen? Du bist so kurz dabei und sie haben sich halt einfach vertan mit der Aufteilung der Plätze..

        Ich wäre losgegangen und hätt nach einem weiteren Stuhl gefragt und die anderen gebeten, mal bisschen Platz zu machen, damit du da noch dazwischen passt.. Und laut lachend gesagt: "Naja, ich kann mich ja auch auf den Tisch setzen.."..

        Der Fehler lag bei DIR.. Du hast nicht gefragt, oder?? Wo denn dein Platz nun IST?.. Du bist kampflos gegangen.. (ziemlich unsportliches Verhalten - ein Sportler kämpft immer, es sei denn, es ist ein Fisch :-) )..

        Ja, ich bin ein Trottel, ich hau noch rein in die Kerbe.. Der Feher lag bei DIR.. Du wirst dran auch wieder knabbern.. Aber weisst du, genau DAS ist GUT.. :-)

        Sie wollen DICH, sie BRAUCHEN DICH.. Sonst hätten sie nie angefragt von allein..

        Sie würden einen Austritt nicht verstehen, weil sie dein Problem nicht verstehen.. Du gingst freiwillig auf einen anderen Platz und hast nicht um DEINEN Platz gekämpft.. Nichts gesagt..

        Mädchen, bau mehr Selbstbewusstsein auf und besorg dir nächstes Mal einen Stuhl und drängel dich dazwischen :-D "Geht nicht" gibts nicht :-D

        Gib nicht auf, sie wissen nicht, wie du denkst.. und dass du nun sauer bist..

        Ich wünsch dir einen tollen Erfolg weiterhin :-)

        Hallo,

        meistens ist es in einem Verein mit mehreren Leuten immer so, dass jeder eins oder zwei Bezugspersonen hat, die dann natürlich auch darauf achten, dass jeder einen Platz hat. So, denke ich wenn du dies nicht hast, ist es natürlich schwer, denn in einer größeren Gruppe geht eine Einzelperson unter.

        Im Vorfeld hättest du vielleicht die eine oder andere Person bitten können dir einen Platz freizuhalten.

        Dein zweiter Fehler war, dir keinen Stuhl zu holen und um ein Zusammenrücken zu bitten.

        Wie ist das Verhalten ansonsten so, hast du Spaß im Training? Unterhält man sich mit dir? Fühlst du dich aufgenommen oder wie ein Außenseiter? Ist man vielleicht eifersüchtig auf dich ?
        Aus diesen Antworten heraus, würde ich mir mein Ergebnis herausziehen ob weitermachen oder nicht!

        Es gibt nämlich auch andere Vereine....

        VG shalom

      • Hallo,

        natürlich kannst du einfach austreten, das steht dir frei. Die Frage ist: was bringt es dir?

        Der Sport scheint dir Spaß zu machen, allerdings hast du offensichtlich massive Probleme mit deinem Selbstwertgefühl. Es scheint, als seist du nicht in der Lage, Zufriedenheit und Glück aus dir selbst heraus zu erzeugen, sondern du bist angewiesen darauf, dass du ständig von außen erfährst, dass du o.k. bist. Kurz: du liebst dich höchstwahrscheinlich selbst nicht, deswegen erwartest du dies von anderen.

        Dummerweise funktioniert das natürlich nicht. Von außen betrachtet ist es schlicht so, dass du neu in der Gruppe bist und es ist mehr als menschlich, dass man in eine Gruppe erst hinein wachsen muss. Die Damen kennen dich noch gar nicht, warum sollten sie dich ständig in den Mittelpunkt stellen? Es kann durchaus einfach ein Versehen gewesen sein, dass man einen Platz für dich vergessen hat. Zudem ist es doch gar nicht schlimm, neue Menschen kennen zu lernen und neben jmd. anderem zu sitzen. Ich gehe jedoch davon aus, dass du statt die neue Erfahrung zu genießen lieber sauertöpfisch in die Gegend geschaut hast. Ich stehe: wenn eine 38 Jährige (lt. VK) wegen so einer Lappalie in Tränen ausbrechen würde, wäre ich wirklich irritiert. In diesem Alter sind die meisten Menschen wesentlich selbstsicherer.

