*LANG* Chef macht mich wegen Schwangerschaft und Privatleben fertig -.-

    • (1) 15.01.14 - 22:45

      Hallo ihr Lieben,

      Ich schreibe jetzt mal hier da ich mein Anliegen grad nicht zuordnen kann.

      Folgendes,

      ich bin 20 Jahre alt, mit meinem Freund seit 2 Jahren zusammen und nun in der 12. Woche schwanger.

      Bin sehr glücklich in der jetztigen Situation.

      Vor 2 Wochen wurde der Verdacht auf Downsyndrom festgestellt. Muss am 22. noch mal zu Kontrolle nach München.

      Ich hab mir viele Gedanken darüber gemacht und mich falls es so wäre FÜR das Kind entschieden.:-D

      Chef weiß davon da er wissen wollte warum ich da frei brauche.

      Heute war er wieder im Haus ist er jeden Mittwoch für 2 Stunden dann is er wieder weg. Ich kam ins Büro und dann ging es los:

      Ich sei so unverantwortlich dass ich ein Kind das evtl. eine Behinderung hat in die Welt setzte.
      Das machen doch nur Blöde.
      Das Kind wird nie ein lebenswertes Leben führen können.

      Es wird nie akzeptiert werden.
      Ich werde nie für voll genommen werden.
      Das Kind ist ja dann PLEM PLEM.
      Alle Freunde werden sich von mir abwenden und ich werde ganz alleine da stehen.
      Ich sei naiv und mache mir keine Gedanken über das Thema...

      so ging es eine halbe Stunde lang nur über meine Entscheidung und mein Privatleben (dass ich noch viel zu jung wäre, dass mich mein Freund eh sitzen lassen wird wenn ich ein Kind habe, dass ich nie wieder gute Arbeit haben werde usw.)
      Ich konnte nicht mal was dazu sagen da er mich nicht reden lies.

      Ich saß dann heulend vor ihm und er machte weiter (ich bin sehr nah am Wasser gebaut zur Zeit.)

      Dann verließ er das Zimmer und sagte nur noch "naja sehen wir mal was nächste Woche raus kommt dann wissen wir ob sie wirklich so verantwortungslos sind".

      Ich immer noch heulend im Zimmer.

      Mir wird das alles zu viel.

      Ich arbeite jeden Tag von 13:30 bis 23:30 Uhr.
      Bin ausgelaugt und mit meinen Nerven am Ende.

      Mich beschäftigt die Diagnose natürlich.
      Und dann noch sowas heute.....

      Sry das ich jetzt so viel und so lange gejammert habe aber es musste raus und ich wollte eure Meinung dazu hören.

      Schönen Abend noch

      GLG
      eure bixn

      • (2) 15.01.14 - 22:50

        So ein Depp, sorry. Das geht ihn ja wohl nix an. Find ich ne Sauerei dass er dir da seine Meinung reindrücken muss.

        Noch weißt du es ja gar nicht. Mach dich nicht so verrückt. Und falls es so sein sollte, wird das ein ganz tolles - DEIN- Kind sein. Ich hätte mich auch so entschieden...

        Wünsch dir alles Gute. LG

        Hallo,

        dann lässt du dich erstmal krankschreiben udn wenn es schlimmer wird, dann fragst du einfach mal deinen Arzt, was es sonst noch für Möglichkeiten gibt, nicht auf Arbeit zu müssen.#schein

        vg, m.

      Dein Chef ist unmöglich. Allerdings verhältst du dich auch reichlich unprofessionell (bist auch noch sehr jung). Selbst wenn man mit Kollegen und Chef viel Zeit verbringt und vertraut ist: über "ungelegte Eier" redet man im Arbeitsleben erstmal nicht. Und über das Privatleben auch nur sehr begrenzt.

      Jetzt ist es schon passiert, was bleibt zu raten: Morgen konzentriere dich auf deine Arbeit, wenn er nur mittwochs im Haus ist, hast du ja Ruhe. Lenke dich ab, soweit möglich, warte den Termin erstmal ab. Ein Schritt nach dem anderen. Und falls dein Kind eine Behinderung haben sollte: es gibt auch ermutigende Foren bzw. Bücher, die dir dabei helfen können, dich auf ein behindertes Kind einzustellen, und dir Mut machen
      können.

      Alles Gute
      k.

