Kinder sind weg und ich hab Riesen angst ....

    • (1) 28.12.13 - 14:11

      Hallo.... Ich weiß garnicht so richtig was ich jetzt eigentlich hören will....

      Meine Kinder fahren ab heute für eine Woche mit dem Papa in den Urlaub mit meinem Auto... 3 h Autofahrt... Und ich hab ne Riesenangst dass was passiert :(

      Wie geht's euch denn wenn Euere Kinder wegfahren? Ich war auch noch nie eine komplette Woche von meinen Kindern getrennt. Irgendwie könnte ich heulen, obwohl ich noch auf ein paar Tage " frei" freue...

      Ach menno....

      • Hallo

        Die ersten Male fand ich es auch schlimm, wenn ich von den Kindern getrennt war.... Sie schlafen eigentlich nur bei der Oma, die ja immerhin auch mich mehr oder weniger erfolgreich "groß" gezogen hat, von daher habe ich eigentlich keine Bedenken... Aber irgendwie ist es doch ein komisches Gefühl gewesen...

        Dieses Jahr im Sommer waren sie dann das erste Mal 5 Tage bei meiner Mutter und ich muss sagen, ich habe es echt genossen... Endlich war ich mal wieder Königin der Fernbedienung, mein Mann und ich haben uns jeden Abend irgendwas anderes auf den Grill geworfen (geht mit den Kinder irgendwie nicht, die mögen nicht gerne grillen) und wir hatten endlich mal wieder Zeit für uns als Paar... Das war toll....

        Nächstes Jahr im Sommer ist es wieder so, dass die Kinder 5 Tage Ferien bei Oma machen (müssen, da wir in den Ferien nur schwer Urlaub bekommen) und ich freu mich jetzt schon drauf...

        Es ist eine Gewöhnungssache.... Mach was für dich, lenk dich ab und tank Kraft... Deine Kinder werden Riesenspaß mit ihrem Papa haben, also nutz die Zeit und hab auch etwas Spaß....

        LG

        • Danke für deine Worte :)

          Die Kinder sind jedes 2. Wochenende bei ihrem Papa- das genieß ich dann auch sehr.... Ich fahr selber mit meinem Freund auch weg....
          Ich hab nur so ne verdammte Angst wegen der Autofahrt :(

          Lg

      Das mit der Angst hab ich auch immer ganz schlimm.
      Mein Mann hat einen Arbeitsweg von 1 1/2 Stunden einfach und da hab ich jeden Morgen und jeden Abend Angst, dass was passiert. Selbst wenn er mit unserem Sohn mal alleine zu seiner Mutter fährt hab ich Schiss, dass ich nen Anruf bekomme und was passiert ist unterwegs und das sind nur 10km. Wirklich helfen tut da auch nichts, ich sag mir einfach immer wieder wenn die Gedanken in die Richtung gehen, dass ich damit aufhören muss.
      Es wird ja spätestens besser, wenn sie angekommen sind und sich von Ort aus melden.

      Ich wünsch dir trotzdem eine schöne Zeit und dass du dich bald entspannen kannst.

      LG Sabrina

      hi, ja das ist bekloppt aber ich kenne das. auch das mit der angst. du steigerst dich jetzt ohne ende da hinein. ich denke alles ist gut wenn der anruf kommt dass sie gut angekommen sind. ich wünsche dir dass du ab dann deine freie zeit geniessen kannst.
      lg - britta

    • Hallo,

      hast du kein Vertrauen zu dem Vater deiner Kinder Wenn nein, warum hast du dann Kinder mit ihm bekommen?

      Was meinst du eigentlich, wie es evtl. dem Vater deiner Kinder geht wenn DU mit den Kindern alleine im Auto unterwegs bist, bist du dir da ganz sicher, dass DU keinen Unfall baust? Manchmal kann man nämlich garnicht so blöd denken wie einige Auto fahren. Es kann immer etwas passieren auch wenn man es nicht wahrhaben möchte.

      Ich selber fahre auch vorsichtiger wenn ich meine beiden Enkel im Auto habe, aber passieren kann immer etwas, zumal ich eine Kandidatin bin, der gerne mal ein Reh ins Auto läuft. Und auch davor ist keiner Sicher.

