Neujahrsvorsatz 2014: Gesunde Ernährung

    • (1) 03.01.14 - 13:24

      Da neue Jahr begonnen und sicherlich haben sich einige von Euch ebenfalls vorgenommen, sich gesünder zu ernähren. Bei mir steht dieser Vorsatz an erster Stelle und ich bin gerade auf ein sehr interessantes Ernährungsportal aufmerksam geworden:
      http://www.onsana.de/alternative-ernaehrungsformen/

      Habe auf alle Fälle vor, Fleisch Stück um Stück von meinem Teller zu verbannen :-)

      Was habt Ihr Euch so vorgenommen?

      Liebe Grüße & ein gesundes neues Jahr 2014!

      • Hallo,

        und was willst Du stattdessen essen (ich habe jetzt Deinen Link nicht aufgerufen)?

        Ich ernähre mich in erster Linie von Fleisch und Weißmehlprodukten, weil ich anderes schlicht nicht mehr vertrage.

        In meinen Augen ist also gesunde Ernährung nicht, was uns die Industrie oder sonstwer dafür verkaufen möchte, sondern das, was für den Einzelnen persönlich am besten ist.

        GLG

      Ich war sechs oder sieben Jahre lang vegetarisch, 2013 habe ich Fleisch gegessen und jetzt ernähre ich mich wieder vegetarisch. Ich finde dieses "Stück für Stück" albern, weil man ernährungstechnisch sich gerne Sachen schönredet und nicht wirklich verfolgt, wie viel man isst.

      Heute mache ich mir Gnocchi mit Walnuss-Pecorina-Sauce und Salat, morgen gibt es Curry mit Früchten und am Sonntag selbstgemachte Hamburger - ich werde für mich wohl noch gebratene Zucchini und Feta vorbereiten. (Ich esse höchstens zweimal am Tag und am morgen Brot mit Butter/ Honig/ Käse/ Obst.)

      Ich sollte vielleicht etwas weniger Brot mit Butter futtern, aber es ist sehr lecker. #mampf

      • >>Ich sollte vielleicht etwas weniger Brot mit Butter futtern,<<
        wieso? Weil es "gesünder" wäre?;-)

        >> Gnocchi mit Walnuss-Pecorina-Sauce und Salat,<<
        das klingt der allgemeinen Meinungsmache nach sehr gesund. Für einen Nußallergiker könnte diese Mahlzeit u. U. tödlich sein

        • Ja, ich habe ja nichts gegen gesunde Ernährung gesagt.

          Ich habe nur ein Beispiel für eine ausgewogene, vielseitige vegetarische Ernährung genannt, indem ich geschrieben habe, was ich die nächsten drei Tage mache, weil die meisten "Möchtegerne-Vegetarier" oft ein bisschen Probleme haben, sich vorzustellen, was sie essen sollen.

          Das muss ja nicht genau übernommen werden, meine Schwester z.B. bevorzugt Curry mit Gemüse und ich mag z.B. Tofu sehr - sie nicht.

          Deshalb... ich habe keine Nussallergie, weshalb sollte ich darauf Rücksicht nehmen? ICH esse es ja...

        • Naja, aber Allergiker sind ja nicht der Maßstab dafür, was allgemein als gesund anerkannt ist. Und für einen nicht allergischen Menschen, der zudem vegetarisch lebt, sind Nüsse einfach wertvoll.

          Wenn wir jetzt Nutzen und Wertigkeit aller Lebensmittel am Maßstab der entsprechenden Allergiker messen wollen, ist wohl alles ungesund.
          Da der Allergiker an sich aber nicht die Regel ist, kann man sich das sparen.

          Ob es nun "Meinungsmache" von der bösen Pasta-Käse-Walnuss-Lobby ist, wenn man sagt, dass dies ein gesundes vollwertiges Essen ist - da habe ich Zweifel.

          • Vor allem ist es EINE Art Pasta zu essen. Eine Freundin von mir hat einen Food-Blog und sehr leckere Rezepte. Sie hat kürzlich Pasta mit Chilli und gelben Tomaten gezeigt, das will ich auch noch ausprobieren. #mampf

            • Klingt super! Also, beides! Nudeln mit Walnüssen esse ich übrigens auch sehr gern... #mampf

              Ich glaube, es ist jedem klar, dass nicht für alle und jeden dasselbe Essen gesund ist, oder? Aber jetzt zu jedem Beispiel einen Allergiker rauszukramen, damit dies auch dem letzten klar wird... naja.

              Schreibst Du mir, wie Du das machst mit der Pasta mit Tomaten und Chili? Ich *liebe* Chili und freue mich immer über neue Anregungen.

              #winke

              • Hallo

                Ich mache es so:

                Nudeln kochen und dann pinienkerne ohne Fett rösten. Olivenöl leicht erwärmen und dann die Chili und knoblauch( nach Bedarf oder wenn man den nicht mag einfach weglassen) andünsten. Tomaten und anderes Gemüse nach Wahl andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu den Nudeln geben. Man kann auch noch käse drüber geben.

                Lg

                • Hallo

                  Gebe auch noch gerne ruccola oder basilikum dazu.

                  Kann man auch gut kalt als Salat essen.

                  Lg

                  Nimmst Du dann auch diese ganz kleinen richtig scharfen frischen roten Chilis, die man vorher entkernen muss? Die habe ich und damit mache ich das auch so. Zum Beispiel gebe ich das Chili-Knoblauch-Öl auch schonmal in einen Kichererbsen-Gemüse-Eintopf. Oder mit Kapern und Rucola an die Nudeln.

                  Aber vielleicht hat mmemamann ja auch noch andere Ideen, was man mit Chilis machen kann - wie gesagt, ich freue mich über Anregungen.

                  Danke Dir für Deinen Tipp!

                  • Hallo

                    Ja ich nehme die frischen die man entkernen muss. Aber auch brauche ich mal die in Öl. Das Öl habe ich dann auch schon mal für Salat und so genommen.

                    Auch esse ich gerne mal gegrillten feta mit Tomaten ,Oliven und Co.

                    Oder was mit Spinat und Nudeln.

                    Wir essen zwar auch fisch und Fleisch aber die halt nicht soviel. Ich selber gucke eher nach fleischlosen Gerichten.

                    Das mache ich aber schon lange und das war jetzt kein es ist ein neues Jahr jetzt muss ich was ändern Projekt.#huepf

                    Lg

                    • "das war jetzt kein es ist ein neues Jahr jetzt muss ich was ändern Projekt."

                      Nö, bei mir auch nicht. Ich bin seit 15 Jahren Vegetarier und frei von Vorsätzen meine Ernährung betreffend.
                      Aber gut, wenn man in einer entsprechenden Diskussion Tipps für die eigene Küche abgreifen kann. :-)

Top Diskussionen anzeigen