Abtreibung - ein Tabu thema ?

Abtreibung - ein Tabu thema ?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 02.01.14 - 15:47

      huhu ,

      ich stelle einfach mal diese frage da ich denke das hier auch einige Mama´s sind die aus ihren eigenen "persönlichen" Gründen sich für eine Abtreibung entschieden haben.

      Jetzt mal unabhängig von den kommerziellen "Gründen" wie: "Vergewalltigung,Lebensgefahr f. die Mutter usw ect.pp)

      Ich habe mich in der 7 SSW für eine Abtreibung entschieden.
      Da ich genau wusste das ich mit diesem Mann nicht fest zusammen bleiben werde.
      Nun fragt ihr euch, dann hättest du aber Verhüten können. Ja stimmt , hätte ich.
      Ich habe LH Teststreifen benutzt. Hatte meinen Zyklus genau dokumentiert und trotzdem bin ich 7 Tage vor meinem ES schwanger geworden. Damit hätte ich nie gerechnet. Ich stehe dazu was ich getan habe, aber ein schlechtes Gewissen habe ich nicht.Ich bin voll und ganz für meinen Sohn da ...bin froh das er da ist, =) und ich hatte selber 2 FG.Aber ich habe noch einen Kinderwunsch und bin mit meinem Partner jetzt 1 1/2 Jahre zusammen und erst jetzt kommt für mich eine Schwangerschaft in frage ...

      Ich möchte halt einfach alle Mütter die sich für eine Abtreibung entschieden haben ,sagen das sie dadurch keine schlechten Menschen sind.! Lasst euch nicht von der Gesellschaft unterdrücken.

      • Jetzt mal unabhängig von den kommerziellen "Gründen" wie: "Vergewalltigung,Lebensgefahr f. die Mutter usw ect.pp)

        KOMMERZIELL????

        Kannst Du das mal näher erläutern?

        • Ich fürchte, sie meint "konventionell" im Sinne von üblich. Selbst das finde ich fragwürdig, also diese Einteilung in mehr oder minder legitime Gründe.

          @TE und alle: weiter möchte ich mich nicht zum Thema äußern. Für mich persönlich aus meiner jetzigen Perspektive ist Abtreibung definitiv ein Tabu und diskutieren möchte ich das nicht.

          • richtig konventionell. ich hatte mich verschrieben...

            tut mir leid...

            ja man verallgemeinert ja alles warum auch nicht das ?
            ich finde "kinderschänder und Vergewalltiger" schlimmer als eine abtreibung.

            • Also für mich ist das Thema Abtreibung kein Tabu-Thema, ich finde eine Diskussion darüber richtig und wichtig.

              die Erfahrung hat aber gezeigt, dass Urbia mit vielen relativ jungen Menschen, deren Leben sich ja hauptsächlich um Familie dreht, sei es weil sie schwanger sind, es werden wollen, kleine Kinder haben oder sich gerade wieder vom Traum der heilen Familie verabschieden oder sonstiges nicht der beste Ort ist um dieses Thema zu erörtern.

              Und wenn ich dann hier jemanden habe, der mir was von kommerziellen Abtreibungen oder gar von konventionellen Abtreibungen erzählen will und dann auch noch damit kommt, dass er Kinderschänder und Vergewaltiger ja schlimmer findet, dann, nein, dann will ich das an dieser Stelle nun wirklich nicht diskutieren.

    Hallo,

    das ist ein sehr schwieriges Thema. Ich denke da werden dir wohl einige böse Antworten zufliegen#zitter , außer er wird durch den Schumi-Thread nicht entdeckt.#winke

    Ich bin gegen eine Abtreibung! Es gibt so viele Menschen, die sich ein Baby wünschen, und keines bekommen können.

    Nicht gut finde ich: Wenn man durch leichtsinniges Verhalten schwanger wird, dann sollte man auch für seine Konsequenzen einstehen.

    Nicht verstehen kann ich: Wenn man einen Kinderwunsch hat, und aber dies im Moment nicht zeitlich passend findet und deshalb abtreibt. Um dann später eins zu bekommen.

    Vg shalom

    • >>Es gibt so viele Menschen, die sich ein Baby wünschen, und keines bekommen können.<<
      Da kann aber zb. ich jetzt nix für, das andere kein Kind bekommen können und ich gleich schwanger wurde. Mir tun diese Frauen zwar leid, aber ein schlechtes gewissen habe ich nicht und ich würde mein Leben auch nicht davon bestimmen lassen, ob eine andere Frau schwanger werden kann oder nicht #gruebel
      Wenn ich abtreiben möchte (aus welchen Gründen auch immer), dann tu ich das, weil ich es für mein Leben für richtig halte und verzichte nicht aus Rücksicht darauf, weil eine andere Frau sich dadurch gekränkt fühlen könnte. Es ist MEIN Leben, nicht ihres.

      Dieses Argument finde ich leider immer sehr großspurig, denn wieso soll ich mein Leben kaputt machen und ein unerwünschtes Kind behalten, damit es einer völlig Fremden damit besser geht #kratz

      Wobei ich dir zustimme ist, dass ich Abtreibung nicht gut finde, nur weil jemand zu doof war, im zu verhüten.
      Und trotzdem denke ich das es besser ist, ein unerwünschtes Baby nicht zu bekommen, als Frustration, Geldmangel und/oder beziehungsprobleme an dem Kind auszulassen und nachher ein psychisch geschädigtes Kind großzuziehen.

      Mir ist es egal, ob jemand abtreibt oder nicht und welche Gründe diejenige hat. Ich denke, die meisten Frauen entscheiden sich nicht leichtfertig dafür und denken gut darüber nach..

      Lg Alex

Top Diskussionen anzeigen