      Sei entspannt, genieße deine freie Zeit und telefoniere zwischendurch mal mit deinen Kindern. Man kann sich auch in Alles hineinsteigern!

      LG

      • >>>hast du kein Vertrauen zu dem Vater deiner Kinder Wenn nein, warum hast du dann Kinder mit ihm bekommen?<<<

        Was hat das denn mit Vertrauen zu tun? #kratz

        Du schreibst doch selbst:

        >>>Manchmal kann man nämlich garnicht so blöd denken wie einige Auto fahren.<<<

        • Genau DAS kann aber der Mutter auch passieren. Oder ist man als Mutter von jeglicher Gefahr von anderen Autofahrern befreit?
          Man kann sich in alles hineinsteigern oder das Ganze auch mal gelassen sehen.
          Ich jedenfalls kann das, DU scheinbar nicht, oder?

          • (10) 28.12.13 - 20:52

            >>>Genau DAS kann aber der Mutter auch passieren.<<<

            Habe ich etwas Gegenteiliges geschrieben?

            >>>Ich jedenfalls kann das, DU scheinbar nicht, oder?<<<

            Schlechte Laune oder was?

            Ich fand deine Frage nach dem Vertrauen unangebracht, weil du einen Satz später selber geschrieben hast, dass jeder einen Unfall haben kann und damit die Frage nach dem Vertrauen selber relativiert bis ausgehebelt hast.

            • 1.

              keine schlechte Laune
              2.

              kann man trotzdem Vertrauen in die Fahrkünste des Vaters haben. Nur die TE hat es scheinbar nicht oder sie hat generell Angst weil sie eben noch NIEMALS von ihren Kindern so lange getrennt war. DA scheint mir eher das Problem zu liegen.

    Hi,

    nein ich kenne das nicht! In Panik verfalle ich erst wenn ich nach Stunden immer noch keinen erreiche und sich keiner meldet ansonsten müsste ich ja bei jeder kleinen Fahrt Angst vor einem Unglück haben und wenn ich mir erst überlege was die Kinder so alles im Kindergarten und der Schule ohne mich machen und sich dabei ernsthaft verletzen könnten... Nur weil deine Kinder mal etwas weiter weg sind von dir, ist die Gefahr nicht größer das ihnen was passieren könnte.

    LG

    Lieben dank für Euere Worte :)

    Ich bin auch der Meinung dass das nichts mit Vertrauen zu tun hat. Schließlich muss ich ihm Vertrauen.

    Ich weiß dass immer und überall was passieren kann. Aber ich bin eben ein schisshase wenn's um meine Kinder geht ;)

    Sind übrigens wohlerhalten angekommen :)

    Meine Tochter fährt jedes Jahr in den Weihnachtsferien mit ihrer Patentante in Skiurkaub..sie ist jetzt 11 und das läuft seit vier Jahren so.

    Ich bin es aber gewoehnt da mein Mann und die ich auch gerne mal ein oder zwei Wochen ohne Kinder Urlaub machen und das schon von Anfang an.
    Ausserdem fahren die Kinder seit ihrem ersten Lebensjahr auch im Sommer mit Opa und Oma zwei Wochen weg und seit sie in der Schule sind auch regelmäßig auf Ferienfreizeiten oder ins Tenniscamp.
    Da ich auch beruflich oft mehrere Wochen weg bin ist es sowieso Alltag dass wir getrennt sind.
    Angst habe und hatte ich noch nie.
    Mein Mann meine Eltern und auch Paten oder Freunde kümmern sich wunderbar um die Kinder..ich vertraue diesen Menschen sehr und passieren kann immer was.
    Kinder muss man loslassen können.

    Sie können auch auf dem Weg zur Schule oder auf dem Heimweg von der Disco verunglücken. Du kannst sie ha nicht ständig beobachten.

    Das passiert, aber man sollte sich in sowas nicht reinsteigern, sondern den Kindern Zuversicht vermitteln und sich für sie freuen wenn sie etwas Neues erfahren.

    hi,

    dein post könnte von mir sein! meine große (6 j.) fliegt 2x im jahr mit ihren großeltern für 1-2 wochen in den urlaub. jedesmal sterbe ich viele kleine tode! erst wenn sie gut im hotel angekommen sind gehts mir gut und ich geniesse die zeit.

    lg
    yamie

Top Diskussionen anzeigen