Leserbrief in der Zeitung heute...

    • (1) 21.01.14 - 12:49

      zum Thema Hitzlsperger, bzw. Homosexualität

      Dieser heute abgedruckte Brief zeigt leider deutlich, dass der Abstand von Brett und Hirn bei manchen Personen noch sehr kurz ist.

      Ist man heute nicht bi oder homo ist man out und Schuldgefühle sollen einen plagen, bis die durch die Medien betriebene Gehirnwäsche Erfolg zeigt.
      Sogar unsere armen Kinder bekommen die wahren Werte einer Familie nicht mehr vermittelt, wenn man nicht das Geld dazu hat, sie auf eine Privatschule zu schicken.

      Ich wohne in Baden-Württemberg und dort ist, gegen bisher sehr großen Widerstand, angedacht, verschiedene Formen der Sexualität im Unterricht zu behandeln - also nicht nur Bienchen und Blümchen in Bio, sondern ein "richtiges" Unterrichtsfach - was genau da unterrichtet werden soll, weiß ich nicht. Das Thema ist bei uns noch lange nicht präsent - meine Tochter ist 4.

      Aber dieser Brief zeigt deutlich, dass so ein Unterrichtsfach dringend notwendig ist. Da stelle ich mir noch die Frage ob der Lehrplan von Privatschulen so arg viel anders ist als der von staatlichen Schulen????

      • Kannst du mal kenntlich machen, wo der Brief anfängt und wo er aufhört? Ich kann leider nicht erkenne, wo deine Meinugn anfängt#schwitz

        vg, m.

        • Oh sorry - ich wollte das machen und habs zu früh abgeschickt.

          ...Ist man heute nicht bi oder homo ist man out und Schuldgefühle sollen einen plagen, bis die durch die Medien betriebene Gehirnwäsche Erfolg zeigt. Sogar unsere armen Kinder bekommen die wahren Werte einer Familie nicht mehr vermittelt, wenn man nicht das Geld dazu hat, sie auf eine Privatschule zu schicken...

          Das ist der ganze (kurze) Brief.

      Da frage ich mich, warum einige Eltern denken, dass jegliche Bildung Aufgabe der Schulen ist.

      Ich verstehe nicht, warum die "wahren Werte einer Familie" in der Schule vermittelt werden sollen. Sollte man das nicht im Elternhaus vermittelt bekommen?

    • >>Da stelle ich mir noch die Frage ob der Lehrplan von Privatschulen so arg viel anders ist als der von staatlichen Schulen???? <<
      ja klar doch! In Privatschulen herrscht noch Zucht und Ordnung. Jedenfalls spuckt das in den Köpfen rum u. U. auch vor dem Hintergrund, dass die Eltern schließlich ordentlich Geld für den Unterricht bezahlen

    <<<Ich wohne in Baden-Württemberg und dort ist, gegen bisher sehr großen Widerstand, angedacht, verschiedene Formen der Sexualität im Unterricht zu behandeln>>>

    Da ist nur mal wieder zu sehen, wie viel Wind einige ewig gestrige machen können.

    Wirklichen Widerstand gibt es in meiner Ecke von BW nämlich Null, dummdreiste Beschwerden von Eltern denen ich ein zügiges zählen bis drei nicht zutraue, gibt es aber auch hier.

    Scheinbar gilt für die Definition von "sehr grosser Widerstand" einfach nur: Wer am lautesten brüllt, hat Recht.

    <<<Sogar unsere armen Kinder bekommen die wahren Werte einer Familie nicht mehr vermittelt>>>

    Vielleicht sollte man dem guten Mann mal sagen, dass speziell DIES auch nicht die Aufgabe von Bildungsinstituten ist....bzw. sein sollte. Das wäre nämlich durchaus die Aufgabe der Eltern.

    <<<Dieser heute abgedruckte Brief zeigt leider deutlich, dass der Abstand von Brett und Hirn bei manchen Personen noch sehr kurz ist>>>

    Bei solchen Personen vermute ich sogar, dass selbst das Brett vor dem Kopf nur Tarnung ist, damit niemand bemerkt, dass sich dahinter nur lauwarme Luft und etwas Staub befindet !

    <<<(Macht den Brief auch nicht besser:-[) >>>

    Hajo !

Homosexuelle gab es schon immer. Man hat früher nur nicht darüber geredet. Und da es heute ein normales Thema geworden ist, kennt mein acht jähriger Sohn das Wort "Schwul" und weiss was es bedeutet (er hat es in der Schule aufgeschnappt und mich gefragt, also habe ich es ihm erklärt und zwar nicht mit Bienchen und Blümchen).

Wovor hast du Angst? Ist es wirklich so schlimm, wenn die Kinder zum Thema Sexualität mehr wissen, als wir damals? Ich finde es sehr wichtig die Kinder früh genug aufzuklären und, wenn es ein Fach in der Schule sein soll, dann bitte schön. Sie veranstalten doch im Unterricht keine Orgie #klatsch.

Top Diskussionen anzeigen