Portmonee gestohlen

Habt ihr euer Portmonee nach Verlust wieder bekommen?

    • (1) 14.01.14 - 13:10

      Hallo!

      Mir ist gestern was doofes passiert. :-( Ich war mit der Straßenbahn unterwegs und war in Gedanken und vergaß deswegen meinen Rucksack an meinem Platz.
      Ich habe das gleich gemerkt, aber die Bahn war schon fort und als sie dann nach 10 Minuten wieder kam, war mein Rucksack zwar noch drin, aber alle Reißverschlüsse offen und mein Portmonee weg.
      Normalerweise hab ich mein Portmonee gar nicht im Rucksack, weil ich den nämlich öfters wo stehen lasse, ich hatte es, was weiß ich warum, gestern morgen einfach dort eingepackt #klatsch

      Ich hab mich sofort um alles gekümmert, dass keiner meine Karte missbraucht (ca. 15 min nach dem Verlust war sie gesperrt), bin zur Polizei wegen KUNO - so eine zusätzliche Sicherheit um die Karte zu sperren, angezeigt #bla

      In dem Portmonee waren nur 15 EUR, das kann ich verschmerzen, aber so lebenswichtige Sachen wie Ausweis, Führerschein und Studentenausweis+Ticket tu schon weh.
      Und ganz besonders das Portmonee. Das hat mir mein Mann zu Weihnachten geschenkt #schmoll 12 Jahre lang lauf ich mit meinem abgerissenen, alten Portmonee rum und kaum hab ich ein neues, passiert was :-(

      Jetzt war ich heute schon in der Stadt unterwegs und habe gesucht, Fundbüro angerufen, Abfallbeseitigung, Bahnhof #bla, bisher habe ich es nciht wieder gefunden.

      Nur mal so, zum Zeitüberbrücken: wem ist so was ähnliches auch passiert und wer hat sein Portmonee wieder bekommen und wer nicht?

      LG
      Uni - immer noch geknickt :-( #winke

      • Bei mir hat es damals eine Woche gedauert und dann konnte ich meinen Geldbeutel beim Ordnungamt abholen. Geld (ca. 350 Euro) war weg, aber immerhin Führerschein, Ausweis und etlich ander Papierkram war noch drin.

        Wenn du deine Karten schon hast sperren lassen würde ich noch ein paar Tage warten.

        Hallo,

        ich habe schon mal eines mit ca. 500 Euro (habe nicht gezählt...waren aber eine Menge Scheine drin) abgegeben. Gehört sich auch so und nein...ich habe keinen Finderlohn geltend gemacht.
        Dann einmal eine Börse von einer Jugendlichen, mit einen Notfallausweis. Da die Stadt recht klein war, habe ich den bei der Mutter persönlich abgegeben. Sonst diverse Monatskarten oder Schultaschen an Bushaltestellen.

        Meine Freundin hat mal einen Umschlag im Stoffbeutel mit 16.500 Euro gefunden und zur Polizei gebracht. Der aufgelöste Besitzer hat sich dann gewunden wie ein Aal, weil er keinen Finderlohn zahlen wollte - so jedenfalls hat es der Polizist erzählt, der ihm sagte, das dem Finder dies zusteht. Selbstredend hat sie nicht den vollen Finderlohn bekommen
        und auch nicht verlangt, da sie das finanziell auch gar nicht nötig hatte.

        Aber wenn deine Börse gezielt aus dem Rucksack entwendet wurde, dann seh ich schwarz.#Mit etwas Glück wirft der Dieb das in einen Briefkasten. Deswegen rät hier die Polizei mind. 14 Tage zu warten, bevor man alles neu beantragt

        Mir selber sind mal 2 Hunderter aus der Börse gefallen, als ich bezahlte. Ich gab der Kassiererin das Geld und drehte mich um, da waren die Scheine schon weg.....habe dann die Frau hinter mir nur angesehen und dann zog sie meine Scheine aus der Manteltasche und gab sie mir. Arm sah die jedenfalls nicht aus.....aber unehrliche Menschen findet man wohl in allen Gesellschaftsschichten.

        Grüße

        • "Der aufgelöste Besitzer hat sich dann gewunden wie ein Aal, weil er keinen Finderlohn zahlen wollte "

          Was ja mehr als daneben ist.

          "Selbstredend hat sie nicht den vollen Finderlohn bekommen
          und auch nicht verlangt..."

