Kontaktallergie bei fast neuer Uhr

    • (1) 02.02.14 - 20:26

      Hallo,

      ich habe mir vor 14Tagen eine neue Uhr der Firma Lotus gekauft mit Lederarmband. Jetzt stelle ich fest, dass dort wo das Metall ist, ich mit Ausschlag reagiere. Habe ich die Möglichkeit die Uhr zu wandeln, auch wenn das Lederarmband schon an der Befestigungsstelle zum Ziffernblatt gebrochen ist oder habt Ihr eine andere Idee? Beim Kauf der Uhr habe ich mehrmals darauf hingewiesen dass ich Allergiker bin - mein Mann war Zeuge. Bisher hatte ich fast immer Glück und habe die Uhren getragen bis sie auseinander gefallen sind. Ist eine Kunststoffuhr eine Alternative?

      VG Geli

      • Hey!
        Ich hatte das früher bei Metall auch, sogar bei Jeansknöpfen. Ich habe die Rückseite immer dünn mit Klarlack überzogen, hat geholfen!
        LG

        • Das ist mein Plan "B" aber vielleicht habe ich das Glück und kann wandeln in ein Kunststoffmodell zumal das Armband nach gerade mal 14Tagen an der Verbindungsstelle gebrochen ist :-( - so schnell ist ein neuer Rekord.

          • Dann schick den Mist doch zurück, weil er schon kaputt ist! Außerdem spricht es nicht gerade für eine gute Qualität der Legierung der Uhr, wenn du darauf allergisch reagierst.

            • Die schaffe ich zurück, denn ich habe sie beim Uhrmacher vor Ort gekauft und die war auch nicht billig. Bin gespannt ob ich zumindest tauschen kann, sonst wende ich mich an den Hersteller.

      (6) 03.02.14 - 02:01

      Das Umtauschrecht liegt in Deutschland bei 14 Tagen, allerdings hast du kein gesetzliches Recht auf Umtausch. Da du den Verkäufer darauf hingewiesen hast ist es arglistige Täuschung und er muss die Uhr zurücknehmen.

      Ich gehe davon aus, dass du eine Nickelunverträglichkeit bzw eine Nickelallergie hast, da brauchst du dann beim Uhrenjauf nur darauf achten, dass es kein 18/10 Metall ist, sondern der Uhren Boden zB aus Kupfer oder Zinn oder Aluminium ist und schon ist dein Problem gelöst. Es gibt auch einen Uhrenbodenschutz für Uhren aus Latex, ein Kumpel von mir hat so was und hat ihm keine 5 Euro gekostet.

      Euer Finn

      • (7) 03.02.14 - 07:03

        Danke für den Tipp.Bin gespannt was die Verkäuferin meint - auf jeden Fall werde ich mir wenn es nicht klappt ein Armband holen mit anderen Verschluss, damit ist dann zumindest ein Problem gelöst und den Rest werde ich mit Nagellack oder so einem Schutz lösen. Es wäre schade eine Uhr die mehr als nur fünf Euro gekostet hat nicht nutzen zu können.

        (8) 04.02.14 - 02:46

        ***Das Umtauschrecht liegt in Deutschland bei 14 Tagen, allerdings hast du kein gesetzliches Recht auf Umtausch.***
        Was ist das denn für ein Blödsinn? Man hat also angeblich ein Umtauschsrecht, aber kein gesetzliches Recht auf Umtausch #kratz. Das ist doch total sinnbefreit.

        Richtig ist, dass es kein Umtauschsrecht gibt und es sich bei einem eingeräumten 14-tägigen Umtauschsrecht um reine Kulanz des Geschäftsinhabers handelt. Anders sieht es aus, wenn die gekaufte Ware defekt ist. Das Lederarmband der Uhr darf nicht schon nach 14 Tagen brechen. Das würde ich auf jeden Fall reklamieren.

        Arglistige Täuschung würde ich nicht gleich ins Spiel bringen. Das setzt voraus, dass der Verkäufer absichtlich gelogen hat. Vielleicht aber hat er wirklich geglaubt, die Uhr ist nickelfrei.

    Hallo,

    kann es sein das du auf das Nickel reagierst? Ich hab auch ne Nickelallergie und reagiere schon auf die kleinsten Spuren! Nickel wird ja oft bei gemengt und muss bis zu einem bestimmten Prozentsatz nicht angegeben werden und kann totz Nickelgehalt als Nickelfrei verkauft werden!

    Da ich leider auf die Kleinsten Spuren reagiere hab ich Baby G uhren weil die als einzigste nen vernünftiges Stoffband haben wo ich das Metall nicht abbekomme.

    Plastik/ Kunststoff ist noch schlimmer da schwitze ich drunter und bekomm erst recht Pickelchen bzw. allergische Reaktionen.

    Wegen dem Armband würde ich auf jedenfall hingehen und dann fragen was du machen kannst. Klarlack hilft bei mir auch nicht nur Hansaplast drunter gekleben aber das sie bescheiden aus...

    • Hallo,

      Nickelallergie habe ich seit ich ein Kind bin. War heute beim Uhrmacher vor Ort und die Uhr wird eingeschickt, da das Metall "Edelstahl" ist und angeblich allergiefrei ist. Das Armband wird auch mit beanstandet und wir werden schauen was dabei rauskommt. Da ich die Uhr sehr locker trage kann es natürlich auch eine Reaktion auf das Lederarmband sein.

      VG Geli

      • Es ist in fast allen Metallen Nickel drin unter einer bestimmten Prozentzahl muss es nicht angegeben werden und darf als Nickelfrei verkauft werden! Sprich es ist Allergenfrei obwohl was drine ist und genau auf den Prozentsatz scheinst du zu reagieren.

        Oder es ist das Lederarmband kann auch sein. Oder es ist beides.

        • Bin gespannt was der Hersteller meint. Wenn ich die Uhr nicht zurückgeben kann, was ich vermute, lasse ich mir ein Orignalarmband ranmachen, und dann wird sie wieder verkauft. Meine letzte Uhr war eine Swatch und da waren die entscheidenden Stellen au Kunststoff. Dementsprechend wird es entweder eine Swatch werden oder ich bekomme eine günstige Uhr aus Titan.

da ich eine Nickelallergie habe kenne ich das seitdem ich klein bin.

Wenn es nur die Rückseite der Uhr ist hilft einfach Nagellack :-)

  • War heute beim Uhrmacher und der schickt die Uhr ein, da die Uhr Metallteile aus Edelstahl sind und angeblich allergiefrei sind. Die Beanstandung mit dem Armband stellte sich als Produktfehler heraus und jetzt warte ich ab. Wobei ich auch weiß das Leder nicht immer mit Kundenfreundlichen Stoffen behandelt wird.

Nickel, es ist immer in min. Mengen drin bei Metall uhren, es g geht titan und voll kunststoff.

Top Diskussionen anzeigen