ich kann nich mehr

    • (1) 24.01.14 - 08:54

      morgen.
      ich kann nich mehr.ich bin fix und fertig.mein freund hat sich sonntag von mir getrennt,er hat keine kraft mehr,er moecht sein altes leben zurueck.keine verpflichtungen,keine erklaerungen,warum wieso weshalb.mir hat das so den boden unter den fuessen weggerissen.ich bin einfach nur noch fertig.meine tochter hab ich in einem extra fuer solche faelle errichtetem kinderhaus untergebracht.sie kann weiter in ihre schule gehen,sich mit ihren freunden treffen,ihren alltag moeglichst so beibehalten wie er vorher war.das wird von dem haus alles ermoeglicht.sie fuehlt sich da scheinbar wohl,was auch gutso is,aber sie leidet natuerlich trotzdem unter der situation.ich bin in eine klinik gegangen,ich wusste und weiss einfach nich weiter.ich leide unter starken zwaengen und bin deshalb schuld das jetzt alles so is.haett ich mich doch nur mehr zusammengerissen.die beziehung hat mir und meiner tochter so gut getan.wie soll es denn jetzt nur weiter gehen.ich ein so schlechtes gewissen ob das so richtig war sie da hinzugeben und hier her zu kommen.ich bin schuld an der situation wie sie jetzt is,weil ich die zwaenge einfach nich unter kontrolle bringen konnte und sie muss jetzt genau so leiden.wie konnt es nur soweit kommen.ich kann einfach nich mehr.

      • hey,

        natürlich ist es ein schock. aber du hast im grunde alles richtig gemacht: du hast dich darum gekümmert, dass dein kind gut betreut wird in einem umfeld in dem sie kind sein darf und sich nicht sorgen machen muss, wie es mama geht. (zu einem kleinen teil wird sie das trotzdem). du hast gemerkt, dass es dir nicht gut geht und hast dich in behandlung begeben.

        es ist furchtbar eine trennung zu erleben, vor allem, wenn du das gefühl hattest, dass es dir durch die beziehung besser ging. aber offenbar ging es deinem freund damit nicht so gut - und es ist auch nicht seine aufgabe, dich stabil zu halten. zwänge sind etwas sehr anstrengendes und intensives und einfach "zusammenreissen" wird auf die dauer ohne therapie nicht funktionieren.

        wie gesagt, du hast wirklich alles richtig gemacht, das man in der situation richtig machen kann. halte durch, nimm das angebot für dich an an deinen leiden zu arbeiten und das leben so für dich und damit für alle anderen besser zu machen. Ich finde das toll!! alles, alles gute für dich!

        lg

        Ich würde auch sagen, die Situation ist hart und schwierig aber du hast absolut richtig gehandelt und jetzt die Chance, unter fachkundiger Anleitung wieder auf die Beine zu kommen.

        Deine Tochter kann weiterhin in ihrem gewohnten Umfeld in die Schule gehen und sie wird als Schulkind alt genug sein um zu verstehen, dass es sich um eine Übergangslösung handelt und du sie gewählt hast damit es ihr gut geht. Sie wird das verstehen.

        Und du kannst dich in der Klinik um dich kümmern. Ruhe finden und Hilfe erhalten.

        Du hast Mut und umsicht bewisen. Ich wünsche dir alles Gute!

        Ich ziehe meinen Hut vor Dir!

        Du bist in einer schwierigen Situation. Klar hättest Du Dich "zusammenreißen" können, aber das hätte die Situation nicht besser gemacht!
        Du hast erkannt, dass Du Hilfe brauchst und bist diesen Schritt auch gegangen. Dabei hast Du Dein Kind nicht aus den Augen verloren, sondern dafür gesorgt, dass es ihr gut geht und sie nicht auf der Strecke bleibt!

        Das war eine gute Entscheidung! #liebdrueck

        Alles Liebe
        Blinking#stern

      • ich unterschreibe das alles. Du hast dein Kind in die gute Hände abgegeben. Kümmere dich erstmal um dich und der Rest wird sich ordnen.
        Alles Gute #herzlich

        danke fuer eure antworten.
        ja es is sehr schwer fuer mich diese situation so zu akzeptieren und zu verstehen.die zwaenge sind hervorgerufen durch aengste.die aengste werden nich weniger,im gegenteil.ich hab einen bitteren verlust erfahren und jetzt grosse angst alles andere was ich noch hab(und das is "nur" noch meine tochter)auch noch zu verlieren.jemand der diese situation nich kennt,weiss nich wie sich sowas anfuehlt.ja ich muss fuer sie wieder auf die beine kommen und unseren alltag so zurueckgewinnen wie er vorher war,wo ich in keiner beziehung war.das ganze is aber nich leicht und ich weine sehr sehr viel,was mich wieder schwaecher macht.aber was soll ich tun wenn es mich immer und immer wieder ueberkommt.wenn ich es abstellen koennte wuerd ich das tun.aber ich kann es nich,genau so wie mich von den zwaengen zu loesen.und das macht mich alles erst recht fertig.schoen das es ein forum gibt wo man sich hilfe,nette worte und ein bisschen trost holen kann.

      • hab meine tochter grad gesehen und sie mit von euner freundin abfeholt.als sie mich wieder hier her gebracht haben,hat sie so geweint und war gleichzeitig aber auch so tapfer.ich bin grad so traurig.es is die hoelle die ich hier grad durch mache.das hier rumm"gammeln"und garnichts tun is der horror.aber das is wohl beabsichtigt,damit man sich mit sich und seinen gedanken erstma ausseinander setzt und sie versucht zu ordnen.ich moecht grad eigendlich nur nachhaus und unseren alltag so leben wie er ma war.

Top Diskussionen anzeigen