        Nebenbei: deine kurze Zeichnung der Situation lässt mich vermuten, dass du ggf. aufgrund deiner Unsicherheit kein besonderer Sympath bist. Unsichere Menschen neigen dazu, ihre Unsicherheit zu kompensieren. Es gibt die verschiedensten Ausprägungen davon, wenige davon sind geeignet, die Sympathie der Gruppe zu bekommen. Es ist daher durchaus möglich, dass die Gruppe dich ablehnt (dann gäbe es jedoch auch andere Anzeichen). Nur: es wäre dann nicht allein die Schuld der anderen.

        Letztlich sollte man mit 38 Jahren in der Lage sein, eine so einfache Situation zu klären. Wenn du bereits vor so einem kleinen Konflikt fliehst (denn nichts anderes wäre dein Austritt), wie machst du das dann im Rest deines Lebens? Gehst du allem aus dem Weg, was potentiell einen Konflikt beinhaltet? Und macht dich das dann wirklich glücklich? Im Grunde spielt sich vieles in deinem Kopf ab, was vielleicht rein von dir und deiner Unsicherheit interpretiert wurde und real gar nicht existiert. Wird man so wirklich glücklich im Leben oder verpasst man nicht vielleicht viele schöne Dinge?

        Wenn du jetzt gehst, ist dies ein weiterer Käfig, in den du dich freiwillig einsperrst. Es ist eine Option, aber ich bezweifle, dass es die beste ist. Denk mal drüber nach, ob es nicht an der Zeit ist, an dir selbst zu arbeiten.

        Alles Gute dafür, C.

        Guten Morgen!

        Vielen Dank schon einmal für die Antworten hier - auch für die kritischen!

        Vorweg - das Alter in meiner VK ist nicht richtig, aber eine 3 steht schon vorne! Ich möchte nur vermeiden, dass hier Rückschlüsse gezogen werden können.

        Ich habe die Situation an der Feier nur kurz umrissen - hier also noch einige Hintergrundinfos:

        1. Es wurde klar abgezählt und besprochen (innhalb der Mannschaft), wie viele Plätze wir brauchen und das die erste anwesende Dame an diesem Abend eben gleich das "Revier absteckt". Jede von uns hatte also eine genaue Zahl im Kopf, um die es ging. Wäre ich also die erste / eine der ersten gewesen und jemand anderes hätte sich in diesen Bereich gesetzt, hätte ich wohl freundlich darauf hingewiesen, dass die Damen zusammen sitzen wollen und er doch bitte ein paar Plätze weiter rutschen solle.

        2. Es waren auch die Familien mit eingeladen und so brauchten wir DREI Plätze - die kann man nun mal eben nicht noch irgendwo dazwischen quetschen...

        3. Habe ich sehr wohl nachgefragt, warum man mir (uns) keine Plätze freigehalten hatte und ich wurde abgefertigt mit "Das ging eben nicht!" Und das entspricht einfach nicht der Wahrheit - MÖGLICH wäre es gewesen, wenn man es so gewollt hätte.

        4. Ich möchte keineswegs hofiert werden, wie mir hier unterstellt wird, aber ich möchte eben auch nicht ausgeschlossen werden! Ich habe am Anfang öfter (wie die anderen Damen auch) zu Spielen etwas zu knabbern und für die Kinder einer Mitspielerin auch mal Muffins und zu Weihnachten Plätzen mitgebracht - das wurde einfach stehen gelassen! Ich habe es angeboten, auf den Tisch gestellt und jedes Mal wieder alles mit nach Hause genommen. Die Sachen der anderen wurden gegessen. DARAN will ich mich nicht hochziehen - alles in allem habe ich aber einfach das Gefühl nicht dazu zu gehören!

        Mir fällt es in der Tat nicht leicht, auf Menschen zu zugehen, doch ich arbeite sehr an mir und denke doch, dass man gut mit mir auskommen kann. Und wenn ich dann Woche für Woche wieder über meinen Schatten springe und dann doch nur wieder vor einer Wand stehe, dann bin ich eben irgendwann am Ende angekommen und streiche die Segel ein!

        Ich will hier nicht als Opfer dastehen, denn SO fühle ich mich auch NICHT, aber dann bin ich mir doch zu viel wert, um meine knappe Freizeit auch noch Menschen "zu opfern", die eigentlich gar nichts mit mir zu tun haben wollen!

