Wiedereinsteigen mit Reiten ?

    • (1) 12.01.14 - 11:18

      Hallo,

      ich bin früher lange geritten, hatte auch ein eigenes Pferd. Allerdings ging es zeitlich und organisatorisch irgendwann nicht mehr mit den Kindern.

      Jetzt wird bei uns in der Umgung ein Reitkurs für Wiedereinsteiger/Neueinsteiger angeboten und ich überlege ob ich mich dort anmelde.

      Bin allerdings mit mit in Zwiespalt, zeitlich wäre es zu schaffen.

      Nur kann ich das überhaupt noch oder wieder oder habe ich zu viel Angst das was passieren würde oder bin ich zu unsportlich ?

      Ich habe im letzten Jahr ganz viel abgenommen, zweifel aber ob ich mit 90 kg nicht doch zu schwer bin.

      Der Kurs kostet pro Monat 75.- darin ein Reitstunde pro Woche und Theorieuntericht. Der Kurs dauert 5 Monate.

      • Hallo,

        im Reitstall, wo meine Tochter Unterricht hat, gibt es einige Reiterinnen, die gewichtsmäßig in Deiner Kategorie sind.

        Darüber würde ich mir nicht so Gedanken machen.

        Das andere: Bietet der Stall nicht eine Schnupperstunde an? Dann kannst Du sehen, ob Dir das noch taugt, ohne gleich das Geld für den kompletten Kurs investieren zu müssen.

        GLG

        Wenn du etwas Zweifel hast, rufe doch die Lehrerin dort an und schildere dir deine Situation oder stelle Fragen.
        Die Sportlichkeit steigert sich ja auch mit der Übung, wenn du allerdings merkst, dass es dir Schwierigkeiten bereitet, kannst du ja ein machbares Sportprogramm abseits des Reitens in deinem Leben einzurichten.

        Ich würde es machen!

        Aber ich möchte auch Ballett anfangen - ohne Vorkenntnisse - und frage deshalb bei verschiedenen Instituten an, ob die Anfängerkurse für mich geeignet sind. Es kostet nichts und wenn man etwas will, muss man einfach mal den ersten Schritt machen, auch wenn der Anfang nicht einfach sein wird. :-)

        Reiten macht viel Spass, ich kann dich also verstehen. :-)

        Hallo Antje,

        vielleicht kannst du vor dem Kurs einfach eine Schnupperstunde machen und dich dann entscheiden?

        Ich denke 90 kg sind eigentlich kein Problem, solange du nicht bei jedem Schritt in den Sattel plumpst. Ist sicher eine Frage der Körperspannung?

        Ich möchte dich ermutigen... trau dich! Es ist ein so tolles Hobby

        LG Petra

      • Ich würde auch eine Schnupperstunde vereinbaren und mir zusätzlich mal den Kurs vom Boden aus, also als Zuschauer, ansehen. Es kommt ja auch sehr darauf an, wie man menschlich mit der Kursleiterin zurecht kommt und auch, wei die Mitreiter so sind.

        Wegen des Gewichtes an sich würde ich mir keine Sorgen machen. Ich kenne einige sehr gute Reiter, die auch so zwischen 90-100 kg mitbringen und dabei sehr geschmeidig sitzen und z.T auch im gehobenen Sport mitmischen. Das ist für ein Pferd viel angenehmer als ein 50 kg-Persönchen, das unsportlich bei jedem Schritt in den Sattelt plumpst! Ich habe vor dieser SS auch so ca. 85-90 kg mitgebracht und hatte nie den Eindruck, dass meinem Pferd das zuviel war, der ist allerdings muskulär auch tippitoppi und bringt daher rein körperlich schon mal die entsprechenden Vorraussetzungen mit. Das gilt natürlich nur, wenn du nicht auf ein streichholzbeiniges Araberchen gesetzt wird :-p

        Für mich ist (bzw. z.Zt. war...) Reiten immer pure Entspannung, ich kann nur jedem dazu raten!

        An der Sportlichkeit mangelt es auch nicht so, ich gehe 2 mal die Woche ins Fitnessstudio.

        Ich würde auch gerne wieder reiten,

        Werde mal anrufen und es gibt auch erst mal so einen Infoabend bevor es dann losgehen würde.

        Ich denke preislich geht es auch.

      • (7) 12.01.14 - 18:25

        Hallo,

        ich bin in der gleichen Situation, wenn auch ein wenig leichter. Dennoch würde ich an Deiner STelle mal dort vorbeischauen und nach einer Probestunde fragen. Ich war früher mal in einer "Kochlöffelgruppe" von Frauen, die sich vormittags zum Reiten trafen, wenn die Kids in der Kita waren :-)...alles Wiedereinsteiger. hat mir großen Spass gemacht.

        Jetzt sind wir umgezogen und ich bin wieder auf der Suche nach einer solchen Gruppe.

        An Deiner Stelle würde ich es ruhig versuchen!

        LG

        Andrea

        Hallo!
        Probier´s aus!
        Als Kind/Jugendliche bin ich etliche Jahre geritten, aber ohne eigenes Pferd oder Turnierambitionen etc.
        Als Erwachsene bin ich dann nochmal zwei, drei Jahre lang geritten, habe dann aber auch wieder aufgehört.
        Mein Sohn hat ein paar Jahre lang auf einem kleinen privaten Hof therapeutisches Reiten gemacht und dort gab es ein Angebot für Eltern (Reiten zur Entspannung, Körpererfahrung etc.). Das habe ich ein paar Mal gemacht und reite seit zwei Jahren aber ein Mal in der Woche einfach so dort. Am Anfang war ich auch skeptisch, aber mittlerweile gehört der wöchentliche Ausritt für mich einfach dazu :-)
        LG Silvia

        Hi,

        ich würde zwar wieder anfangen mit reiten,aber niemals nicht einen solchen Kurs belegen.
        Habe mein letztes Pferd vor gut 2 Jahren verkauft und reite nach 30 Jahren mit Pferden -15 davon mit eigenen Pferden- nicht mehr - auch aus zeitlichen Gründen.

        Reiten ist wie Radfahren - das verlernt man nicht. Und die Theorie sollte bei Dir auch nicht nötig sein. Zumindest setzte ich reichtlich Wissen bei jemandem Voraus, der bereits ein eigenes Pferd hatte und viele Jahre geritten ist.

        Nimm lieber normale Reitstunden, dann siehst Du, ob es Dir immer noch Freude macht und ob es zeitlich gut passt - und wenn nicht, dann hörst Du wieder auf.

        Dein Gewicht finde ich absolut unproblematisch, solange Du nicht ein feingliedriges Pony reiten willst!

        Gruß
        Kim

Top Diskussionen anzeigen