33

Hallo,
wenn in der Anzeige auf eine Spendenaktion hingewiesen wird, dann wird ganz klar gespendet. Wäre das nicht, würde ich Geld der Karte beilegen. Der Wunsch der Familie (evtl auch des Verstorbenen?) ist meiner Meinung nach zu respektieren.

Deine Nachbarin möchte sich irgendwie nur profilieren, wenn sie trotz des Wunsches des Trauerhauses ihr eigenes Ding macht.
Habe schon einige Beerdigungen durch, ich weiß, das immer irgendwer aus der Reihe tanzen möchte (habe nie verstanden warum). Mach es so wie du und die Dame von der Kirche meinen, laß deine Nachbarin weiter angefressen sein.....ihre Sache.
LG

39

"Jetzt ist meine Nachbarin angefressen, weil nach der Anzeige alle Spenden und keiner 10.-€ in eine Karte gibt..."

Was hast du mit deiner Nachbarin zu tun? Sie soll machen, was sie für richtig hält...und du machst, was du für richtig hältst. Verkehrt wird beides nicht sein...es sind halt nur keine Blumenspenden erwünscht (vermutlich Urnenbeisetzung?). Ich würde mich allerdings auch eher an den Wunsch des Trauerhauses halten und an die Palliativstation spenden...damit machst du auf keinen Fall was falsch.

41

Mein Gott aus was man alles ein Drama machen kann! Die soll sich mal nicht so anstellen und einfach den Wunsch der Trauernden akzeptieren.

Allerdings ist es jetzt auch kein Drama, man kann das Geld auch selber einzahlen und dann Spenden - haben wir auch so gemacht.

42

Wenn in der Traueranzeige steht, dass für einen bestimmten Zweck Geld gewünscht wird, dann sollte man das auch respektieren.
Geld in Karte ist für mich noch so ein Relikt aus alten Heimatfilmen. Das Geld geht an den Pfarrer und der liest dann ein Jahr lang jeden Sonntag in der Messe noch ein Gebet für den Verstorbenen.

46

Aber nur wenn Die Familie von dem Geld Messen bestellt. Sonst bekommt das Geld aus der Trauerkarte der Hinterbliebene.

47

Ich habe noch nie gehört, dass das Bestellen einer Messe Geld kostet.

weiteren Kommentar laden
43

ich würde wie von den angehörigen erwünscht reagieren und direkt an die Station spenden.

LG

49

Ich glaube auch, ihr habt da was völlig falsch verstanden....

In vielen Regionen ist es üblich (so wie ihr es vor hattet), Geld in einer Karte zu "schenken". Was die Hinterbliebenen damit machen, ist ihre Sache.

Der Hinweis in der Anzeige diente nur dazu, zu verhindern, das BLUMEN (in welcher Form auch immer) gekauft werden.

Da ihr nie vorhattet, Blumen zu kaufen (geht jedenfalls aus deinen Beschreibungen nicht hervor), verstehe ich auch nicht, wieso der Plan geändert wird.

Wenn ihr Geld in einer Kondolenzkarte übergebt, können die Hinterbliebenen - wie gesagt - damit machen, was sie wollen, zum Beispiel der besagten Palliativstation spenden....