wir wollen in den norden ziehen! :-)

    • (1) 29.12.13 - 10:39

      Hallo,

      Ich möchte gerne mit den kids einen neustart machen und wir würden gerne aus nrw weg richtung norden ziehen. Ob nordsee/ostsee ist erstmal egal. Wichtig wäre für uns, dass die mieten nicht so sehr hoch sind und es ein gutes nahverkehrsnetz gibt, sprich gute bus, straßenbahn, ubahn verbindungen, sodass wir nicht ständig aufs auto angewiesen sind. Ach ja, umd schön zu wohnen sollte es dort natürlich auch sein :-). Vielleicht auch ein ort, wo andere urlaub machen...wie auch immer, wir möchten neu beginnen, wissen aber nicht so recht wo. Vielleicht könnt ihr uns ja etwas helfen :-)

      Lg kathrin

      • Hallo,

        weißt du, die U/S-Bahn fährt in Hamburg, gute Busverbindungen gibt es in den nördlichen Großstädten, da sind dann aber die Mieten doch einigermaßen hoch und die meisten Städte liegen nun mal nicht an der Nord-oder Ostsee.
        Solltest du weiter aufs Land ziehen, dann wirst du Schwierigkeiten haben mit guten bis sehr guten Busverbindungen, die fahren da halt nicht ganz so oft. Aber da wären die Mieten dann wieder niedriger.

        Du solltest dich im Vorfeld schon mal für eine Region entscheiden und dann nach deinen Kriterien anfangen eine Wohnung usw. zu suchen.

        LG

        (3) 29.12.13 - 12:18

        Hallo,
        Neustart ist immer gut. Allerdings sehe ich einen Fehler in deinem Plan. Wenn es egal ist, wo man hingehen möchte, dann doch dahin wo es noch ein paar Jobs gibt. Tja und da wo andere Urlaub machen oder wo die Mieten niedrig, gibt es selten ein gutes Nahverkehrsnetz. Na und umgekehrt ist es genauso.
        Dieser "erstmal weg" Wunsch kann euch das Genick brechen, mach bitte keine Flucht draus, sondern durchdenke alles gut. Was hast du von der schönen Landschaft, wenn du nix verdienen kannst und die nächsten Schulen zig Kilometer entfernt sind.
        Kiel, Lübeck, Bremen, Bremerhaven, Flensburg,.......
        LG

          • (5) 31.12.13 - 08:00

            ....oder gleich auf eine der Inseln ;-). Obwohl, da ist das Wasser ja immer weg, dann doch lieber Ostsee, irgendwo zwischen Rostock und Wismar. Herrlich, wenn man nur nicht arbeiten müßte#schmoll.

      Niedrige Mieten und gute Anbindung an Infrastruktur und Jobs schließen sich nahezu aus (Ausnahmen mag es vereinzelt sicher geben).

      Ich denke, wenn ihr ernsthaft weg wollt solltet ihr schauen, dass ihr erstmal die jobsache in trocknen Tüchern habt und dann den Rest daran orientieren.
      Das Problem am "Norden" ist ja, dass letztendlich für das nördliche Niedersachsen, hamburg als Stadt-Staat, Schleswig-Holstein und Mecklenburg nur wenige strukturstarke Unterzentren gegeben sind. nämlich Hannover und Hamburg. Kiel, Flensburg, Lübeck, Schwerin sind zum Leben echt schön aber die Masse an jobs liegt dort auch nicht auf der Straße und viele Einwohner dieser Städte pendeln was wieder ein Problem mit der Anbindung aufwirft.

      Also erstmal planen und dann handeln und vor allem im Vorfeld klar bekommen: warum wollt ihr "weg"...Probleme gibt es überall auch wenn man dort wohnt wo andere Urlaub machen.

      • Ich denke, dass die Jobsuche im Fall der TE nicht relevant ist - sie ist wohl seit kurzem alleinerziehende Mutter von fünf kleinen Kindern! Was sie wohl braucht, ist bezahlbarer Wohnraum mit Schule, Kindergarten und Einkaufsmöglichkeiten in relativer Nähe.

        • Würde mich zudem mal interessieren, was der Vater der Kinder dazu sagt... der muss dem Umzug ja zustimmen! #gruebel

          Neustart schön und gut, aber die Kinder aus dem gewohnten Umfeld zu reißen, weg von Vater, Großeltern, dem Rest der Familie und den Freunden...?!? #kratz

          Ok...pber die hintergründe des Ganzen war ich jetzt nicht informiert aber langfristig geht es auch in dem Fall um eine gesunde Infrastruktur...Kinder werden größer...

    (10) 29.12.13 - 13:34

    Hallo, kathrin,

    wie andere schon schrieben: Deine Wünsche werden wohl so nicht alle erfüllbar sein. Mit fünf Kindern wäre mir ein ruhiges Wohnen wichtig - also ohne Streit wegen Lärmbelästigung mit den Nachbarn oder ohne die Kinder ständig zum Stillsein zu ermahnen.

    Wie wärs denn damit - nur so als Beispiel:

    http://www.immobilienscout24.de/expose/72229776?referrer=RESULT_LIST_LISTING&navigationServiceUrl=%2FSuche%2Fcontroller%2FexposeNavigation%2Fnavigate.go%3FsearchUrl%3D%2FSuche%2FS-8T%2FHaus-Miete%2FUmkreissuche%2FNordfriesland_20_28Kreis_29_2dHusum%2F-%2F-60967%2F2723530%2F-%2F1276015007046%2F20%2F3%2C00-%26exposeId%3D72229776&navigationHasPrev=true&navigationHasNext=true&navigationBarType=RESULT_LIST

    Viel Erfolg beim Neuanfang!
    Linda

    (11) 29.12.13 - 13:54

    hi,
    ich kann dir norwegen empfehlen, oslo, liegt vorallem auch fast an der nordsee.
    ubahn, sbahn, bus, alles vorhanden. jobs in huelle und fuelle, und noch viel besser, die kohle stimmt und arbeit und familie lassen sich wunderbar vereinbaren.
    aber pssst, ist ein geheimtip ;-)
    hege

    • Dazu kommt:
      Norwegen bietet extrem hohe Lebensqualität, eine traumhafte Landschaft und sehr nette Einwohner!

      • ...dummerweise spricht man dort norwegisch, eine Sprache, die nur Norweger beherrschen, und man ist dort nicht erpicht auf nicht-arbeitende allein-erziehende Mütter mit 5 Kindern :-)

        • Ich glaube, dänisch ist noch schwerer zu sprechen als norwegisch ...
          Aber du hast Recht, erpicht wird man in Norwegen auf solchen "Zuzug" sicher nicht sein ...

          • Achihwoh, Dänisch und Norwegisch sind easy-peasy. Ist ja nicht China.
            Die Kinder lernen das ganz fix, ich bin als 8jährige ausgewandert worden, und nun ist Dänisch meine zweite Muttersprache, knapp vor der dritten, Englisch.
            Ausserdem verstehen Norweger, Dänen und Schweden einander ziemlich gut. Man schlägt also sprachlich drei Fliegen mit einer Klappe, sozusagen.

            Nur, einen Arbeitsplatz muss man in Norwegen wohl dann auch vorweisen. Die Skandinavier fackeln da nicht lang. Wer bleiben will, soll arbeiten.

            L G

            White

Top Diskussionen anzeigen