      • danke schön ja ich weis das man warten sollte bis es fest steht aber da wir alle eig sehr gut befreundet sind dachte ich nicht dass er mich so zur sau macht .... naja ich warte jetzt erst mal den Termin ab genau :)

    Mir fällt grad so ein ich dachte bei Schwangerschaft darf man nach 20:00 Uhr gar nicht mehr arbeiten.,,., Zum Rest dein Chef ist ein Wichser wie er im Buche steht da gibts nicht mehr dazu zu sagen

    • weis ich aber ich dachte der hat schon genug stress für meinen job wen zu finden dann entlaste ich ihn da halt... bin eine de nie nein sagen kann und zu blöd ist auf sich selbst zu achten in solchen sachen ... wollte das er nicht zu viel arbeit hat

      • (9) 16.01.14 - 00:06

        Sorry aber wieso erzählst du ihm von deinem Privatleben und das sein baby vermutlich down hat? Wieso muss man sowas dem CHEF sagen?

        Warum hast du nivht einfach gesagt das du eine Untersuchung hast und nd du frei brauchst? Deinsn chef geht es nuchts an ob dein baby gesund oder krank auf die welt kommt. ..

        Wiesoooo

        (10) 16.01.14 - 00:48

        Nach der Sche*** die er da geleistet hat würde ich das ab morgen ändern...
        Du hast Rechte, fordere sie ein, das ist sein Problem, nicht deins! Denk an dich und dein Baby (und das schreibe ich als jemand der auch mal Chef war)

        Alles Gute!

        Ja, genau deshalb wird er Dich nicht ernst nehmen und sich so verhalten.
        Du mußt schon für Deine Belange einstehen und Deinen Standpunkt selbstbewußt vertreten.

        Ich verstehe schon nicht, dass Du ihm solche Details (zudem noch gar nicht bestätigt) erzählst. Hättest Du das nicht getan, könnte er sich auch nicht dermaßen in Deine privaten Angelegenheiten einmischen. So ganz unberechtigt sind seine Sorgen allerdings nicht angesichts Deines Alters, der noch nicht so langen Beziehung usw.

        Alles Gute,

        W

        (12) 16.01.14 - 14:53

        Dann hast Du jetzt hoffentlich was dazugelernt und setzt das Mutterschutzgesetz mal ganz professionell um. Dann muss sich Dein Chef auch nicht immer über das Gleiche aufregen #blume.

(13) 16.01.14 - 00:31

Hi,
ich denke, er fühlt sich ein wenig für dich verantwortlich.. Vielleicht eben als guter Freund, vielleicht sogar als eine Art "Vater"..

Er will nur dein Bestes und hat Angst, dass du kaputtgehst - eben, weil du noch sehr jung bist und weil selbst Beziehungen ohne behindertem Kind schon einer extremen Belastung ausgesetzt sind, vor allem, wenn man eben noch sehr jung und "erst" 2 Jahre zusammen ist.. Er hat Angst, dass dein Leben dahin ist, du mit behindertem Kind nie wieder einen Partner findest und ihr sogar finanzielle Sorgen haben werdet, weil dein Partner vielleicht dem Druck nicht gewachsen ist und dich einfach verlässt..

Hochachtung vor deiner Entscheidung..

Dein Chef war sehr herzlos, aber vielleicht ist es seine Art, Sachen auf den Punkt zu bringen und nicht lange um den heissen Brei rumzureden.. Er wollte dir SEINE Ansicht nahebringen, leider sehr unsensibel..

Zieh den Job durch, du siehst ihn ja nicht jeden Tag.. Sag ihm nächste Woche einfach fest und deutlich: "Ich bin schwanger, mehr interessiert jetzt nicht.. Ob gesund oder nicht, ist allein MEINE Sache.. Eine Schwangere kann ein kerngesundes Baby im Bauch haben, bekommt es, es läuft was schief während der Geburt und dieses Kind ist schwerst-behindert.. Es kann JEDEM JEDERZEIT passieren.. Von daher werde ich nichts mehr darüber sagen.. Wartet es einfach ab.."..

Ich denke, deine Entscheidung steht fest und auch wenn ich hoffe und dir auch die Daumen fest drücke, dass das Baby doch gesund ist, möchte ich dir noch eines sagen: Kinder mit dem Down-Syndrom können soviel Freude und Liebe zeigen - du wirst nie bereuen, es bekommen zu haben..

Ich wünsch dir viel Kraft und einfach alles Gute :-)

  • "ich denke, er fühlt sich ein wenig für dich verantwortlich.. Vielleicht eben als guter Freund, vielleicht sogar als eine Art "Vater".."

    Hätte mein Vater so mit mir gesprochen, dann wäre er die längste Zeit mein Vater gewesen.

    Als Chef kann er sich gerne sorgen, muss aber trotzdem seine Worte mit Bedacht wählen. Und das, was dieser Mann sich geleistet hat geht gar nicht.

    • Du hast recht.. Ich sagte ja auch mit keinem Wort, dass ich sein Verhalten gut finde..

      Es sollte lediglich (auch für mich selbst) eine Erklärung sein, warum ein Mensch so herzlos mit einem anderen umgeht..

Top Diskussionen anzeigen