        LG
        Jenny

        • Hallo,

          schön, dass du doch noch etwas genauer deine Situation beschreibst, da dein Eingangstext doch etwas sehr ungenau war, um da eine situationsgerechte Meinung abzugeben.

          Ich denke du wirst mit absicht gemobbt. Entweder, du stellst dich der Sache beim nächsten Spieltreffen, indem du um eine Aussprache bittest, oder du gehst.

          Ich wüsste jetzt selbst nicht, ob ich kampflos das Feld räumen würde.

          Aber mit fehlendem Selbstvertrauen, oder zu empfindlich sein, hat dies nichts mehr zu tun. Den Schuh brauchst du dir nicht anzuziehen.

          vg shalom

          Hallo nochmal,

          danke für die nähere Erläuterung, das klingt jetzt ganz anders als dein Eingangsposting (Sender-Empfänger-Problematik).

          Ich stimme daher meiner Vorschreiberin zu: das klingt tatsächlich danach, als wenn man dich nicht integrieren wollen würde.

          Auch das kann diverse Ursachen haben und es ist es wert zu überlegen, ob man wirklich kampflos das Feld räumt. Nichts ist peinlicher, als offen auf so eine seltsame Situation direkt - unter Zeugen - angesprochen zu werden... Eine offene Konfrontation muss man jedoch aushalten können.

          Und - das hast du vollkommen Recht - warum sollte man sich mit solchen Menschen die Freizeit verhageln. Im Job würde ich das vielleicht anders sehen.

          Laut deiner Aussage bist du sehr gut, der Verein hat dich sicher nicht ohne Grund geholt, man braucht dich. Wahrscheinlich fürchten die Damen um ihre eigenen Stammplätze? Sehr unsportlich.

          Wenn es dir gut geht, würde ich die Damen stellen. Wenn schon Abgang, dann laut :-). Vielleicht kommt auch im Nachhinein etwas ganz anderes heraus. Wenn du jedoch fürchtest, dem nicht Stand zu halten, kannst du auch wortlos oder mit leisem Hinweis an den Trainer gehen.

          Wie auch immer du dich entscheidest: nicht ärgern, nur wundern. :-) Lass dir dein Selbstwertgefühl nicht verhageln, dafür bist du mit einer "3" vorn echt schon zu reif :-)

          Gruß, C.

      Hallo,

      ich würde meine Entscheidung vom alltäglichen Verhalten der anderen Mannschaftsmitglieder und dem Verhältnis untereinander abhängig machen. Bzw. wie wohl Du Dich insgesamt in der Mannschaft fühlst.
      Mit 38 muss man sich nicht die Knochen kaputt machen ohne entsprechenden Rückhalt aus der Mannschaft.

      Allerdings muss ich auch sagen: Wenn Du ansonsten mit der Mannschaft gut auskommst, hätte ich mir einen Stuhl geschnappt und dazu gestellt. Hätte es eher als Versehen betrachtet und mir nichts daraus gemacht.

      Wenn Du Dich einfach beleidigt woanders hingesetzt hast, war das sicherlich auch nicht besonders gut für die "Mannschaftsharmonie".

      Ich hätte es locker genommen und mal geschaut, wie sich die Feier entwickelt.

      Wie ist denn ansonsten das Verhältnis? Wie lang bist Du denn jetzt schon dabei? Betrachtest Du es mehr als Hobby oder siehst du mehr darin?

      "....Mein Gedanke ist, die Mitgliedschaft im Verein einfach wieder zu kündigen, da ich ja eigentlich schon vor zwei Jahren aufhören wollte. Für MICH wäre das also keine große Sache!..."
      Das klingt, als wärest Du der Meinung, du tust denen einen Gefallen und sie sind Dir eigentlich etwas schuldig.
      Mit so etwas wäre ich vorsichtig. Auch wenn Du eventl. früher sehr erfolgreich warst - es gibt sicherlich noch andere gute Sportlerinnen in dieser Sportart und vor allem sollte man diese Meinung nicht ständig vor allen anderen heraushängen lassen.
      Das macht keine gute Stimmung.
      Auch als ehemalige "Gute" muss man das nicht ständig betonen. Das kommt nicht so gut an.
      War jetzt keine Unterstellung! Der Gedanke kam mir nur bei dieser Bemerkung von Dir.