          Was hat sie denn verlangt? Der Finderlohn ist doch ohnehin sehr niedrig. Das wären wenn ich mich nicht vertue 505€ gewesen.

          • Hallo,

            verlangt hat sie gar nichts, weil das für sie selbstverständlich war.
            Der Polizist hat wohl dem Mann gesagt, das die Frau, also meine Freundin ein Recht drauf hat.

            Er hat ihr dann 50 Euro und einen Strauß Blumen überreicht. Der Dienststellenleiter hatte

            sich bei ihr erkundigt und war wohl ziemlich sickig, denn der Mann kam dann noch mal mit einem Hunderter vorbei.

            • Ich halte den Finderlohn ohnehin schon niedrig genug.

              Und wenn man ihn selbst nicht will, sollte man ihn spenden.

              Wer statt 16500 für immer komplett zu verlieren, nur 500Finderlohn zahlen muss, sollte vor Glück im Dreieck springen.

      Hallo,

      das ist meiner Schwester mal passiert.

      Und nein, das Portemonnaie ist nicht wieder aufgetaucht.

      Sie hatte auch Papiere und Karten drin, aber kein Bargeld.

      Wahrscheinlich war derjenige sauer und hat das Ganze in den Müll gehauen.

      GLG

      Hallo

      2008 war ich zu Besuch in Deutschland, hatte mir von einer Freundin das Fahrrad geliehen. War auf der Bank und holte 900€ , legte die Tasche samt Geld und Papiere hinten im Korb

      Die Tasche musste rausgefallen sein, jedenfalls war sie dann weg ...Panik ...brauchte ja meine Papiere usw für den Rückflug

      nach 2-3 Std klingelte das Telefon meiner Freundin....die Dame hatte die Tasche gefunden
      ( Handy und Visitenkarte meiner Freundin lag auch in der Tasche)
      Die Dame fragte ob sie eine Frau xxxx kennt, JA das war ich

      Wir können die Tasche bei ihr Abholen, die 900€ Papiere usw waren noch drin #huepf
      Soviel Ehrlichkeit , Hochachtung....Belohnung war Garantiert, auch wenn sie es nicht wollte

      Im gleichen Urlaub, waren wir mit dem Auto Unterwegs...waren nach den Einkaufsbummel in Stress...der kleine war sehr Unruhig. Ich schnallte ihr Sohn an, und legte meine Tasche aufs Auto Dach...und keiner Merkte es von uns #gruebel

      Wir fuhren Los, und nach ca 500m-1000m Hupte und machte einer Lichthupe hinter uns. Die Tasche fiel vom Dach und der Autofahrer gab mir die Tasche. Er sah das sie von unser Auto fiel , es war alles noch in der Tasche :-)

      Also in #ole nur Ehrliche Erfahrungen

      LG

      Meinem Mann wurde vor etlichen Jahr das Portmonee gestohlen. Viel Lauferei wegen aller Karten und Ausweise.

      Viele Wochen später erhielten wir abends einen Anruf von einem Steakhaus. Dort wurde im Eingangsbereich ein Plakat ausgewechselt und was steckte hinter dem Plakat? Richtig, das Portmonee mit allen Karten und Ausweisen, aber leider ohne Geld.

      Mein Mann seines mal ...... vor vielen Jahren ....verloren und nach ein paar Tagen lag es im Briefkasten.
      Es war alles noch drin und es klebte ein Zettel drauf, auf dem stand ...... Danke für die Filme.

      Mein Mann wusste nicht was damit gemeint ist, bis die Videothek anrief und fragte wann er mal die Filme zurück gibt, die er ausgeliehen hat. :-p
      Es waren ein paar Pornos ausgeliehen worden und mein Mann musste damals 100DM dafür zahlen.
      War trotzdem billiger als einen neuen Ausweis, Führerschein und was man sonst noch alles neu braucht.:-D

      Ich hoffe, dass jemand das Portomonaise findet und in einen Briefkasten wirft oder bei Polizei o.ä. abgibt. Das schlimme ist ja die Rennerei danach und nicht der Bargeldverlust.

      Ich würde nicht sofort alles neu beantragen, Du hast ja von der Polizei so nen Wisch bekommen, dass Deine Papiere gestohlen wurde.

      Mein Chef ist das mal passiert, da kam nach 2 Wochen das Portomonaise zurück, natürlich ohne Geld, aber alles Papieren...dem Täter ging es wohl nur um cash.

      Ich selbst habe noch nie mein Portomonaise verloren oder geklaut bekommen.

Top Diskussionen anzeigen