Was ist nach Feuer in der Wohnung zu tun?

    • (1) 28.12.13 - 11:17

      Hallo...
      Brauche mal Hilfe, da ich gerade etwas ratlos bin :-(

      Ich betreue ehrenamtlich eine alte Dame (90), da sie hier Niemanden hat.

      Sie kommt noch gut alleine klar...zumindest bis vorgestern : Sie hat ihren Adventskranz angezündet und darauf hin stand -nach ihrer Aussage-alles in Flammen.

      Rauchmelder sei dank, sind die Nachbarn drauf aufmerksam geworden und die haben gleich die Feuerwehr gerufen.

      So ist das Schlimmste verhindert worden.

      Es geht der alten Dame gut, sie ist aber noch im Krankenhaus, weil sie nicht nach Hause kann.

      Die Wohnung sieht echt schlimm aus. Überall der Russ...und der Gestank.
      Im Wohnzimmer wird wohl alles raus müssen.

      Meine Frage: Was muss ich jetzt tun?
      Die Hausratversicherung habe ich angerufen...da kommt wohl nächste Woche Jemand.

      Durch die Feiertage wird das wohl Alles noch länger dauern?!

      Aber wohin mit der Dame? (Ich habe kein Platz. Würde sie auch nicht wollen)
      Es gibt Übergangsheime. Aber sie hat direkt rum gekeift "Da gehe ich nicht hin". Weiß nicht wie lange sie im Krankenhaus bleiben darf. Sie hat ja zum Glück nix.

      Kann ich denn Montag schon Reinigungsdienst und Maler damit beauftragen? (Habe keine Vollmacht)
      Habe ich vergessen, den von der Versicherung zu fragen.

      Vielleicht weiß hier Jemand was? !
      Das wäre echt toll!

      Danke und lieben Gruß :-)

      • Hallo,

        ruf nochmal bei der Hausratversicherung an. Oft sind da Unterbringungskosten für ein Hotel mitversichert. Außerdem würde ich etwas Druck machen. Ggf kann eine Vorentschädigung gezahlt werden, damit erstmal das nötigste besorgt werden kann.

        vg, m.

        • Danke. Das hört sich schon mal gut an.

          Ich hatte schon da angerufen. Da heute Samstag ist, kam ich nur an so eine blöde Hotline. Und die Dame sagte mir, dass ich mich Montag an den Sachbearbeiter wenden soll...

          Aber dann gehe ich denen bei der Hotline, mit diesem Wissen, nochmal auf die Nerven ;-)

      Auch wenn das jetzt blöd klingt, aber wenn die gute Dame schon die Wohnung in Brand setzt sei es durch den Adventskranz etc, gehört sie in 24h Betreuung, oder dorthin, wo immer jemand da ist.
      z.B. auch eine Senioren WG.
      Stell Dir mal vor was wäre, wenn keiner reagiert hätte im Haus?
      Und da würde ich mal definitiv mit einen versorgungamt oder so reden.

      • Der Meinung bin ich auch....
        Aber da sie alles für sich selbst entscheidet, bzw. nicht entmündigt ist, wird es schwierig.

        Habe mit dem behandelnden Arzt gesprochen: es geht nur freiwillig oder man muss sie halt entmündigen lassen.

        (24 Stunden Betreuung wird sie sich nicht leisten können)

        Werde nochmal in Ruhe mit ihr reden...aber sie ist da sehr stur.

        • dann musst du wohl den weg gehen, sie entmündigen zu lassen, das Feuer ist ein gutes Argument, odder machst Familie ausfindig.
          Wenn keine Familie da ist, und geld nicht reicht, springt Sozialamt ein mit dem rest.

    Du Adventskränze können schneller in flammen stehen als du denkst,ist mir auch schon passiert aber ich konnte ihn eben noch selbst löschen

    • Ja klar, aber das Risiko bei einer alten Dame ist noch höher,
      eben durch kurzen Zittern der Hände z.B.
      Oder dann vergisst sie mal beim kochen oder eben nur beim warm machen, die Pfanne mit Öl aufm herd, etc.
      Das geht sooo schnell.

      • Und deswegen soll sie dann in ein Heim? Weil - grob gesagt - ihre Hände zittern?

        Einfacher wäre: Herd von der Stromversorgung abkneifen, Essen auf Rädern bestellen, Kerzen durch Batteriekerzen ersetzen.

        Das würde für alle menschenwürdiger sein.

Hallo,

ruf doch mal die Feuerwehr an - also natürlich auf der "zivilen Nummer" und frage sie. Sie wissen bestimmt wenigstens einen Ansprechpartner.

GLG
Miss Mary

Hallo,

wenn Sie aus dem Krankenhaus entlassen wird, dann kann sie für bis zu drei oder vier Wochen in die Kurzeitpflege gehen. Was anderes wird ihr nicht übrig bleiben. Danach muss die Wohnung irgendwie wieder bewohnbar sein.

Wenn die Hausratversicherung den Schaden übernimmt, dann muss die Wohnung von dem Geld wiederhergestellt werden. Ich würde dann Handwerker, Maler etc. bestellen. Wenn die alte Dame wenig Geld haben sollte, dann kann man auch Möbel in einem Sozialkaufhaus kaufen. Da stehen zum Teil tolle Möbel aus Wohnungsauflösungen. Ich kenne einen alten Mann, der sich mit diesen Möbeln eine neue Wohnung super schön eingerichtet hat.

Hat die alte Dame denn gar keine Familie, die sich um alles kümmern kann? Alleine wird sie das sicherlich nicht regeln können.

LG

Carola

Huhu

Ganz wichtig, NICHT selber putzen. Über die Versicherung nach einem * Brandschadensanierer * ( meine die heissen so) fragen. Da der Russ nämlich giftig ist.

Gruß Bella

Top Diskussionen anzeigen