      Vielleicht überdenkst Du mal Deine Position in der Mannschaft und bedenkst vor allem, dass es sich um "eine Mannschaft" handelt.

      Gute Entscheidung!
      ;-)

      • Hallo!

        Ich habe gerade über dir nochmal einen kleinen Text verfasst, der beantwortet ein paar deiner Fragen.

        Und zu: "Für MICH wäre das also keine große Sache!"
        Das heißt einfach, dass ICH ja sowieso schon mit diesem Sport abgeschlossen hatte und er nicht mehr die Bedeutung für mich hat, wie noch vor ein paar Jahren...

        Und zu meiner Leistung:
        Ich lasse es nicht heraushängen, das ich eben GUT bin. Bei jedem Spiel entsteht neben dem Mannschaftsergebnis auch ein persönliches Ergebnis und die Mannschaft steht momentan auf dem 1. Platz der Liga und ich persönlich stehe in der Einzelwertung ganz oben. Das ist nichts zum angeben - jeder weiß es aber auf Grund der Listen. Und ich bin eben als Neue dazugekommen und überraschender Weise auch gleich wieder TOP eingestiegen...

        Ich freue mich natürlich sehr über meinen Erfolg, finde es aber unfair, mich dafür "zu bestrafen", denn der Verein wußte wie gut ich bin - der Vorstand und der Sportwart wollten mich eben nun mal haben...

        LG
        Jenny

        • Ich weiß ja nicht, welche Sportart Du betreibst und wie das bei Euch geregelt ist - aber kann es sein, dass die Mannschaft lieber jemand anderen Neuen gehabt hätte (jemand bestimmten), der Vorstand sich aber für Dich entschieden hat? Das ist meistens keine gute Grundlage.

          An Deiner Stelle würde ich in einer ruhigen Stunde Klartext mit der Mannschaft reden und ehrlich sein: So und so stehst Du dazu und sie sollen sagen, wie sie es sehen.
          Entweder Ihr rauft Euch zusammen oder Du verabschiedest Dich. Völlig egal, wie der Vorstand das sieht. Du musst mit der Mannschaft klarkommen und nicht mit den "Funktionären" - zumindest sehe ich das in unserem Alter so (auch wenn Du anscheinend doch etwas jünger bist...#schein)

          Aber wenn Du bleibst, musst Du Dich auch entsprechend integrieren.

          Auf Zickenkrieg in der Mannschaft hätte ich keine Lust.

          ;-)

          Hallo!
          Ich würde aufhören, mit einer 3 vorne muss man sich sowas nicht antun.
          Für mich klingt das nach Kindergarten, so wie sich leider sehr häufig Frauengruppen aufführen.
          Der Sport ist deine Freizeitbeschäftigung, da will man Spaß haben und nicht sowas.
          Ich denke mal einige kommen nicht damit klar das du besser bist und deren Kopf ist scheinbar nicht in der Lage zu begreifen das sie mit dir erfolgreicher sind.

          Gruß
          Arkti

    "Leider stehe ich mir bei sowas selber im Wege und kann mit den betroffenen Damen nicht reden, da mich das so sehr verletzt, daß mir bei dem Gedanken an diese Situation schon wieder die Tränen in die Augen schießen."

    Dann solltest du das schleunigst lernen. Oder was bringt es dir, immer gleich die Flucht zu ergreifen (hier: Kündigung der Vereinsmitgliedschaft)?

    Dass man dir keinen Platz freigehalten hat, kann ein Versehen gewesen sein. Möglicherweise dachte man auch, dass du nicht mehr kommst und hat den für dich freigehaltenen Platz irgendwann belegt? Du scheinst ja erst kurz vor Beginn der Veranstaltung angekommen zu sein...

    "Ich empfinde das als ziemlich deutliche Zurückweisung und das bestärkt mich sehr in meinem Gefühl, einfach nicht "dazu zu gehören"."

    Du hast das Gefühl also unabhängig von diesem Vorfall? Und "alle" sind gegen dich? Könnte das dann nicht vielleicht eher an dir, als an den anderen Damen liegen?

Top Diskussionen anzeigen